• IT-Karriere:
  • Services:

NRW: Corona-Hilfe wegen Betrug gestoppt

Mit gefakten Soforthilfe-Webseiten versuchen Betrüger, an Antragsdaten zu gelangen - um damit selbst Hilfen zu beantragen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Keine Auszahlung der Soforthilfe für Selbstständige und Unternehmen, die unter der Coronakrise leiden
Keine Auszahlung der Soforthilfe für Selbstständige und Unternehmen, die unter der Coronakrise leiden (Bild: Anna Shvets)

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium stoppt wegen mutmaßlich betrügerischer Internetseiten die Soforthilfe-Auszahlungen für Selbstständige und Unternehmen in der Coronakrise. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt (LKA) gefallen, teilte das Ministerium mit. Laut den Ermittlern haben Betreiber der Fake-Seiten "mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt und diese mutmaßlich für kriminelle Machenschaften genutzt", erklärte das Wirtschaftsministerium. Offenbar haben die Täter demnach dann selbst betrügerische Anträge gestellt.

Stellenmarkt
  1. Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Das LKA hatte am Abend des 8. April 2020 öffentlich vor gefälschten Corona-Soforthilfe-Internetseiten gewarnt. Damit versuchten "skrupellose Betrüger, von der Corona-Krise zu profitieren", schreibt das LKA in einer Pressemitteilung. Die Täter würden die Fake-Internetseiten unter anderem prominent über Werbeanzeigen in Suchmaschinen platzieren. Offizielle Webseiten seien an den Endungen ".nrw" oder ".nrw.de" zu erkennen, die Soforthilfe könne ausschließlich über die Seite https://soforthilfe-corona.nrw.de beantragt werden. Dort können Anträge auch nach dem Stopp der Auszahlungen weiterhin gestellt werden.

Das Wirtschaftsministerium hat Strafanzeige erstattet, das LKA hat bereits eine Ermittlungskommission eingerichtet. "In den kommenden Tagen wird die Ermittlergruppe ihre Recherchen fortsetzen, um betrügerische Anträge zu identifizieren", teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Auch in Berlin kam es zu Problemen bei den Anträgen für die Corona-Hilfen: Ein schwerwiegender Programmierfehler führte dazu, dass die Daten der Antragssteller von anderen eingesehen werden konnten. Neben den Daten zum Unternehmen umfasste dies auch die Ausweis-, Steuer- und Bankdaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Tigtor 11. Apr 2020 / Themenstart

Ich dachte die Soforthilfen sind mit 9000¤ für die drei Monate gedeckelt?

davidflo 10. Apr 2020 / Themenstart

Also irgendwo hin muss das Geld am Ende überwiesen worden sein. Ich frage mich, wie da...

Der Spatz 10. Apr 2020 / Themenstart

Die Anträge gehen an das MWIDE (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung...

egal 09. Apr 2020 / Themenstart

Gut ausgedrückt. Hoffe auch, dass man dieses Pack erwischt und auch ordentlich bestraft...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
    •  /