Abo
  • Services:

SoC hat mit rechenintensiven Apps Probleme

Wirkliche Probleme bekommt das Nova 2 in unserem Test mit anspruchsvollen Apps wie grafisch aufwendigen Spielen. Alltägliche Anwendungen sowie auch weniger rechenintensive Spiele oder auch Videostreaming sind für das Smartphone kein Problem. Der Kirin 659 ist ein typisches Mittelklasse-SoC: nicht wirklich schwach, aber natürlich nicht so stark wie ein Oberklasse-Prozessor.

  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto  (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone kommt mit einem gut verarbeiteten Metallgehäuse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist nicht gut zu ertasten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Nova 2 über einen USB-Typ-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5 Zoll groß, das Smartphone liegt entsprechend gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist nicht gut zu ertasten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. AIRTEC Pneumatic GmbH, Reutlingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Dank der 4 GByte Arbeitsspeicher müssen wir auch beim Starten von Apps nicht lange warten. Der eingebaute Flash-Speicher ist 64 GByte groß, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Nova 2 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n - bei einem Smartphone für 400 Euro sollten Käufer mittlerweile allerdings schon ac-WLAN erwarten können. Nutzer können entweder zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine Micro-SD-Karte gleichzeitig verwenden. Bluetooth läuft in der Version 4.2, ein GPS-Empfänger ist eingebaut.

Gute Akkulaufzeit und Android 7.0

Der Akku des Nova 2 hat eine Nennladung von 2.950 mAh, was für eine Sprechzeit von 18 Stunden und eine Standby-Zeit von über 16 Tagen ausreichen soll. Ein Full-HD-Video kann das Smartphone bei voller Helligkeit über sieben Stunden lang abspielen - ein durchschnittlich guter Wert. Mit einer Akkuladung kommen wir problemlos einen Tag lang aus.

Ausgeliefert wird das Nova 2 mit Android 7.0 und der Huawei-Benutzeroberfläche Emotion UI in der Version 5.1. Diese weist gegenüber früheren Versionen den Vorteil auf, dass Nutzer sich bei Homescreen auch für die klassische Aufteilung mit App-Drawer entscheiden können. Dann müssen nicht wie bisher alle Apps auf dem Homescreen selbst abgelegt werden, was wir besser finden.

Fingerabdrucksensor nur schwer zu ertasten

Auf der Rückseite ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut. Dieser arbeitet zuverlässig und schnell, wir finden aber, dass er etwas schwer zu ertasten ist. Huawei hat den Sensor plan zum Gehäuse eingebaut und lediglich durch einen schmalen geriffelten Ring abgehoben. Nicht immer treffen wir den Sensor daher auf Anhieb.

 20-Megapixel-Kamera mit PorträtfunktionVerfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ve2000 31. Aug 2017

Sieht halt aus wie 90% der 08/15 Durchschnittsphones.

ve2000 31. Aug 2017

Jepp. Kirin, Exynos und MTK sind ein klares No-Go

Ovaron 30. Aug 2017

Nicht-Spieler haben schon seit mehreren Generationen in der Mittelklasse keine Probleme...

Ovaron 30. Aug 2017

Ich hab mir ein Nova geholt weil es in der CPU-Mittelklasse spielt, DualSIM hat und der...

Phantom 30. Aug 2017

Das mit dem Fingerabdrucksensor ist bei allen Samsung Geräten bis auf die 8er Reihe so.


Folgen Sie uns
       


So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor

Das französische Nahverkehrsbetrieb Transdev will künftig Fahrgäste mit autonomen Bussen befördern. Das Video stellt das Konzept vor.

So stellt sich Transdev den Einsatz autonomer Busse vor Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /