Abo
  • Services:

NSA-Leaks: Shadow Brokers bieten Abo für Sicherheitslücken an

Die Gruppe Shadow Brokers hat Details ihres geplanten Abomodells veröffentlicht. Gegen die Kryptowährung Zcash sollen Abonnenten monatlich Informationen zu Sicherheitslücken aus dem Fundus der Hackergruppe erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin.
Ein Zeppelin weist auf NSA-Spionage hin. (Bild: Douglas C. Pizac/Greenpeace)

Zunächst verursachten Bewegungen auf dem Bitcoin-Konto der Shadow Brokers Aufregung. Wenig später veröffentlichte die Hackergruppe eine Mitteilung, in der sie den Start ihres bereits angekündigten Abomodells vorstellt. Gegen einen monatlichen Obolus sollen weitere Sicherheitslücken an zahlende Mitglieder für 20.000 US-Dollar weitergegeben werden - zahlbar in der Kryptowährung Zcash.

Stellenmarkt
  1. niiio finance group AG, deutschlandweit
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Die Mitteilung könnte die Lösung des Rätsels um das Bitcoin-Konto der Gruppe sein. Mit dem Wechsel zur vermeintlich anonymen Zahlungsmethode Zcash wollen die Shadow Brokers sowohl sich als auch ihre Kunden schützen, obwohl sie in ihrem üblichen wirren Englisch Zweifel an einer echten Anonymität der Kryptowährung äußern.

Noch keine Informationen zu den weiteren Dumps

Welche Informationen sie jetzt preisgeben wollen, verrät die Hackergruppe nicht. Laut der Gruppe haben sie Informationen zu chinesischen, russischen, iranischen und nordkoreanischen Raketenprogrammen sowie kritische Daten zum internationalen Bankennetzwerk Swift. Die Frage sei, ob es sich eher nicht lohne, als Erster an solche Informationen zu gelangen, fragt die Gruppe frech in ihrer Mitteilung. Auf Twitter wird bereits diskutiert, ob die geforderte Summe per Crowdfunding gesammelt werden sollte.

Die Shadow Brokers hatten zuvor unter anderem Exploits für Router von Cisco, die im Besitz der NSA waren. Gravierender war die Veröffentlichung der SMB-Schwachstelle aus dem NSA-Dump, die zu der Infizierung durch die Ransomware Wanna Cry führte. Die NSA hatte wohl vorsorglich Microsoft über die Schwachstelle informiert. Ein rechtzeitig veröffentlichter Patch konnte die rasante weltweite Infektion jedoch nicht verhindern.

Die Shadow Brokers hatten bereits versucht, ihren Datenfundus durch eine Auktion zu monetarisieren, jedoch mit wenig Erfolg. Jetzt habe sich jeder überzeugen können, was passiere, wenn ihres Dumps an die Öffentlichkeit gelangten, heißt es abschließend in der Mitteilung der Hackergruppe.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€ (Release 14.11.)
  3. 4,99€
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /