Abo
  • IT-Karriere:

NSA: Snowden will wegen Geheimverfahren keine US-Rückkehr

Edward Snowden hat auf der Cebit in einer Videokonferenz gesagt, dass er nicht in die USA zurückkehren könne, weil ihn statt eines fairen Prozesses ein Geheimverfahren erwarte. Er habe mit dem, was er tat, sein Leben "bis auf den Boden heruntergebrannt."

Artikel veröffentlicht am , /dpa
Edward Snowden
Edward Snowden (Bild: Wikileaks.org/Screenshot: Golem.de)

Edward Snowden sieht keine Grundlage für eine Rückkehr in die USA. "Ich will nach Hause kommen", hat der US-Whistleblower bei einem Videoauftritt auf der Cebit in Hannover am 18. März 2015 gesagt. Er würde sich gern vor einem ordentlichen Gericht verantworten, hat der frühere Geheimdienst-Mitarbeiter betont. "Aber nach aktuellen Gesetzen ist es nicht möglich, einen fairen Prozess zu bekommen" - da das Verfahren im Geheimen ablaufe.

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Berlin
  2. über POLZIN GmbH Personalberatung, verschiedene Einsatzorte

Zuletzt war spekuliert worden, Snowdens Anwälte handelten gerade eine Vereinbarung aus, damit er in die USA zurückkehren könne. Snowden hatte 2013 Dokumente des US-Geheimdiensts NSA an Journalisten übergeben. Damit löste er eine Welle von Enthüllungen über die Überwachung durch die NSA und andere Geheimdienste aus. Snowden musste auf der Flucht in Moskau bleiben und bekam von den russischen Behörden Asyl.

Snowden bekräftigte erneute, dass er seine Enthüllungen nicht bereue: "Ja, ich habe mit dem, was ich tat, mein Leben bis auf den Boden heruntergebrannt. Aber ich würde es jedes Mal wieder genauso tun. Denn es schafft ja auch neuen, fruchtbaren Boden."

Nicht alle NSA-Papiere veröffentlichen

Der Journalist Glenn Greenwald hat ausgeschlossen, dass die Snowden-Unterlagen komplett veröffentlicht werden könnten. Die Geheimdienst-Papiere enthielten dafür zu viele Informationen über überwachte Personen, sagte Greenwald auf der Cebit. "Es wäre schrecklich, wenn wir alle diese Informationen veröffentlichen würden. Es wäre eine Verletzung ihrer Privatsphäre."

Er selbst falle als Auswerter der Snowden-Papiere nicht ins Gewicht, da im US-Geheimdienstapparat Zehntausende Zugang hätten, meinte Greenwald.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)
  2. 1.149,00€ (Bestpreis!)
  3. 74,90€ (zzgl. Versand)

Anonymer Nutzer 20. Mär 2015

Tja ^^ Ohne Worte xD Full Ack :)

Nocta 20. Mär 2015

Das habe ich doch nie gesagt, und was meinst du mit deinem zweiten Satz?

crazypsycho 19. Mär 2015

Du hast meine Aussage nur nicht verstanden. Der einzig faire Prozess wäre, wenn es gar...

crazypsycho 19. Mär 2015

Also Schaden hat er nicht angerichtet. Er hat nicht mal etwas bewirkt. Er hat alles...

tomate.salat.inc 19. Mär 2015

Jup, wenn ichs heute wegschicken würde dann sowas wie: Vor dem 19.03.2015: Unauffällig Ab...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

    •  /