Abo
  • Services:
Anzeige
Die Node-Community kann diesen Vorfall als Ausganspunkt für viele wichtige Diskussionen nutzen.
Die Node-Community kann diesen Vorfall als Ausganspunkt für viele wichtige Diskussionen nutzen. (Bild: NPM)

NPM: Über 250 Node-Module wegen Markenstreit offline

Die Node-Community kann diesen Vorfall als Ausganspunkt für viele wichtige Diskussionen nutzen.
Die Node-Community kann diesen Vorfall als Ausganspunkt für viele wichtige Diskussionen nutzen. (Bild: NPM)

Aus Ärger über den Umgang mit einem Markenrechtsstreit entfernt ein Entwickler seine mehr als 250 Module aus der NPM-Sammlung. Das zerstört extrem viele Builds und erzwingt grundlegende Diskussionen über den Aufbau des Systems Node.js.

Eines der von Azer Koçulu erstellten Module für Node.js trägt den Namen "kik" und ist bis vor kurzem - wie für derartige Software üblich - von ihm über den Node Package Manager (NPM) verteilt worden. Doch das Verhalten von NPM in einem Markenrechtsstreit um den Namen hat Koçulu so sehr verärgert, dass er sich zu einem radikalen Schritt entschlossen hat: Der Entwickler hat sämtliche seiner über 250 Module bei NPM ausgelistet.

Anzeige

Auch wenn dies nur etwa ein Tausendstel aller NPM-Pakete umfasst, dürften davon wohl viele Projekte betroffen sein, die sich nun nicht mehr aktualisieren oder bauen lassen, da die notwendigen Abhängigkeiten nicht erfüllt werden können. Problematisch ist hierbei aber nicht die Anzahl der nicht mehr verfügbaren Module, sondern vor allem auch deren Funktionen.

Denn Koçulu hat teils sehr fundamentale Pakete gepflegt wie etwa "map" oder auch "iframe". Das Modul "left-pad" hatte zum Beispiel mehrere Millionen Downloads pro Monat, entsprechend groß ist die entstandene Diskussion allein zu diesem einen Modul von Koçulu auf Github, die mittlerweile geschlossen ist.

"Befreite Module"

Seine Beweggründe für die Entscheidung zur Auslistung legt Koçulu in einem Post auf Medium dar. Demnach sei der Entwickler vor einigen Wochen von einem Anwalt gebeten worden, das Modul "kik" nicht mehr bei NPM zu listen, da der Name Markenrechte verletze. Es ist unwahrscheinlich, dass dies von dem deutschen Textildiscounter Kik ausging. Vermutlich ist der Anwalt von den Betreibern des Messengers Kik beauftragt worden.

Eigenen Angabe zufolge weigerte sich Koçulu allerdings, dieser Aufforderung nachzukommen, so dass der Markenstreit an das Betreiberunternehmen von NPM herangetragen worden ist. Der NPM-Geschäftsführer Isaac Z. Schlueter persönlich habe daraufhin zugestimmt, Koçulu die Rechte zur Pflege seines Moduls bei NPM zu entziehen.

Dies habe Koçulu gezeigt, dass NPM "Privatbesitz" sei, bei dem die Interessen von Unternehmen wichtiger seien als die der beteiligten Personen. Letztlich wolle Koçulu seine Open-Source-Arbeit nicht mehr über NPM vertreiben. Er habe seine Module deshalb "befreit", wie er in der Überschrift seiner Erklärung schreibt.

Verständnis, Angriffe und aufgewärmte Grundlagendiskussionen 

eye home zur Startseite
Strongground 29. Mär 2016

http://www.gidf.de/nizza-klasse

SteamKeys 28. Mär 2016

sehe ich auch so - hoffentlich gibts bald: 1.) einen kik messenger spam bot und 2.) ein...

nachgefragt 27. Mär 2016

jop albern ist die ganze angelegenheit. allderdings: genau das hätte man vorher auch zu...

DrWatson 27. Mär 2016

Wenn KIK NPM direkt anspricht ist doch klar, dass die Sache stimmt. Das ist nun wirklich...

SteamKeys 26. Mär 2016

wenn's dich stört - programmier das modul nach, mach es selber, bring einfach den...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  3. ANSYS Germany GmbH, Hannover
  4. Engelhorn KGaA, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. 629€ + 5,99€ Versand
  3. 399€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  2. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  3. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  4. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  5. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  6. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  7. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  8. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  9. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  10. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  2. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  2. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  3. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster

  1. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    Whitey | 11:31

  2. Re: Das ist ein Fehler

    Azzuro | 11:30

  3. Re: Ja? Wieso funktioniert dann mein Edge und die...

    Potrimpo | 11:28

  4. Re: Es nervt!!!

    Test_The_Rest | 11:28

  5. Re: Vergleich zum Aldi Convertible

    reh2ur | 11:24


  1. 11:30

  2. 10:13

  3. 09:56

  4. 09:06

  5. 08:11

  6. 07:21

  7. 18:13

  8. 17:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel