Abo
  • Services:
Anzeige
Der NSA-Untersuchungsausschuss muss sich in der Sommerpause durch die Akten wühlen.
Der NSA-Untersuchungsausschuss muss sich in der Sommerpause durch die Akten wühlen. (Bild: Urban/Deutscher Bundestag)

Geheime Grundrechtsverstöße sollen nicht geheim bleiben

Brisanter als die Vernehmung von Binney und Drake dürften daher die Befragungen von deutschen Regierungs- und Geheimdienstangehörigen nach der Sommerpause werden. Vor allem das Abhören am Frankfurter Internetknoten DE-CIX interessiert den Ausschuss. Was nicht heißt, dass die Abgeordneten trotz mancher Kritik mit der bisherigen Arbeit nicht zufrieden sind. Selbst Notz bezeichnet den Ausschuss als "eigentlich gut", auch wenn er nicht alles daran "über den grünen Klee loben will".

Anzeige

Wenigstens zeige der Ausschuss, dass anders als in vielen Ländern in Deutschland ein Aufklärungsinteresse da sei. Zudem erwägt das Gremium, einen Zwischenbericht im kommenden Jahr zu veröffentlichen, um mit seinen Empfehlungen noch in dieser Legislaturperiode den politischen Prozess beeinflussen zu können. Mögliche Forderungen könnten dabei lauten, die Arbeit des BND auf eine neue rechtliche Grundlage zu stellen oder eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung verbindlich vorzuschreiben. Beide Themen wurden in Sachverständigenanhörungen ausführlich erläutert.

Nervige Debatte um Snowden

Nach der Sommerpause steht zunächst eine Anhörung von Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald an. Der Termin - ursprünglich ausgerechnet für den 11. September geplant - dürfte vermutlich auf den 25. September verschoben werden. Ein Befragung Snowdens per Videoleitung nach Moskau ist nach dessen jüngster Absage endgültig geplatzt. Dabei wollte die Koalition am Ende nicht einmal mehr eine förmliche Zeugenvernehmung, sondern lediglich eine Expertenanhörung, wie Snowden sie dem Europarat bereits zweimal gewährt hatte. Sowohl die Koalition als auch die Opposition sind inzwischen eher genervt von der Debatte um den Whistleblower, auch wenn Grüne und Linke das Thema ausgiebig ausschlachten, um Regierung und schwarz-rote Ausschussmehrheit vorzuführen. CDU-Obmann Kiesewetter will verständlicherweise nicht, dass in Deutschland nur über Snowden diskutiert wird. Die eigentliche Frage lautet für ihn: "Wie müssen wir uns aufstellen, dass unsere Dienste mithelfen, Massenüberwachung zu verhindern?"

Viel spannender dürfte es jedoch werden, wenn herauskommt, dass sich die deutschen Dienste selbst an der Massenüberwachung beteiligten. Sollte das aus geheimen Ausschussunterlagen hervorgehen, stünden die Abgeordneten zunächst vor einem Dilemma. Denn auch sie sind an die Geheimschutzordnung des Bundestages gebunden und können sich nicht einfach darüber hinwegsetzen. Im Falle eines festgestellten Grundrechtsverstoßes könnten die Parlamentarier aber sehr wohl öffentlich Bewertungen dazu abgeben, ohne konkret geheime Sachverhalte zu offenbaren, sagte Notz.

Zudem würden sie dann die Bundesregierung darum bitten, die Unterlagen herabzustufen und damit zur öffentlichen Debatte freizugeben. Auch eine gerichtliche Prüfung der Freigabe sei möglich. "Es kann nicht sein, dass mittels des Geheim-Stempels schwere Versäumnisse oder Verfassungsverstöße durch Behörden oder die Regierung gedeckt bleiben", sagte Notz. Ähnlich äußerte sich Flisek zu dem Thema: "Wenn sich dabei zeigt, dass Akten oder Teile davon im Sinne der Transparenz herabgestuft werden sollten, werde ich das bei der Bundesregierung entsprechend einfordern." Sollte es so weit kommen, dürfte in Deutschland dann endlich über die wirklichen Themen des Ausschusses diskutiert werden.

 SPD warnt Regierung vor Aktenblockade

eye home zur Startseite
Tapir 11. Jul 2014

Dochdoch, die wollen sicherlich was ändern: - Wiederkehrende Forderung nach...

Anonymer Nutzer 11. Jul 2014

Ich bin es leid.

barforbarfoo 11. Jul 2014

Bitte hier posten.

raphaelo00 10. Jul 2014

+1 aber kenne ich schon :D

Oktavian 10. Jul 2014

Richtig. Ein Untersuchungsausschuss ist einem Gerichtsverfahren sehr ähnlich. Was da...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz


Anzeige
Top-Angebote
  1. 88€
  2. bei Alternate.de
  3. 149,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Wie bitte?

    Etas One | 04:35

  2. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    Etas One | 04:34

  3. Re: Das sagt eine Schlange auch

    teenriot* | 02:24

  4. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    RipClaw | 02:14

  5. Re: Android One war mal das Android Go

    DAGEGEN | 02:03


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel