Abo
  • Services:
Anzeige
Eine Samsung 960 Evo im M.2-Format
Eine Samsung 960 Evo im M.2-Format (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Notebooks: Stabile SSD-Größe durch Knappheit bei NAND-Flash

Eine Samsung 960 Evo im M.2-Format
Eine Samsung 960 Evo im M.2-Format (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Notebook-Hersteller werden die SSD-Kapazitäten aufgrund steigender Preise für NAND-Flash nicht ausbauen können.

Die Marktforscher von Dramexchange berichten von steigenden SSD-Preisen für Notebook- und PC-Hersteller. Zwischen 12 und 16 Prozent liege der Preisanstieg im ersten Quartal 2017 gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres. Für das folgende Quartal soll die Preissteigerung moderater ausfallen.

Anzeige

Betroffen seien MLC-Speicherchips (Multi Level Cell, 2 Bit pro Zelle) im Allgemeinen, für TLC (Triple Level Cell) reicht die Spanne der Mehrkosten von 10 bis 16 Prozent, was PC-Hersteller an die Grenze für eingeplante SSD-Kosten bringe und eine Steigerung der Kapazitäten unwahrscheinlich erscheinen lasse.

Sinkende Stückzahlen, gesteigerter Bedarf

Sowohl PC- als auch Smartphone-Hersteller zeigen eine starke Nachfrage für die Speicherchips. Deren Hersteller allerdings haben die Verfügbarkeit vom planaren 2D-MLC-NAND durch den Wechsel zum aufwendiger zu fertigenden, vertikal geschichteten 3D-TLC-NAND drastisch reduziert. Der Preisanstieg fiele daher bei den Chips mit 2 Bit pro Zelle auch gravierender aus.

In diesem Jahr sollen dreiviertel aller Consumer-SSDs auf dem günstigeren TLC-NAND basieren, deren Produktion als 3D-NAND jedoch teurer wird als die von planaren Speicherzellen.

Samsung führend im SSD-Markt

Die Stückzahlen für 2D-NAND-MLC-SSDs sinken rapide, die planaren NAND-Flash-Zellen sollen nur noch in High-End-SSDs mit PCIe-Schnittstelle zu finden sein. Die Adoption der Schnittstelle soll ebenfalls auf 25 Prozent ausgebaut werden, SATA-III-Interfaces sollen 2017 aber noch die Mehrheit ausmachen. Im 3D-NAND-Segment, was höhere Kapazitäten auf weniger Chipfläche bedeutet, ist Samsung noch immer führender Hersteller. Mit V-NAND (Vertical) begann das südkoreanische Unternehmen 2013 die Massenproduktion.

Der Einsatz von SSDs wird für 45 Prozent aller Notebooks prognostiziert (Q4 2016: 35-36 %), deren übliche Kapazitäten sollen jedoch bei 128 GByte und 256 GByte verharren. Die Versorgungslücke verursache im ersten Quartal 2017 zudem einen Rückgang der insgesamt verkauften SSDs um 7 bis 8 Prozent, nachdem sie im vorangegangen Quartal um 2 bis 3 Prozent auf 33,2 Millionen Stück anwuchsen. Diese Stückzahl beinhalte sowohl die OEM-Varianten für Notebooks als auch Desktop-SSDs für Endkunden.


eye home zur Startseite
Yofel 15. Mär 2017

Bei der Kapazität stimm ich zu, da sind HDDs immernoch das viel bessere Medium, aber die...

M.P. 15. Mär 2017

Der Großteil des Massenspeicherplatzes im Privatbereich geht wahrscheinlich für...

ichbinsmalwieder 14. Mär 2017

Na so schwer ist das nun auch nicht:



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hornetsecurity GmbH, Hannover
  2. SGH Service GmbH, Hildesheim
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. Experis GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 444,00€ + 4,99€ Versand
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    Gokux | 24.05. 23:52

  2. Re: Nur Windows-VLC betroffen?

    Wahrheitssager | 24.05. 23:51

  3. Re: Ich benutze nur SubRip-Untertitel (.srt) ...

    Wahrheitssager | 24.05. 23:50

  4. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    Ofenrohr! | 24.05. 23:47

  5. Re: Passwort-Manager als Abo!?

    picaschaf | 24.05. 23:37


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel