Abo
  • Services:

NSA-Prism-Skandal: Nach Protestaufruf bei Facebook kam der Staatsschutz

Ein Facebook-Nutzer rief zu einem Protestspaziergang zu der NSA-Einrichtung Dagger Complex in Griesheim bei Darmstadt auf. Er bekam Besuch vom Staatsschutz und der Polizei, die ihm auftrugen, nicht über das Treffen zu reden.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei der Protestaktion
Bei der Protestaktion (Bild: Joachim S. Müller)

Ein Nutzer hat bei Facebook öffentlich zu einer witzigen Protestaktion gegen die NSA-Einrichtung Dagger Complex am 13. Juli 2013 in Griesheim bei Darmstadt eingeladen. "Vor Ort können wir dann gemeinsam den bedrohten Lebensraum der NSA-Spione erforschen", hieß es in dem Aufruf.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe

Die US-Militärpolizei scannt offenbar solche Begriffe, bemerkte so die Aktion und bat daraufhin die deutsche Polizei, den 28-jährigen Daniel Bangert zusammen mit dem Staatsschutz zu kontaktieren. Möglich ist auch, dass die US-Militärpolizei anders von dem Protestspaziergang erfahren hat, etwa von der NSA.

Bangert sagte Golem.de: "Der Bezug zur Militärpolizei kam heraus, als eine Journalistin vom Darmstädter Echo beim Staatsschutz anfragte. Die Polizisten haben mir gegenüber auch nicht die Militärpolizei erwähnt. Mir wurde in dem Telefonat mit dem Staatsschutz gesagt, dass die US-Behörden wissen wollen, was da los ist."

Das Darmstädter Echo berichtete: "Die Militärpolizei hatte sich mit dem Polizeipräsidium Südhessen in Verbindung gesetzt, so Polizeisprecherin Andrea Löb." Bangert musste den Spaziergang als öffentliche Kundgebung beim Ordnungsamt anmelden. Laut Bangerts Aussagen zum Griesheimer Anzeiger befragten ihn Polizei und Staatsschutz nach seiner politischen Meinung und forderten ihn auf, nicht öffentlich über das Gespräch zu reden.

Am vergangenen Samstag spazierten rund 80 Menschen von der kleinen Stadt zum Dagger-Areal, um gegen die Abhörmethoden des US-Geheimdienstes NSA zu protestieren.

Laut Angaben des NDR wurde in einer US-amerikanischen Stellenanzeige für die Militäranlage ein Sicherheitsoffizier für die NSA gesucht. Dort seien die Spezialisten für die Entschlüsselung digitaler Daten stationiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€ (Vergleichspreis 403,90€)
  2. 349€ (Vergleichspreis 399€)
  3. 57,90€ + 5,99€ Versand (zusätzlich 15€ Rabatt bei Zahlung mit Masterpass)
  4. jetzt bis zum 28.06. direkt bei Apple bestellen und die 0% Raten-Finanzierung erhalten

Clown 24. Jul 2013

Genau wie die Unverhältnismäßigkeit zwischen Urheberrechtsverletzung und z.B...

McStarfighter 22. Jul 2013

"Staatsschutz" ist ein allgemeiner deutscher Begriff und keine feststehende Behörde. In...

knusperkopf 20. Jul 2013

Den Weg zu Facebook kannst du dir sparen oder meinst du Golem steht auf der NSA-whitelist...

Quantium40 19. Jul 2013

Richtig. Es wäre eine unangemeldete Demonstration gewesen. Illegal wäre dies aber nicht...

SceniX 19. Jul 2013

Ich finde nur, dass auch nach den Enthüllungen trotzdem nicht jeder Verdacht als...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


    Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
    Sonnet eGFX Box 650 im Test
    Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

    Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
    2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
    3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

      •  /