• IT-Karriere:
  • Services:

Nougat: Google verteilt öffentliche Beta von Android 7.1.2

Wer an Androids Beta-Programm teilnimmt, kann sich in den kommenden Tagen ein Update auf Android 7.1.2 herunterladen. Google beginnt derzeit mit der Verteilung für aktuelle Pixel- und Nexus-Geräte, lediglich Nutzer des Nexus 6P müssen sich noch etwas gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Google verteilt eine neue Android-Beta.
Google verteilt eine neue Android-Beta. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat mit der Verteilung einer neuen Beta-Version seines mobilen Betriebssystems Android begonnen. Teilnehmer des Android-Beta-Programms können sich in den kommenden Tagen eine erste Beta-Version von Android 7.1.2 auf ihr Gerät spielen.

Änderungen beschränken sich auf Bugfixes und Optimierungen

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Lufthansa Systems GmbH & Co. KG, Raunheim

Die Änderungen bei Android 7.1.2 beschränken sich einem Blogbeitrag von Google zufolge auf Verfeinerungen des bisherigen Systems, also Bugfixes und Optimierungen. Neue Funktionen sollten Nutzer nicht erwarten.

Das Update lässt sich auf ein passendes Smartphone laden, wenn der Nutzer Mitglied des Beta-Programms ist. Dafür muss man sich lediglich auf einer speziellen Internetseite registrieren. Danach erhalten Nutzer die neuen Beta-Versionen automatisch per drahtlosem Update.

Nexus-6P-Nutzer müssen sich noch gedulden

Android 7.1.2 wird zunächst für folgende Geräte verteilt: Nexus 5X, Pixel und Pixel XL, Nexus Player und das Pixel-C-Tablet. Auch das Nexus 6P soll die Beta-Version erhalten, das Update bereitet Google aktuell aber noch vor. Warum es nicht direkt mit den anderen Modellaktualisierungen verteilt wird, verrät der Hersteller nicht.

Das finale Update auf Android 7.1.2 soll Google zufolge "in den kommenden Monaten" kommen - genauer wird das Unternehmen nicht. Wie die Beta-Version soll es zuerst für die aktuellen Nexus-Geräte, die beiden Pixel-Smartphones, das Pixel C und den Nexus Player erscheinen. Das während der Beta-Phase gesammelte Feedback soll in die finale Version einfließen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. 1.199,00€
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  4. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)

karuso 01. Feb 2017

Ich habe Nougat auf meinem billig china Smartphone Oukitel U7 Plus. Generell war ich...

Anonymer Nutzer 31. Jan 2017

Dass Google den Nexusgeräten mit Ankündigung des Pixels die Updatebevorzugung gegenüber...


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

    •  /