• IT-Karriere:
  • Services:

Novauris Technologies: Apple kaufte Spracherkennungsfirma für Siri

Novauris Technologies, eine Ausgründung des Herstellers von Dragon Dictate, gehört zu Apple. Das Team wurde in die Siri-Abteilung integriert, wie Apple nun bestätigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino
Apple-Logo am Firmensitz in Cupertino (Bild: AFP/Getty Images)

Apple hat das Spracherkennungsunternehmen Novauris Technologies gekauft und das Team in Siri integriert. Einen entsprechenden Bericht des Onlinemagazins Techcrunch hat Apple offiziell bestätigt. Novauris ist eine Ausgründung von Dragon Systems R&D, einem Tochterunternehmen des Spracherkennungsexperten.

Stellenmarkt
  1. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  2. Wintershall Dea Deutschland GmbH, Hamburg

"Apple kauft von Zeit zu Zeit immer wieder kleinere Technologie-Unternehmen, und wir erörtern in der Regel unsere Absicht oder Pläne nicht", so die Standarderklärung von Apple. Die Übernahme lief bereits im vorigen Jahr. Wie üblich gab es von Apple keine Presseerklärung.

Novauris wurde 2002 gegründet, CEO ist Yoon Kim (CEO), weitere Gründer sind Melvyn Hunt und John Bridle, die bereits für Dragon, Nortel, Siri-Mitbegründer SRI, Marconi und Aurix tätig waren. Siri ist der Sprachassistent von Apple.

Auch Novauris hatte die Übernahme nicht bekanntgegeben. Techcrunch erfuhr von dem Kauf durch einen Anruf bei der Firma, bei der sich Hunt mit "Apple" meldete. Er bestätigte, dass er und sein Team nun für Apple arbeiten und das Novauris nicht mehr aktiv sei. Novauris verfügt über Spracherkennungstechnologie und entsprechende Patente aus dem Bereich.

Apple hatte Siri im April 2010 gekauft, der Preis soll bei rund 200 Millionen US-Dollar gelegen haben. Siris wichtigstes Produkt war der mobile virtuelle Siri Personal Assistant für das iPhone und den iPod Touch. Die Firma entstand aus einem Projekt zur Erforschung künstlicher Intelligenz am Stanford Research Institute und wurde von der Darpa finanziert, einer Behörde des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten. Siri-Software basiert auf Spracherkennungstechnologie von Nuance.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör
  2. 80,75€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. ab 2.319€
  4. 331,97€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /