Abo
  • Services:
Anzeige
Mark Zuckerberg kritisiert die NSA-Überwachung.
Mark Zuckerberg kritisiert die NSA-Überwachung. (Bild: Mandel Ngan/AFP/Getty Images)

NSA-Skandal: Mark Zuckerberg beschwert sich bei Obama

Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat US-Präsident Obama angerufen, um seinem Ärger über die jüngsten NSA-Veröffentlichungen Luft zu machen.

Anzeige

Mark Zuckerberg hat in seinem Blog seine Frustration darüber geäußert, dass "die US-Regierung einen großen Schaden für die weitere Zukunft von uns allen anrichtet". Darüber hinaus erläutert er, worin seiner Ansicht nach der Schaden besteht. "Das Internet ist unser gemeinsamer Raum, es hilft uns, Verbindungen aufzubauen, es erweitert unsere Möglichkeiten, es erlaubt uns zu lernen, es gibt uns eine Stimme und es macht uns stärker", schreibt er in der Einleitung. Und dann weiter: "Damit das Internet auch weiterhin stark ist, muss es sicher sein." Deshalb würden die Ingenieure bei Facebook und anderen großen Internetfirmen viel Aufwand für die Sicherheit betreiben. "Wenn unsere Ingenieure unermüdlich an einer besseren Internetsicherheit arbeiten, denken wir an einen Schutz gegenüber Kriminellen - nicht an unsere eigene Regierung", sagt er über die Zielvorgaben an die Technik. "Die Regierung sollte ein Meister des Internets sein, und nicht eine Bedrohung", so Zuckerberg weiter. Die Aktionen der Regierung müssen viel transparenter werden, andernfalls gehen die Leute vom Schlimmsten aus.

Reaktion auf neue Snowden-Enthüllungen

Das Telefonat von Zuckerberg mit Obama erfolgte einen Tag nachdem neue Details über die Abhöraktionen der NSA bekanntwurden. In einem Artikel auf The Intercept berichteten am Mittwoch die US-Journalisten Ryan Gallagher und Glenn Greenwald über neue Dokumente, die ihnen der US-Whistleblower Edward Snowden zugespielt hat. Danach kann die NSA auch VPN-Verbindungen und Internettelefonie abhören. Und auch zum Einschleusen von Malware gab es neue Hinweise. Hierzu setzt die NSA ein Programm namens Quantumhand ein, mit dem sich die Agentur als Facebook-Server tarnt. Auf diese Art lassen sich dann über Browserschwachstellen Werkzeuge einschleusen, mit denen der PC weiter ausspioniert werden kann.

Diese jüngsten Enthüllungen waren offensichtlich der Anlass, die den Facebook-Chef zu einem Telefonat mit Obama bewogen haben. Der US-Präsident hat Zuckerberg in dem Gespräch keine großen Hoffnungen gemacht. "Bis zu echten und umfassenden Reformen wird es noch ein langer Weg sein", schreibt Zuckerberg am Ende seines Blogs.


eye home zur Startseite
holminger 17. Mär 2014

Und wo ist da der Unterschied? FB handelt also im Interesse der Kunden? Ich würde an...

holminger 17. Mär 2014

Normalerweise ja, aber gerade Facebook? Das ist für mich die Heuchlerfirma schlechthin...

Baron Ünderbheit 16. Mär 2014

Er hilft uns? Wie viel muss man am Tag rauchen um sich dieser Meinung fügen zu können...

Baron Ünderbheit 16. Mär 2014

Ist doch alles nur Opium fürs Volk. Ein bisschen öffentliche PR-Arbeit um die dahinter...

Baron Ünderbheit 16. Mär 2014

Ich schaffe es vor Wut nichtmal, diesen Artikel zuende zu lesen. Das einzigste, was ich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  2. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, Berlin (Home-Office)
  3. Comline AG, Dortmund
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry Primal Digital Apex Edition 22,99€ und Watch_Dogs 2 Deluxe Edition 29,99€)
  2. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  3. 499,99€ - Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  2. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  3. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  4. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen

  5. NH-L9a-AM4 und NH-L12S

    Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

  6. Wegen Lieferproblemen

    Spekulationen über Aus für Opels Elektroauto Ampera-E

  7. Minix

    Fehler in Intel ME ermöglicht Codeausführung

  8. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  9. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  10. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    ArcherV | 22:46

  2. Re: Normalerweise

    Gromran | 22:46

  3. Re: Wieder mal Schwachsinn

    Gromran | 22:45

  4. Re: K(n)ackpunkt Tastaturlayout

    widdermann | 22:44

  5. Re: Bits und Byte

    Sammie | 22:43


  1. 17:43

  2. 17:25

  3. 16:55

  4. 16:39

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:06

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel