Android 12 mit ein paar Problemchen

Mit dem Phone (1) lassen sich zwei SIM-Karten verwenden. Das Smartphone unterstützt Dual-Mode-5G und Wi-Fi 6, Bluetooth läuft in der Version 5.2. Die Gesprächsqualität bei Telefonaten ist gut, sowohl auf unserer Seite als auch bei der Person, die wir anrufen. Das Phone (1) hat zwei Lautsprecher, die einen guten Klang bieten.

Stellenmarkt
  1. SAP Software Tester / Testautomatisierer (m/w/d)
    imbus AG, verschiedene Standorte
  2. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x) - SAP SD/CS Teamleitung
    über duerenhoff GmbH, Raum Köln
Detailsuche

Das Phone (1) wird mit Android 12 und einer eigenen Benutzeroberfläche ausgeliefert. Diese orientiert sich sehr an Material You und ist kaum verändert worden, was uns gefällt. Auch auf Bloatware hat Nothing verzichtet, was das Phone (1) in dieser Preisklasse von anderen Herstellern wie etwa Xiaomi abhebt. Bei unserem Test merken wir aber, dass Nothing bei der Software noch ein paar Baustellen beseitigen muss.

So funktioniert beispielsweise Google Pay nicht: Wir können keine Kreditkarte einbinden, da Google das Android-System nicht als sicher einstuft. Für gewöhnlich passiert das bei gerooteten Geräten, beim Android-System eines Herstellers sollte dies nicht so sein.

Glyph-Stummschaltung nicht immer konsequent

Aktivieren wir die Glyph-Stummschaltung, indem wir das Phone (1) auf das Display legen, kommen manchmal trotzdem noch Benachrichtigungstöne durch. Dieses Problem können wir lösen, indem wir das Smartphone einfach noch einmal anheben und wieder auf das Display legen. An manchen Stellen des Betriebssystems gibt es eigenartige Übersetzungen: So heißt der Porträtmodus in der Kamera-App beispielsweise Hochformat, was überhaupt keinen Sinn ergibt.

  • Das Phone (1) ist das erste Smartphone von Nothing. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die sogenannte Glyph-Rückseite verwendet LED-Muster, um Benachrichtigungen anzuzeigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design mit dem Gehäuse aus Aluminium und dem Rahmen um das Display erinnert an ein iPhone. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 6,55 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist in einem Loch verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut, beide Kameras verwenden 50-Megapixel-Sensoren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite gehört zu den Highlights des Phone (1). (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Die Frontkamera ist in einem Loch verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Golem Karrierewelt
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22./23.11.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die uns aufgefallenen Software-Probleme sollten durch Updates einfach zu beheben sein. Idealerweise bringt Nothing noch vor dem Marktstart am 21. Juli 2022 eine entsprechende Aktualisierung heraus, die die ärgsten Probleme beseitigt. Die Bugs sind für sich genommen nicht dramatisch (mit Ausnahme des Google-Pay-Problems), in der Summe fallen sie aber auf und stören den an sich sehr guten Gesamteindruck des Android-ROMs.

Nothing Phone (1) - 8 GB RAM + 256 GB, Glyph Interface, 50-MP-Dualkamera, Nothing OS, OLED-Display (6,55 Zoll, 120 Hz), weiß

Der Akku des Phone (1) hat eine Nennladung von 4.500 mAh und lässt sich per Kabel mit 33 Watt (Power Delivery) laden. Ein Netzteil ist nicht im Lieferumfang enthalten, Nothing bietet separat eines an. Alternativ lässt sich das Smartphone auch drahtlos mit maximal 15 Watt laden. Auf der Rückseite ist die Induktionsspule gut erkennbar. Mit einer Akkuladung hält das Phone (1) bei uns auch unter stärkerer Nutzung einen Tag problemlos durch.

Nothing zufolge soll sich die LED-Beleuchtung nicht nennenswert auf die Akkulaufzeit auswirken. In verschiedenen internen Tests soll die Auswirkung auf den Akku bei nur 0,5 Prozent gelegen haben. In unserem Test konnten wir keinen negativen Effekt der Glyph-Beleuchtung feststellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Dualkamera macht überraschend gute FotosNothing Phone (1): Verfügbarkeit und Fazit 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Kein Kostverächter 11. Aug 2022 / Themenstart

Wie geagt, ein simpler Übersetzungsfehler: englisch "Portrait" ist auf deutsch je nach...

spitfire_ch 01. Aug 2022 / Themenstart

Danke, bin dazu leider auch etwas zu ungeschickt - aber cool, dass es grundsätzlich...

Steffo 20. Jul 2022 / Themenstart

Wenn du Energiesparen aktivieren musst, dann hast das Smartphone ein Hitzeproblem

debattierer 18. Jul 2022 / Themenstart

Hallo, meinen Sie die zwei herangezoomten Ausschnitte? Ein mal Pixel 6 Pro und ein mal...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk und Manchester United
Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche

Wenn Musk twittert, zittern die Anleger und nun auch Fußball-Fans. Wie sich der Milliardär endgültig ins Abseits bewegt und wie die Öffentlichkeit damit umgehen sollte.
Ein IMHO von Lennart Mühlenmeier

Elon Musk und Manchester United: Der Meme-Lord braucht die Blutgrätsche
Artikel
  1. Anti-Scalper: Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung
    Anti-Scalper
    Amazon verkauft Playstation 5 nur noch mit Einladung

    Prime ist nicht mehr nötig, aber dafür eine Einladung: Wegen anhaltender Lieferengpässe hat Amazon den Bestellvorgang bei der PS5 geändert.

  2. Shitexpress, Genesis, Anno 1800: Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden
    Shitexpress, Genesis, Anno 1800
    Dienst gehackt, mit dem anonym Exkremente verschickt werden

    Sonst noch was? Was am 17. August 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar bei Amazon & Co. • MSI Geburtstags-Rabatte • Neuer Saturn-Flyer • Game of Thrones reduziert • MindStar (MSI RTX 3070 599€) • Günstig wie nie: MSI 32" WHD 175 Hz 549€, Zotac RTX 3080 12GB 829€, Samsung SSD 1TB/2TB (PS5) 111€/199,99€ • Bester 2.000€-Gaming-PC[Werbung]
    •  /