Novena: Open-Source-Laptop mit vier Stretch Goals erfolgreich

Die Crowdfunding-Kampagne für den Open-Source-Laptop Novena von Andrew "Bunnie" Huang hat etwas mehr als 700.000 US-Dollar erreicht und damit das Ziel von einer Viertelmillion US-Dollar weit überschritten.

Artikel veröffentlicht am ,
Project Novena
Project Novena (Bild: Andrew Huang)

Project Novena hat seine Crowdfunding-Kampagne mehr als erfolgreich abgeschlossen: Der Open-Source-Laptop von Andrew "Bunnie" Huang und Sean "xobs" Cross erzielte 701.870 statt der benötigten 250.000 US-Dollar, damit sind vier Stretch Goals erreicht. Drei davon werden bei allen Versionen von Project Novena mitgeliefert, das Software Defined Radio jedoch nur beim All-in-One-Desktop und den beiden Laptop-Varianten.

Stellenmarkt
  1. Field Service Engineer oder IT-Systemelektronikern oder Informationselektroniker (m/w/d)
    IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  2. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
Detailsuche

Das erste ist eine Partnerschaft mit Jon Nettleton für freie Linux-Treiber, das zweite ein sogenanntes General-Purpose Breakout Board. Diese Platine kontrolliert mit einem FPGA Sensoren, wohingegen das dritte Stretch Goal (das Romulator Breakout Board) SD-Karten-Controller überwacht oder flasht. Das letzte Stretch Goal ist Software Defined Radio.

Das für Hardwarehacker und Sicherheitsforscher gedachte Project Novena basiert auf einem Mainboard mit Freescale-iMX6-Prozessor mit 1,2 GHz (Cortex-A9-Quadcore) und einer Vivante-Grafikeinheit vom GC2000, der Arbeitsspeicher und die Micro-SD-Karte sind jeweils 4 GByte groß. Ein WLAN-Modul ist verbaut, Debian-Linux vorinstalliert. Als Anschlüsse stehen HDMI, zweimal USB und Gigabit-Ethernet bereit.

Die Basiskonfiguration kostete 500 US-Dollar, für 1.195 US-Dollar gibt es das Novena als All-in-One-Desktop mit 1080p-IPS-Display. Beide sollen noch 2014 ausgeliefert werden. Für etwa 2.000 US-Dollar war die Laptop-Version mit Akku und einer 240-GByte-SSD verfügbar, Huang veranschlagt dafür acht Monate Wartezeit - das Gerät ist also erst 2015 bei den Unterstützern. Für 5.000 US-Dollar versendet die Edelvariante des Laptops mit einem Gehäuse aus Weißeiche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kooperation
Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt

Während der ADAC seine Kunden bereits informiert hat, schweigt Amazon Deutschland noch zum Ende der Kooperation mit der Landesbank Berlin.

Kooperation: Amazon Kreditkarte mit Landesbank Berlin wird eingestellt
Artikel
  1. Onlineshopping: Hermes erwartet mehr Paketsendungen bis Weihnachten
    Onlineshopping
    Hermes erwartet mehr Paketsendungen bis Weihnachten

    Der Logistikdienstleister Hermes geht von einer Steigerung zum Vorjahr aus. Durch den Onlineshopping-Boom braucht der Konzern mehr Zusteller und Fahrzeuge.

  2. Linux: Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme
    Linux
    Vom einfachen Speicherfehler zur Systemübernahme

    Ein häufig vorkommender Fehler in C-Code hat einen Google-Entwickler motiviert, über Gegenmaßnahmen nachzudenken.

  3. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /