Abo
  • Services:
Anzeige
NSA-Ausschuss: Bundesregierung fürchtet Vernehmung Snowdens in Deutschland
(Bild: Europarat/Screenshot: Golem.de)

NSA-Ausschuss: Bundesregierung fürchtet Vernehmung Snowdens in Deutschland

Laut einem Regierungsentwurf ist eine Vernehmung Snowdens in Deutschland nicht gewünscht, weil die USA die geheimdienstliche Zusammenarbeit mit Deutschland "zumindest vorübergehend" einschränken würde.

Anzeige

Die Bundesregierung will keine Vernehmung von Edward Snowden durch den NSA-Untersuchungsausschuss in Deutschland. Das geht aus dem Entwurf einer Stellungnahme der Regierung für den Bundestagsausschuss hervor. In dem 27-seitigen Papier heißt es nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung, dass eine Einladung des ehemaligen NSA-Mitarbeiters die außen- und sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik erheblich gefährden würde. Das Papier wird dem Untersuchungsausschuss am kommenden Freitag zugestellt.

Auch weil "Snowden in den USA wegen Spionage und Diebstahls von Staatsgeheimnissen angeklagt ist, wäre im Falle einer Gewährung der Aufenthaltszusage sehr wahrscheinlich mit schweren und dauerhaften Belastungen des Verhältnisses zu den Vereinigten Staaten von Amerika zu rechnen", schreibt die Bundesregierung.

Im Falle einer Vernehmung Snowdens in Deutschland werde auch befürchtet, dass die USA die geheimdienstliche Zusammenarbeit mit Deutschland "zumindest vorübergehend einschränkt". Daher müsse das Interesse des Untersuchungsausschusses, Snowden in Deutschland zu befragen, hinter das Staatswohl zurücktreten. Wegen des US-Festnahme-Ersuchens sei es außerdem "möglich, dass Snowden im Falle einer Einreise nach Deutschland an die Vereinigten Staaten auszuliefern wäre".

Wegen des Streits um die Ladung Snowdens war der bisherige NSA-Ausschussvorsitzende Clemens Binninger (CDU) mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Bislang hat es die Regierung mehrfach abgelehnt, dem 30-Jährigen in Deutschland Asyl zu gewähren. Snowden hält sich seit Juni vergangenen Jahres in Moskau auf, wo er zumindest bis August 2014 Asyl genießt.

Eine Vernehmung Snowdens in seinem russischen Asyl hält die Bundesregierung dagegen für möglich. Laut dem Rechtsgutachten einer US-amerikanischen Kanzlei besteht aber auch dann die Möglichkeit, "dass die Mitglieder des Untersuchungsausschusses in den USA strafrechtlich verfolgt werden". Für eine Vernehmung Snowdens in der deutschen Botschaft in Moskau müsste geklärt werden, ob dies seinen Aufenthaltsstatus in Russland gefährden würde.


eye home zur Startseite
edgario 02. Mai 2014

Wenn Snowden den Deutschen Boden betritt wird er mit Sicherheit an die USA ausgeliefert...

Demon666 02. Mai 2014

https://shop.digitalcourage.de/kategorie/aufkleber/snowden.html Jeder, wie er kann!

Max Muster 02. Mai 2014

Diese Einstellung finde ich ganz schön egozentriert und kurzsichtig. Egozentriert, weil...

RechtsVerdreher 02. Mai 2014

Jepp, ich arbeite für die NSA und GCHQ und treibe mich nur hier rum um euch meine Meinung...

atlana 02. Mai 2014

schön gesagt - dazu wird's aber nicht kommen. Dafür gehts uns hier noch viel zu gut.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Viega Holding GmbH & Co. KG, keine Angabe
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Bielefeld
  3. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Mainz und Nieder-Olm
  4. Samvardhana Motherson Innovative Autosystems B.V. & Co. KG., Michelau


Anzeige
Top-Angebote
  1. 274,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis Karte 294€ und Pad 40€)
  2. 329,00€
  3. (u. a. PlayStation 4 Slim 1 TB + Watch_Dogs 1 & 2 + UEFA Euro 2016 für 288,88€, Microsoft Lumia...

Folgen Sie uns
       


  1. Matrix Voice

    Preiswerter mit Spracherkennung experimentieren

  2. LTE

    Telekom führt Narrowband-IoT-Netz in Deutschland ein

  3. Deep Learning

    Wenn die KI besser prügelt als Menschen

  4. Firepower 2100

    Cisco stellt Firewall für KMU-Bereich vor

  5. Autonomes Fahren

    Briten verlieren Versicherungsschutz ohne Software-Update

  6. Kollisionsangriff

    Hashfunktion SHA-1 gebrochen

  7. AVM

    Fritzbox für Super Vectoring weiter nicht verfügbar

  8. Nintendo Switch eingeschaltet

    Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld

  9. Trappist-1

    Der Zwerg und die sieben Planeten

  10. Botnetz

    Wie Mirai Windows als Sprungbrett nutzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: 40 Lichtjahre - Wie schnell wären wir da?

    DreiChinesenMit... | 02:48

  2. Re: Warum wird da nicht viel mehr Geld reingesteckt?

    bombinho | 02:30

  3. Re: Der schlaue Gamer holt sich den RyZen 1600X...

    burzum | 02:26

  4. Re: Interessante Idee...

    burzum | 02:22

  5. Design der App

    Gandalf2210 | 01:59


  1. 17:37

  2. 17:26

  3. 16:41

  4. 16:28

  5. 15:45

  6. 15:26

  7. 15:13

  8. 15:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel