• IT-Karriere:
  • Services:

NRW: Corona-Hilfe wegen Betrug gestoppt

Mit gefakten Soforthilfe-Webseiten versuchen Betrüger, an Antragsdaten zu gelangen - um damit selbst Hilfen zu beantragen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Keine Auszahlung der Soforthilfe für Selbstständige und Unternehmen, die unter der Coronakrise leiden
Keine Auszahlung der Soforthilfe für Selbstständige und Unternehmen, die unter der Coronakrise leiden (Bild: Anna Shvets)

Das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium stoppt wegen mutmaßlich betrügerischer Internetseiten die Soforthilfe-Auszahlungen für Selbstständige und Unternehmen in der Coronakrise. Die Entscheidung sei in Abstimmung mit dem Landeskriminalamt (LKA) gefallen, teilte das Ministerium mit. Laut den Ermittlern haben Betreiber der Fake-Seiten "mit gefälschten Antragsformularen Daten abgefischt und diese mutmaßlich für kriminelle Machenschaften genutzt", erklärte das Wirtschaftsministerium. Offenbar haben die Täter demnach dann selbst betrügerische Anträge gestellt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden

Das LKA hatte am Abend des 8. April 2020 öffentlich vor gefälschten Corona-Soforthilfe-Internetseiten gewarnt. Damit versuchten "skrupellose Betrüger, von der Corona-Krise zu profitieren", schreibt das LKA in einer Pressemitteilung. Die Täter würden die Fake-Internetseiten unter anderem prominent über Werbeanzeigen in Suchmaschinen platzieren. Offizielle Webseiten seien an den Endungen ".nrw" oder ".nrw.de" zu erkennen, die Soforthilfe könne ausschließlich über die Seite https://soforthilfe-corona.nrw.de beantragt werden. Dort können Anträge auch nach dem Stopp der Auszahlungen weiterhin gestellt werden.

Das Wirtschaftsministerium hat Strafanzeige erstattet, das LKA hat bereits eine Ermittlungskommission eingerichtet. "In den kommenden Tagen wird die Ermittlergruppe ihre Recherchen fortsetzen, um betrügerische Anträge zu identifizieren", teilte das Wirtschaftsministerium mit.

Auch in Berlin kam es zu Problemen bei den Anträgen für die Corona-Hilfen: Ein schwerwiegender Programmierfehler führte dazu, dass die Daten der Antragssteller von anderen eingesehen werden konnten. Neben den Daten zum Unternehmen umfasste dies auch die Ausweis-, Steuer- und Bankdaten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S für 290,99€, Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue...
  2. ab 2.174€

Tigtor 11. Apr 2020

Ich dachte die Soforthilfen sind mit 9000¤ für die drei Monate gedeckelt?

davidflo 10. Apr 2020

Also irgendwo hin muss das Geld am Ende überwiesen worden sein. Ich frage mich, wie da...

Der Spatz 10. Apr 2020

Die Anträge gehen an das MWIDE (Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung...

egal 09. Apr 2020

Gut ausgedrückt. Hoffe auch, dass man dieses Pack erwischt und auch ordentlich bestraft...


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti

Star Wars: Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot
Star Wars
Darth-Vader-Darsteller Dave Prowse ist tot

Er war einer der großen Stars der originalen Star-Wars-Trilogie und doch kaum jemandem bekannt. David Prowse ist im Alter von 85 Jahren gestorben.
Ein Nachruf von Peter Osteried

  1. Spaceballs Möge der Saft mit euch sein
  2. The Mandalorian Erste Folge der zweiten Staffel ist online
  3. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf

    •  /