Abo
  • Services:

Nougat: Google verteilt öffentliche Beta von Android 7.1.2

Wer an Androids Beta-Programm teilnimmt, kann sich in den kommenden Tagen ein Update auf Android 7.1.2 herunterladen. Google beginnt derzeit mit der Verteilung für aktuelle Pixel- und Nexus-Geräte, lediglich Nutzer des Nexus 6P müssen sich noch etwas gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google verteilt eine neue Android-Beta.
Google verteilt eine neue Android-Beta. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat mit der Verteilung einer neuen Beta-Version seines mobilen Betriebssystems Android begonnen. Teilnehmer des Android-Beta-Programms können sich in den kommenden Tagen eine erste Beta-Version von Android 7.1.2 auf ihr Gerät spielen.

Änderungen beschränken sich auf Bugfixes und Optimierungen

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. AKDB, München

Die Änderungen bei Android 7.1.2 beschränken sich einem Blogbeitrag von Google zufolge auf Verfeinerungen des bisherigen Systems, also Bugfixes und Optimierungen. Neue Funktionen sollten Nutzer nicht erwarten.

Das Update lässt sich auf ein passendes Smartphone laden, wenn der Nutzer Mitglied des Beta-Programms ist. Dafür muss man sich lediglich auf einer speziellen Internetseite registrieren. Danach erhalten Nutzer die neuen Beta-Versionen automatisch per drahtlosem Update.

Nexus-6P-Nutzer müssen sich noch gedulden

Android 7.1.2 wird zunächst für folgende Geräte verteilt: Nexus 5X, Pixel und Pixel XL, Nexus Player und das Pixel-C-Tablet. Auch das Nexus 6P soll die Beta-Version erhalten, das Update bereitet Google aktuell aber noch vor. Warum es nicht direkt mit den anderen Modellaktualisierungen verteilt wird, verrät der Hersteller nicht.

Das finale Update auf Android 7.1.2 soll Google zufolge "in den kommenden Monaten" kommen - genauer wird das Unternehmen nicht. Wie die Beta-Version soll es zuerst für die aktuellen Nexus-Geräte, die beiden Pixel-Smartphones, das Pixel C und den Nexus Player erscheinen. Das während der Beta-Phase gesammelte Feedback soll in die finale Version einfließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,99€

karuso 01. Feb 2017

Ich habe Nougat auf meinem billig china Smartphone Oukitel U7 Plus. Generell war ich...

david_rieger 31. Jan 2017

Dass Google den Nexusgeräten mit Ankündigung des Pixels die Updatebevorzugung gegenüber...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

    •  /