Nothing Phone (1) im Hands-on: Nothing setzt auf die Rückseite und den Preis

Mit seinem neuen Smartphone hat Carl Pei einen ordentlichen Hype erzeugt. Im Hands-on zeigt das Phone (1), dass es tatsächlich Substanz hat.

Ein Hands-on von veröffentlicht am
Das Nothing Phone (1)
Das Nothing Phone (1) (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

In den vergangenen Wochen hat Nothing bei seinem ersten Smartphone Phone (1) auf altbewährte Hype-Taktiken von Oneplus gesetzt - kein Wunder, wurde Nothing doch vom Oneplus-Mitbegründer Carl Pei gegründet. Besonders die Rückseite mit ihrem LED-Muster weckte dabei viel Interesse. Nun sind keine Geheimnisse mehr offen: Nothing hat das Phone (1) offiziell vorgestellt.

Inhalt:
  1. Nothing Phone (1) im Hands-on: Nothing setzt auf die Rückseite und den Preis
  2. Dualkamera und Snapdragon-Prozessor

Golem.de konnte sich das Phone (1) bereits in einem ersten kurzen Test anschauen. Dabei liegt der Fokus auf dem Design und der leuchtenden Glyph-Rückseite. Ein ausführlicherer Test mit Benchmark-Ergebnissen, Kameratest und genauer Betrachtung des Android-Systems wird in den kommenden Tagen folgen.

Auffälligstes Merkmal des Phone (1) ist die Rückseite mit den LED-Leisten und Bauteilen, die deutlich erkennbar sind. Es handelt sich allerdings nicht um eine wirklich transparente Rückseite - bis auf ein Flachbandkabel sind keine echten Bauteile im Inneren des Smartphones erkennbar. Der Fokus von Nothing lag beim Design darauf, ein interessantes Bild zu schaffen und nicht, tatsächlich einen Blick in das Innere des Smartphones zu gewähren.

Glyph-Beleuchtung ist ein Hingucker

Auffällig ist das allemal, auch, wenn die Beleuchtung aus ist. Fängt das Phone (1) dann auch noch an zu blinken, ist das Smartphone ein ziemlicher Hingucker. Die sogenannte Glyph-Beleuchtung lässt sich in den Einstellungen konfigurieren. Nothing stellt insgesamt zehn eigene Klingeltöne samt passenden Lichtmustern zur Verfügung. Dabei handelt es sich nicht um klassische Klingeltöne, sondern eher um Klangkaskaden, die mitunter an Zirpen oder elektrisches Rauschen erinnern.

Stellenmarkt
  1. System Engineer (m/w/d) Autonomous Systems
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg
  2. Digital Process Engineer (m/w/d) für den Bereich Tool-Logistik
    MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
Detailsuche

Zusammen mit den sehr guten Vibrationsmotoren sind Benachrichtigungen auf dem Phone (1) ein Erlebnis, das wir so von keinem anderen Smartphone kennen. Wer seine Ruhe vor Klingeltönen haben will, kann das Gerät einfach auf die Displayseite legen. Dann schaltet es sich stumm, bei Benachrichtigungen leuchten dann nur noch die Glyph-LEDs.

  • Das Phone (1) ist das erste Smartphone von Nothing. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die sogenannte Glyph-Rückseite verwendet LED-Muster, um Benachrichtigungen anzuzeigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Design mit dem Gehäuse aus Aluminium und dem Rahmen um das Display erinnert an ein iPhone. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Display ist 6,55 Zoll groß. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Frontkamera ist in einem Loch verbaut. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut, beide Kameras verwenden 50-Megapixel-Sensoren. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite gehört zu den Highlights des Phone (1). (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Das Phone (1) ist das erste Smartphone von Nothing. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
Nothing Phone (1) - 8 GB RAM + 256 GB, Glyph Interface, 50-MP-Dualkamera, Nothing OS, OLED-Display (6,55 Zoll, 120 Hz), weiß

So einzigartig die Rückseite des Smartphones ist, so vertraut kommt uns das restliche Design vor. Legen wir ein iPhone 13 daneben, sind die Parallelen unübersehbar: Im Rahmen aus Aluminium liegen die Lautstärkeregler und der Einschalter an der gleichen Position wie beim iPhone, die Form entspricht im Grunde der des Apple-Smartphones.

Auffällig ist auch, dass Nothing den Rahmen rund um das 6,55 Zoll große OLED-Display so gestaltet hat, dass er auf allen vier Seiten gleich groß ist - wie beim iPhone. Das Display hat eine Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln, unterstützt HDR sowie eine Bildrate von 120 Hz und macht in unserem ersten Kurztest einen sehr guten Eindruck.

Auch das Design der beiden Kameras auf der Rückseite erinnert ein wenig an ein aktuelles iPhone.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Dualkamera und Snapdragon-Prozessor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Eheran 15. Jul 2022 / Themenstart

Smartphones haben vorne Display sowie Status-LED (nicht alle), hinten die LED für das...

TarikVaineTree 13. Jul 2022 / Themenstart

Klar, volle Zustimmung. War lediglich mein Senf. Wenn Leute das Gerät toll finden, warum...

xPandamon 13. Jul 2022 / Themenstart

Okay ich glaube ich werde missverstanden. Ich weiß dass man oft mehr Rand hat. Das Ding...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Dungeon Keeper
Wir sind wieder richtig böse!

Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
Von Andreas Altenheimer

25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
Artikel
  1. bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
    bZ4X
    Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

    Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

  2. Laptops: Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler
    Laptops
    Vom Bastel-Linux zum heimlichen Liebling der Entwickler

    Noch vor einem Jahrzehnt gab es kaum Laptops mit vorinstalliertem Linux. Inzwischen liefern das aber sogar die drei weltgrößten Hersteller - ein überraschender Siegeszug.

  3. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /