Abo
  • Services:
Anzeige
Gehört zu den Mitunterzeichnern des Briefes: Sicherheitsexperte Bruce Schneier
Gehört zu den Mitunterzeichnern des Briefes: Sicherheitsexperte Bruce Schneier (Bild: Rama/Lizenz: Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 France)

NSA-Affäre US-Kryptologen verurteilen Spionagepraktiken

Mehr als 50 Kryptographie-Experten aus den USA warnen vor den Praktiken der NSA. Spionage dürfe nicht dazu führen, die Sicherheitsstandards der Kommunikation zu untergraben.

Anzeige

In einem offenen Brief haben 50 US-Kryptologen die Massenüberwachung und Schwächung von Sicherheitsstandards durch US-Geheimdienste scharf kritisiert. "Als führende Mitglieder der US-Kryptographie- und Informationssicherheitsforschung verurteilen wir diese Praktiken und verlangen, diese zu ändern", heißt es in dem Brief. Zu den Unterzeichnern des Briefes gehören unter anderem der Sicherheitsexperte Bruce Schneier, der RSA-Mitentwickler Ronald Rivest und MIT-Professor Hal Abelson, ein Gründungsdirektor von Creative Commons und der Free Software Foundation.

"Die anlasslose Sammlung, Speicherung und Verarbeitung von beispiellosen Mengen persönlicher Daten schränkt die freie Rede ein und lädt zu vielen Arten von Missbrauch ein", schreiben die Autoren weiter. Wer Hintertüren einbaue, Standards sabotiere und die Verbindungen zwischen kommerziellen Datenzentren abhöre, liefere "schlechten Akteuren" die Gelegenheit, die daraus folgenden Sicherheitslücken auszubeuten.

Die Kryptologen sehen durch die jüngsten Ankündigungen von US-Präsident Barack Obama zur Reform der Geheimdienste ihre Bedenken offenbar nicht ausgeräumt. Dieser war in seiner Rede vom 17. Januar 2014 nicht auf Anregungen einer Regierungskommission eingegangen, die einen neuen Umgang mit Backdoors und Verschlüsselungsstandards gefordert hatte. In dem Brief verweisen die Kryptologen auf die fünf Kernvorschläge der Kommission zur Geheimdienstreform.

Nach Ansicht der Sicherheitsexperten geht es dabei nicht um die Frage, ob die NSA spionieren dürfe oder nicht. Man stehe vor der Wahl, ob die Kommunikationsinfrastruktur im Kern angreifbar sei oder in sich für ihre Nutzer Sicherheit biete. Jedes Land müsse den Geheimdiensten und Ermittlungsbehörden die Möglichkeiten an die Hand geben, Terroristen und Kriminelle zu verfolgen. Aber dadurch dürfe nicht fundamental die Sicherheit untergraben werden, die Wirtschaft, Unterhaltung, persönliche Kommunikation und andere Aspekte unseres Lebens ermögliche.

Für weitere Hintergründe zur NSA-Affäre aktualisiert Golem.de fortlaufend diese beiden Artikel:

Chronologie der Enthüllungen

Glossar zur NSA-Affäre


eye home zur Startseite
Nerd_vom_Dienst 27. Jan 2014

Zwar ist es schon immer normal gewesen zu spionieren in gewissem Stil, doch wenn...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  2. Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Nürnberg
  3. beauty alliance Deutschland GmbH & Co. KG, Bielefeld
  4. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. John Wick, The Hateful 8, Die Bestimmung, Fifty Shades of Grey, London Has Fallen)
  3. (u. a. Platoon, Erbarmungslos, Training Day, Spaceballs, Einsame Entscheidung)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  2. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  3. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  4. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  5. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  6. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  7. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  8. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei

  10. 3DMark

    Overhead-Test ersetzt Mantle durch Vulkan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mobile-Games-Auslese: Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler
Mobile-Games-Auslese
Würfelkrieger und Kartendiebe für mobile Spieler

Hannover: Die Sommer-Cebit wird teuer
Hannover
Die Sommer-Cebit wird teuer
  1. Ab 2018 Cebit findet künftig im Sommer statt
  2. Modell 32UD99 LGs erster HDR-Monitor mit USB-C kommt nach Deutschland
  3. Cloud-Computing Open Source Forum der Cebit widmet sich Openstack

Live-Linux: Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware
Live-Linux
Knoppix 8.0 bringt moderne Technik für neue Hardware

  1. Re: Armes Deutschland

    Berner Rösti | 14:24

  2. Re: Namen anonymer Verfasser

    bombinho | 14:23

  3. Re: Ist eine im Internet verbreitetete Sendung...

    Berner Rösti | 14:20

  4. Re: Wozu brauchen wir ein Hasskommentargesetz?

    Wallbreaker | 14:20

  5. Re: Ich betreibe schon lange einen EMail Server

    RipClaw | 14:18


  1. 14:13

  2. 12:52

  3. 12:39

  4. 09:03

  5. 17:45

  6. 17:32

  7. 17:11

  8. 16:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel