Abo
  • Services:
Anzeige
Outdoor DSLAM in Multifunktionsgehäuse
Outdoor DSLAM in Multifunktionsgehäuse (Bild: Deutsche Telekom)

NSA-Affäre: Staatsanwaltschaft ermittelt nach Cyberangriff auf Stellar

Weil die NSA den deutschen Satelliten-Internetbetreiber Stellar ausgespäht haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Köln laut Medieninformationen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Behörde ermittle gegen unbekannt.

Anzeige

Die Staatsanwaltschaft Köln hat wegen des mutmaßlichen Cyberangriffs auf den deutschen Satelliten-Internetbetreiber Stellar ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das berichtet der Spiegel in einer Vorabmeldung. Es gehe um den Verdacht des "Ausspähens von Daten".

Anlass war ein Bericht, nach dem die NSA und der britische Geheimdienst GCHQ verdeckte Zugangspunkte zum Netz der Hürther Firma Stellar sowie zu denen vier weiterer deutscher Unternehmen besäßen - darunter der Telekom und des Kölner Stadtnetzbetreibers Netcologne.

Nach der Berichterstattung sei von Amts wegen ein Ermittlungsverfahren gegen unbekannt eingeleitet worden, sagte Daniel Vollmert von der Wirtschaftskammer bei der Staatsanwaltschaft Köln dem Spiegel. Laut dem Magazin ermittle die Behörde aber nur im Fall der Hürther Firma. Die Telekom und Netcologne hätten bei der Prüfung ihrer Systeme nach eigenen Angaben keine Auffälligkeiten entdeckt.

Stellar-IT-Chef Ali Fares hatte vergangene Woche erklärt, die ausgespähten Unterlagen "enthielten Geschäftsgeheimnisse und sensible Informationen". So liste ein GCHQ-Dokument nicht nur eine Reihe von Mitarbeitern namentlich als Zielpersonen auf, es enthalte auch Kennwörter für die Server von Stellar-Kunden. Geschäftsführer Christian Steffen sagte: "Ein solcher Cyberangriff ist nach deutschem Recht eindeutig strafbar".

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hatte mitgeteilt, von den Meldungen über die Zugangspunkte zu den deutschen Telekommunikationsnetzen unterrichtet zu sein und bot Unterstützung bei der Suche nach Spionagewerkzeugen an.


eye home zur Startseite
Safran01 22. Sep 2014

Ach woher, Obama lächelt einfach die Angela an und schon ist alles wieder in Butter.

Schiwi 22. Sep 2014

www.ra-cjweimar.de/index.php?id=32

Moe479 22. Sep 2014

ich bin mir sicher da kommt schon was bei raus nur dank diverser geheim und...

Komischer_Phreak 22. Sep 2014

Ne, wozu? Die NSA hat so viele Möglichkeiten ins System reinzukommen, da brauchen sie...

SimonPetrus 21. Sep 2014

Die NSA holt sich die Elite vom MIT, Stanford und Co. bei uns wird vor dem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Konstanz (Home-Office)
  2. MEMMERT GmbH + Co. KG, Schwabach (Metropolregion Nürnberg)
  3. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  4. über Hanseatisches Personalkontor Rottweil, Gottmadingen (bei Singen am Htwl.)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 64,97€/69,97€
  3. (-50%) 19,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

  2. BVG

    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

  3. Android-Apps

    Rechtemissbrauch erlaubt unsichtbare Tastaturmitschnitte

  4. Electro Fluidic Technology

    Schnelles E-Paper-Display für Video-Anwendungen

  5. Heiko Maas

    "Kein Wunder, dass Facebook seine Vorgaben geheim hält"

  6. Virtual Reality

    Oculus Rift unterstützt offiziell Roomscale-VR

  7. FTP-Client

    Filezilla bekommt ein Master Password

  8. Künstliche Intelligenz

    Apple arbeitet offenbar an eigenem AI-Prozessor

  9. Die Woche im Video

    Verbogen, abgehoben und tiefergelegt

  10. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Re: Wieder mal ein Sinnloser Artikel.

    Phantom | 12:28

  2. Re: Erster!!!

    Phantom | 12:27

  3. Re: Siri und diktieren

    stiGGG | 12:01

  4. Re: bitte klär mich jemand nochmal auf...

    kazhar | 12:00

  5. AI-Prozessor =

    casual_keks | 11:48


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel