Abo
  • Services:

NSA: Auch die Bahamas werden vollständig erfasst

Wer auf dem Inselstaat Bahamas telefoniert, dessen Metadaten landen garantiert in den Datenbanken der NSA. Der demokratische Staat ist Mitglied im britischen Commonwealth.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf den Bahamas hört die NSA sämtliche Telefongespräche ab.
Auf den Bahamas hört die NSA sämtliche Telefongespräche ab. (Bild: Crm18, Public Domain)

Die beschaulichen Karibikinseln der Bahamas werden seit 2013 vollständig von der NSA überwacht. Sie gehören damit zu den bislang vier bekannten Staaten, deren Metadaten aus dem Telekommunikationsverkehr laut Unterlagen aus dem Snowden-Fundus komplett in den Datenbanken der US-Geheimdienste landen. Die Bahamas gelten als ein Umschlagplatz für Rauschgift aus Mexiko, Mittel- und Südamerika. Bereits letztes Jahr wurde bekannt, dass die NSA mit der US-Drogenfahndungsbehörde DEA kooperiert.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Die Abhörmaßnahmen werden bei der NSA unter dem Namen Mystic geführt. Zu den weiteren überwachten Staaten gehören neben Mexiko auch Kenia und die Philippinen. In diesen Ländern sollen sämtliche Metadaten gesammelt werden. Allerdings wird Mystic als "Voice Interception Program" bezeichnet.

Auch ein weiterer Staat werde vollständig abgehört. Der Name des Staates werde aber aus Sorge nicht veröffentlicht, die Nachricht könne dort Unruhen auslösen, schreibt der Journalist Glenn Greenwald. Dort und auf den Bahamas würden auch Telefongespräche aufgezeichnet - im NSA-Jargon heiße das Full-Take, schreibt Glenn Greenwald. Bei der NSA werde die Aktion unter dem Namen Somalget geführt. Audiodaten würden für durchschnittlich 30 Tage gespeichert. Sie könnten aber in nahezu Echtzeit analysiert werden, heißt es in den Unterlagen der NSA.

Die Bahamas liegen auf gut halbem Weg zwischen Kuba und dem US-Bundesstaat Florida. Der demokratische Inselstaat ist Mitglied im britischen Commonwealth. Die Einwohnerzahl liegt bei etwa 350.000. Viele US-Prominente haben dort Domizile, darunter auch Bill Gates.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. TomTom Via 135 M Europe Trafiic inkl. Free Lifetime Maps 109,99€)
  2. (aktuell u. a. AMD Athlon 220GE Prozessor 61,90€, Acer Iconia One 10 Tablet-PC 119,90€)
  3. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  4. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)

testtester 21. Mai 2014

Es täten mir sicherlich noch weitere Begriffe dazu, über die USA, unseren unfähigen...

testtester 21. Mai 2014

will auch mal mutmaßen... Schweiz

Bouncy 21. Mai 2014

Anders als was? Wer soll bei 194 Staaten darauf kommen, dass Bahamas einer von 5...

Meinige 20. Mai 2014

Ich habe nicht alle Snowden-Dokumente gelesen. Wie sieht es mit konkreten Beweisen in der...

Rababer 20. Mai 2014

Ja, habe ich mich auch gerade gefragt und kommentiert. Wieso sollte Bahamas eine Ausnahme...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Rohstoffe: Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?
Rohstoffe
Woher kommt das Kobalt für die E-Auto-Akkus?

Für den Bau von Elektroautos werden Rohstoffe benötigt, die aus Ländern kommen, in denen oft menschenunwürdige Arbeitsbedingungen herrschen. Einige Hersteller bemühen sich zwar, fair abgebaute Rohstoffe zu verwenden. Einfach ist das aber nicht, wie das Beispiel von Kobalt zeigt.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wissenschaft Die Neuvermessung der Welt
  2. Wissenschaft Rekorde ohne Nutzen
  3. Icarus Forscher beobachten Tiere via ISS

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

    •  /