Nothing: Phone (1) soll erst 2023 Android 13 bekommen

Nach ersten unklaren Andeutungen hat Nothing-Chef Carl Pei erklärt, dass Android 13 für das Phone (1) erst im kommenden Jahr erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Phone (1) von Nothing
Das Phone (1) von Nothing (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das Phone (1) von Nothing soll erst im ersten Halbjahr 2023 das Upgrade auf Android 13 bekommen. Das hat der Hersteller der Webseite Android Authority in einer Mitteilung bestätigt. Grund für die Nachfrage war, dass Nothing-CEO Carl Pei auf die Frage eines Nutzers nach dem Upgrade zunächst eine sehr schwammige Antwort gegeben hatte.

Stellenmarkt
  1. Software Architect - Data Infrastructure (m/f/d)
    Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Data Scientist / Statistikerin / Statistiker / Epidemiologin / Epidemiologe - Hämatologie ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Pei antwortete Mitte August 2022 einem Nutzer auf die Frage, ob er schon einen Zeitrahmen für das Upgrade nennen könne, dass ein Produkt mehr sei als "technische Daten, Funktionen und Versionsnummern". Da diese Antwort auch so verstanden werden kann, dass sich Nothing grundsätzlich eher nicht um Updates kümmern will, hat der Hersteller mit seiner Aussage gegenüber Android Authority gegengesteuert.

Darin heißt es, dass Nothing "immer sehr daran arbeitet, die Nutzererfahrung des Phone (1) zu verbessern". Entsprechend sollen Updates regelmäßig zur Verfügung gestellt werden. Android 13 soll allerdings nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, sondern erst in der ersten Hälfte des Jahres 2023.

Zeitangabe ist alles andere als genau

Diese Zeitangabe ist nicht besonders genau und kann bedeuten, dass das Upgrade auf Android 13 bereits im Januar 2023 kommt - oder auch erst im Juni. Zu diesem Zeitpunkt dürfte Google bereits recht weit in der Betaphase des zu erwartenden Android 14 stecken.

Nothing Phone (1) - 8 GB RAM + 256 GB, Glyph Interface, 50-MP-Dualkamera, Nothing OS, OLED-Display (6,55 Zoll, 120 Hz), weiß
Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    07.-10.11.2022, virtuell
  2. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor der Veröffentlichung will Nothing Android 13 auf die Hardware des Phone (1) abstimmen. Vor allem die Steuerung der Glyph-Beleuchtung auf der Rückseite dürfte damit gemeint sein. Das Phone (1) hat auf der Rückseite insgesamt mehr als 900 LEDs, die in verschiedenen Mustern angeordnet sind und beim Klingeln des Smartphones leuchten. Ob der Hersteller ein Betaprogramm plant, ist aktuell noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /