Abo
  • Services:

20-Megapixel-Kamera mit Porträtfunktion

Huawei setzt bei der Frontkamera auf viele Pixel: Die kleine Kamera an der Vorderseite hat 20 Megapixel. Die damit gemachten Bilder sind entsprechend hochauflösend und von guter Qualität. Die Frontkamera hat wie die des Huawei P10 einen Porträtmodus; mit diesem können wir den Hintergrund unscharf maskieren, während die Person im Vordergrund scharf abgebildet wird.

  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto  (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Ein mit dem Nova 2 aufgenommenes Foto (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Smartphone kommt mit einem gut verarbeiteten Metallgehäuse. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite ist nicht gut zu ertasten. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Geladen wird das Nova 2 über einen USB-Typ-C-Stecker. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 5 Zoll groß, das Smartphone liegt entsprechend gut in der Hand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Nova 2 von Huawei (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Frontkamera hat 20 Megapixel. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Das funktioniert allerdings nicht so gut wie bei der Hauptkamera, was an der unterschiedlichen Berechnung der Unschärfe liegt: Die Dualkamera nutzt beide Objektive, um Tiefeninformationen zu gewinnen. Da dabei entstehende Ergebnis im Porträtmodus sieht aus wie beim P10: Der Hintergrund ist unscharf, die Grenze zum scharfen Vordergrundobjekt ist scharf abgetrennt. Schatten auf dem Gesicht und Hautunreinheiten werden auch gleich noch ausgebessert.

Unschärfemaskierung der Frontkamera funktioniert eher dürftig

Die Frontkamera hat hingegen nur ein Objektiv, weshalb die Unschärfemaskierung des Hintergrundes ohne zusätzliche Tiefeninformationen erfolgt. Das führt in unseren Tests dazu, dass in Situationen mit wenig Kontrastunterschied die Abgrenzung zwischen Vordergrundobjekt und Hintergrund nicht so genau ist und entsprechend nicht realistisch aussieht.

Im Inneren des Nova 2 arbeitet mit dem Kirin 659 ein SoC mit acht Kernen, die maximale Taktrate liegt bei 2,36 GHz. Die Kerne arbeiten nach dem Big-Little-Prinzip: Den vier leistungsstarken Kernen stehen vier Kerne mit einer Taktrate von 1,7 GHz zur Seite. Der Prozessor ist womöglich das klarste Anzeichen dafür, dass es sich beim Nova 2 um ein Mittelklassegerät handelt und nicht um ein Smartphone der Oberklasse.

Geräte-Benchmark-Ergebnisse im Mittelklassebereich

Im Geräte-Benchmark Geekbench 4.1 erreicht das Smartphone im Single-Test ein Ergebnis von 916 Punkten. Das liegt auf dem Mittelklasseniveau des Moto Z2 Play von Lenovo. Zum Vergleich: Ein Top-Smartphone wie das Galaxy S8 schafft ein Ergebnis von 2.002 Punkten, also mehr als doppelt so viel.

Im Grafiktest GFX Benchmark erreicht das Nova 2 im Car-Chase-Test einen Offscreen-Wert von 2,9 fps - ein Ergebnis am unteren Ende des Leistungsspektrums. Wie bereits bei früheren Prozessoren ist die Grafik keine Stärke des Kirin 659 - im Vergleich macht das Galaxy S8 hier 21 fps, das Gerät spielt aber auch in einer anderen Liga. Das ebenfalls bereits genannte Moto Z2 Play erreicht 3,5 fps. Im Icestorm-Unlimited-Test des 3DMark-Benchmarks kommt das Nova 2 auf 12.268 Punkte, ebenfalls ein niedriger Wert.

 Nova 2 im Test: Huaweis oberklassige MittelklasseSoC hat mit rechenintensiven Apps Probleme 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

ve2000 31. Aug 2017

Sieht halt aus wie 90% der 08/15 Durchschnittsphones.

ve2000 31. Aug 2017

Jepp. Kirin, Exynos und MTK sind ein klares No-Go

Ovaron 30. Aug 2017

Nicht-Spieler haben schon seit mehreren Generationen in der Mittelklasse keine Probleme...

Ovaron 30. Aug 2017

Ich hab mir ein Nova geholt weil es in der CPU-Mittelklasse spielt, DualSIM hat und der...

Phantom 30. Aug 2017

Das mit dem Fingerabdrucksensor ist bei allen Samsung Geräten bis auf die 8er Reihe so.


Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /