Abo
  • Services:

NSA-Affäre: Bundesjustizminister wegen Empfehlung an Snowden kritisiert

Die indirekte Empfehlung von Bundesjustizminister Maas an Edward Snowden, sich mit den USA zu einigen und sich zu stellen, ist von Reporter ohne Grenzen kritisiert worden.

Artikel veröffentlicht am ,
Edward Snowden im Interview mit dem US-Sender NBC
Edward Snowden im Interview mit dem US-Sender NBC (Bild: NBC/Screenshot: Golem.de)

Die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen kritisiert, dass Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) dem Whistleblower Edward Snowden nahegelegt habe, sich in den USA den Behörden auszuliefern. Statt Snowden "zu raten, sich in den USA zu stellen, wo er mit einer langjährigen Haftstrafe rechnen muss, sollte Bundesjustizminister Heiko Maas sich lieber öffentlich dafür einsetzen, dass die Bundesregierung Snowden sicheren Aufenthalt in Deutschland garantiert", sagte ROG-Vorstandssprecher Michael Rediske.

Stellenmarkt
  1. Fasihi GmbH, Ludwigshafen
  2. SYNCHRON GmbH, Stuttgart

Es sei ein Skandal, dass Snowden in einem Land wie Russland leben müsse, das gegen die Pressefreiheit verstoße und "das Telefonate und Internet seiner eigenen Bürger mit dem Spähprogramm Sorm überwacht", sagte Rediske. Zudem sei es unerlässlich, dass Snowden als wichtigster Zeuge vom NSA-Untersuchungsausschuss nach Berlin geladen werde, um eine Aussage zu machen.

Maas hatte der Nachrichtenagentur dpa allerdings nicht direkt gesagt, dass er Snowden empfehle, sich zu stellen: "Wie man hört, sind wohl die Anwälte von Herrn Snowden in Verhandlungen mit amerikanischen Stellen, ob er möglicherweise in die USA zurückkehrt, um sich dort einem Verfahren zu stellen. Das könnte ich aus der Sicht von Snowden gut nachvollziehen. Er ist erst Anfang 30 und will sicher nicht den Rest seines Lebens auf der ganzen Welt gejagt werden oder von einem Asyl zum nächsten wandern. Wenn sich beide Seiten einig werden könnten, wäre damit auch Herrn Snowden am meisten gedient. Denn sonst wird er immer auf der Flucht sein vor den US-Strafverfolgungsbehörden."

Er sei ein Patriot und möchte am liebsten wieder nach Hause, hatte Snowden dem US-Sender NBC am 28. Mai 2014 erklärt. Allerdings erwarte ihn derzeit ein unfairer Prozess und ein Leben im Gefängnis. An eine Rückkehr sei unter diesen Umständen nicht zu denken. Laut Spiegel kam es bereits zur ersten Kontaktaufnahme seiner Verteidiger mit der Regierung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,49€
  2. 11,29€
  3. 18,19€
  4. 19,99€

droucles 01. Aug 2014

PS Die Bearbeitungszeit war abgelaufen. Snowden verfügt naturgemäß über beschränkte...

wp 30. Jul 2014

Wäre das vielleicht gar nicht so dumm? Snowden könnte bzw würde doch hundert pro einen...

serra.avatar 30. Jul 2014

Jeder der sich dafür interessierte wusste es ( vieleicht nicht jedes kleine Detail) aber...

serra.avatar 30. Jul 2014

WOW einer aufgewacht und erkannt das die Mächtigen mit uns "Bauern" machen was sie...

SigismundRuestig 29. Jul 2014

Viele Medien bombardieren uns seit langem mit Details über den NSA-Skandal, aber die...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
    Xbox Adaptive Controller ausprobiert
    19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

    Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
    Von Andreas Sebayang

    1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
    2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
    3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

      •  /