Abo
  • Services:

20-Megapixel-Kamera mit Porträtfunktion

Huawei setzt bei der Frontkamera auf viele Pixel: Die kleine Kamera an der Vorderseite hat 20 Megapixel. Die damit gemachten Bilder sind entsprechend hochauflösend und von guter Qualität. Die Frontkamera hat wie die des Huawei P10 einen Porträtmodus; mit diesem können wir den Hintergrund unscharf maskieren, während die Person im Vordergrund scharf abgebildet wird.

  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto  (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone kommt mit einem gut verarbeiteten Metallgehäuse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist nicht gut zu ertasten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Nova 2 über einen USB-Typ-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5 Zoll groß, das Smartphone liegt entsprechend gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Frontkamera hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Das funktioniert allerdings nicht so gut wie bei der Hauptkamera, was an der unterschiedlichen Berechnung der Unschärfe liegt: Die Dualkamera nutzt beide Objektive, um Tiefeninformationen zu gewinnen. Da dabei entstehende Ergebnis im Porträtmodus sieht aus wie beim P10: Der Hintergrund ist unscharf, die Grenze zum scharfen Vordergrundobjekt ist scharf abgetrennt. Schatten auf dem Gesicht und Hautunreinheiten werden auch gleich noch ausgebessert.

Unschärfemaskierung der Frontkamera funktioniert eher dürftig

Die Frontkamera hat hingegen nur ein Objektiv, weshalb die Unschärfemaskierung des Hintergrundes ohne zusätzliche Tiefeninformationen erfolgt. Das führt in unseren Tests dazu, dass in Situationen mit wenig Kontrastunterschied die Abgrenzung zwischen Vordergrundobjekt und Hintergrund nicht so genau ist und entsprechend nicht realistisch aussieht.

Im Inneren des Nova 2 arbeitet mit dem Kirin 659 ein SoC mit acht Kernen, die maximale Taktrate liegt bei 2,36 GHz. Die Kerne arbeiten nach dem Big-Little-Prinzip: Den vier leistungsstarken Kernen stehen vier Kerne mit einer Taktrate von 1,7 GHz zur Seite. Der Prozessor ist womöglich das klarste Anzeichen dafür, dass es sich beim Nova 2 um ein Mittelklassegerät handelt und nicht um ein Smartphone der Oberklasse.

Geräte-Benchmark-Ergebnisse im Mittelklassebereich

Im Geräte-Benchmark Geekbench 4.1 erreicht das Smartphone im Single-Test ein Ergebnis von 916 Punkten. Das liegt auf dem Mittelklasseniveau des Moto Z2 Play von Lenovo. Zum Vergleich: Ein Top-Smartphone wie das Galaxy S8 schafft ein Ergebnis von 2.002 Punkten, also mehr als doppelt so viel.

Im Grafiktest GFX Benchmark erreicht das Nova 2 im Car-Chase-Test einen Offscreen-Wert von 2,9 fps - ein Ergebnis am unteren Ende des Leistungsspektrums. Wie bereits bei früheren Prozessoren ist die Grafik keine Stärke des Kirin 659 - im Vergleich macht das Galaxy S8 hier 21 fps, das Gerät spielt aber auch in einer anderen Liga. Das ebenfalls bereits genannte Moto Z2 Play erreicht 3,5 fps. Im Icestorm-Unlimited-Test des 3DMark-Benchmarks kommt das Nova 2 auf 12.268 Punkte, ebenfalls ein niedriger Wert.

 Nova 2 im Test: Huaweis oberklassige MittelklasseSoC hat mit rechenintensiven Apps Probleme 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate kaufen
  3. 57,99€
  4. bei Alternate.de

ve2000 31. Aug 2017

Sieht halt aus wie 90% der 08/15 Durchschnittsphones.

ve2000 31. Aug 2017

Jepp. Kirin, Exynos und MTK sind ein klares No-Go

Ovaron 30. Aug 2017

Nicht-Spieler haben schon seit mehreren Generationen in der Mittelklasse keine Probleme...

Ovaron 30. Aug 2017

Ich hab mir ein Nova geholt weil es in der CPU-Mittelklasse spielt, DualSIM hat und der...

Phantom 30. Aug 2017

Das mit dem Fingerabdrucksensor ist bei allen Samsung Geräten bis auf die 8er Reihe so.


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /