Abo
  • Services:
Anzeige
RSA Token
RSA Token (Bild: RSA)

NSA-Affäre: Verizon wartet RSA-Token des Bundesarbeitsministeriums

Verizon ist neben dem Betrieb der deutschen Regierungsnetze IVBV/BVN auch für die Wartung der RSA-Token-Authentifizierung im Bundesarbeitsministerium zuständig. Der Regierungsauftrag wurde wegen der Beziehungen Verizons zur NSA gekündigt.

Anzeige

Der US-Telekommunikationskonzern Verizon, dem die Bundesregierung wegen seiner Nähe zur NSA gekündigt hat, ist derzeit auch für das Bundesarbeitsministerium tätig. Dort warte Verizon die Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einer Token-Lösung von RSA, berichtet das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Der Vertrag mit der deutschen Verizon-Tochter gilt noch bis Ende November 2014.

Im Februar 2014 hatte Art Coviello, Executive Chairman bei RSA Security, zugegeben, mit der NSA zusammengearbeitet zu haben. RSA Security hatte den wenig sicheren Algorithmus Dual_EC_DRBG als einen Standard in seiner Sicherheitssoftware Bsafe eingebaut und trotz jahrelanger Kritik beibehalten. Der Algorithmus wurde von RSA Security zusammen mit dem US-Geheimdienst entwickelt. Im Dezember 2013 veröffentlichte Reuters Dokumente dazu, dass RSA Security zehn Millionen US-Dollar von der NSA bekommen hatte.

Der Betrieb der deutschen Regierungsnetze IVBV/BVN wird von Verizon an die Deutsche Telekom übertragen. Das Ministerium nutze dazu eine Vertragsklausel. Grund seien die Bedrohung durch Trojaner und "die im Zuge der NSA-Affäre aufgezeigten Beziehungen von fremden Nachrichtendiensten und Firmen". Der dpa sagte ein Ministeriumssprecher: "Einen konkreten Vorwurf an Verizon (...) gibt es nicht." Aus den Unterlagen Edward Snowdens und einem Bericht des Wall Street Journal geht hervor, dass Daten bei Verizon von der NSA abgegriffen werden. Die gesamte IT-Infrastruktur der Ministerien solle sicherer gemacht werden. "Sie können davon ausgehen, dass wir uns auch über die Hardware Gedanken machen", erklärte der Sprecher der dpa.


eye home zur Startseite
plutoniumsulfat 01. Jul 2014

Oder Live for Sharing ;)

phre4k 01. Jul 2014

*T-Systems. Ist was anderes. Wenn es nach euch n00bs ginge, müsste man Fefe's...

phre4k 01. Jul 2014

So müsste es eigentlich heißen. Hat man so ein Token, kann man wenn keiner hinguckt...

bad1080 30. Jun 2014

ich wäre ja dafür das wir alle mal über eine verfassung abstimmen die der...

barforbarfoo 30. Jun 2014

Viel zu kompliziert, versteht kein Mensch, der Dreck von RSA ist Marktführer, das ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. NetApp Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. Satisloh GmbH, Wetzlar
  4. Fidor Solutions AG, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,90€ statt 69,90€
  2. 184,90€ statt 199,90€
  3. (u. a. Assassins Creed Origins 39,99€, Watch Dogs 2 18,99€, The Division 16,99€, Steep 17...

Folgen Sie uns
       


  1. Android 8.1

    Oreo erkennt Qualität von WLAN-Netzwerk vor Verbindung

  2. Protektionismus

    Trump-Regierung verhängt Einfuhrzölle auf Solarzellen

  3. Stylistic Q738

    Fujitsus 789-Gramm-Tablet strahlt mit 1.300 cd/m2

  4. Far Cry 5

    Vier Hardwareanforderungen für Hope County

  5. Quartalsbericht

    Netflix wächst trotz Preiserhöhung stark

  6. Zhaoxin KX-5000

    Auch Chinas x86-Chips sind anfällig für Spectre

  7. Spectre

    Neuer Microcode für Haswell und Broadwell ist fast fertig

  8. Konfigurator

    Tesla bietet neue Optionen für das Model 3

  9. Body Cardio

    Nokia macht intelligente Waage etwas dümmer

  10. Luxuslimousine

    Jaguar XJ - die Katze wird elektrisch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Updates: Wie man Spectre und Meltdown loswird
Updates
Wie man Spectre und Meltdown loswird
  1. Hacker One Nur 20 Prozent der Bounty-Jäger hacken in Vollzeit
  2. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  3. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii

Ein Jahr Trump: Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
Ein Jahr Trump
Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft
  1. US-Wahl 2016 Twitter findet weitere russische Manipulationskonten
  2. F-52 Trump verkauft Kampfjets aus Call of Duty
  3. Raumfahrtpolitik Amerika will wieder zum Mond - und noch viel weiter

Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

  1. Re: Und was ist mit neueren CPUs

    DooMMasteR | 10:49

  2. Re: Reichweite nach WLTP??

    ChMu | 10:49

  3. ganz einfach

    Pecker | 10:47

  4. Re: Alexa, wo ist das nächste Freudenhaus?

    Niaxa | 10:46

  5. Re: Updates alte Systeme?

    felix.schwarz | 10:46


  1. 10:54

  2. 10:39

  3. 10:21

  4. 10:06

  5. 09:51

  6. 09:36

  7. 08:51

  8. 07:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel