Abo
  • Services:

Notebooks mit neuem Intel-Prozessor: Mit Skylake kommt meist USB-Typ-C

Intel hat mit Skylake die neue Generation an Prozessoren für Notebooks angekündigt. MSI, Alienware und Lenovo zeigen bereits erste Notebooks für Spieler, aber auch für Business-Kunden mit dem neuen Prozessor. Viele Modelle besitzen den neuen USB-Typ-C-Anschluss und USB 3.1. Nur Lenovo verzichtet bisher auf den verdrehsicheren Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Skylake gibt es erstmals Notebooks mit dem verdrehsicheren USB-Typ-C.
Mit Skylake gibt es erstmals Notebooks mit dem verdrehsicheren USB-Typ-C. (Bild: MSI)

Zum Start der IFA 2015 hat Intel die neue Generation an mobilen Prozessoren vorgestellt, gleichzeitig haben viele Hersteller bereits Notebooks mit den neuen Skylake-Chips angekündigt. MSI und Alienware konzentrieren sich dabei auf Gaming-Notebooks. Lenovo aktualisiert einige Thinkpad-Modelle. Und fast alle Notebooks bekommen auch die verdrehsichere USB-Typ-C-Buchse.

  • Lenovo Thinkpad E460 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Thinkpad 5460 (Bild: Lenovo)
  • MSI GE62 (Bild: MSI)
  • MSI GS60 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • Alienware 13 (Bild: Dell)
Alienware 13 (Bild: Dell)
Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath/Aachen

Dell stellt in diesem Jahr auf der IFA nicht aus und hat deswegen auf der PAX Prime aktualisierte Gaming-Notebooks der Alienware-Marke gezeigt: Das Flaggschiff-Modell Alienware 18, wie auch die etwas kleineren Alienware 17, 15 und 13 - die Zahl steht für die Bildschirmdiagonale in Zoll - werden mit Skylake-Prozessoren der Core-i5- und Core-i7-Reihe ausgestattet. Erstmals haben auch die kleinen Modelle eine CPU mit vier Kernen. Genaue Angaben zu den Modellbezeichnungen möchte Dell noch nicht geben.

Die restliche Hardware scheint bis auf eine Neuerung gleich: Erstmals unterstützen die Alienware-Notebooks, bis auf das Alienware 18, den neuen USB-3.1-Standard, der Datenübertragungen von 10 GBit pro Sekunde ermöglicht. Einer der Anschlüsse ist eine verdrehsichere USB-Typ-C-Buchse - sie hat sich in unserem Test als Alleskönner-Schnittstelle erwiesen. Die Alienware-Notebooks kosten in der Grundausstattung zwischen 1.000 und 2.500 US-Dollar, die Verfügbarkeit der Notebooks ist nicht bekannt.

MSI aktualisiert ebenfalls Gaming-Notebooks

Auch MSI zeigt keine komplett neuen Geräte, sondern aktualisiert die Notebooks GT72(S), GS70, GS60, GE72 und GE62 - alle werden mit dem Core i7-6700HQ ausgestattet, dessen vier Kerne mit 2,6 GHz takten. Im Turbo-Modus steigt die Taktrate auf bis zu 3,5 GHz. Einzig das GT72(S) wird es auch mit dem etwas stärkeren Core i7-6820HK geben. Die Taktrate der vier Kerne liegt bei etwas höheren 2,9 GHz (im Turbo-Modus bei bis zu 3,8 GHz), ohne signifikant höheren Stromverbrauch. Die TDP liegt wie beim kleineren Modell bei 45 Watt.

  • Lenovo Thinkpad E460 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Thinkpad 5460 (Bild: Lenovo)
  • MSI GE62 (Bild: MSI)
  • MSI GS60 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • Alienware 13 (Bild: Dell)
MSI GS70 (Bild: MSI)

Alle aktualisierten MSI-Notebooks besitzen mindestens eine USB-3.1-Buchse, allerdings nur das GE72 und das GE62 mit dem neuen USB-Typ-C-Port. Warum die anderen Notebooks den verdrehsicheren Anschluss nicht besitzen, gab MSI nicht bekannt. Ebenso wenig wurden die gesamten Spezifikationen, die Preise und die Verfügbarkeit genannt.

GT72S-6QE Dominator Pro G / GT72-6QD Dominator GGS70-6QE Stealth Pro / GS70-6QC StealthGS60-6QE Ghost Pro / GS60-6QC GhostGE72-6QF Apache Pro / GE72-6QD ApacheGE62-6QF Apache Pro / GE62-6QD Apache
GrafikeinheitGeForce GTX 980M /GeForce GTX 970MGeForce GTX 970M / GeForce GTX 960MGeForce GTX 970M / GeForce GTX 960MGeForce GTX 970M / GeForce GTX 960MGeForce GTX 970M / GeForce GTX 960M
ProzessorIntel Core i7-6700HQ (4C/8T - 2,6 GHz) / Intel Core i7-6820HK (4C/8T - 2,9 GHz)Intel Core i7-6700HQ (4C/8T - 2,6 GHz)Intel Core i7-6700HQ (4C/8T - 2,6 GHz)Intel Core i7-6700HQ (4C/8T - 2,6 GHz)Intel Core i7-6700HQ (4C/8T - 2,6 GHz)
Arbeitsspeicher4x DDR4-2133 bis zu 64 GByte2x DDR4-2133 bis zu 32 GByte2x DDR4-2133 bis zu 32 GByte2x DDR4-2133 bis zu 32 GByte2x DDR4-2133 bis zu 32 GByte
Display17,3 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel17,3 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel15,6 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel oder 3.840 x 2.160 Pixel17,3 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel15,6 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel oder 3.840 x 2.160 Pixel
Speicherplatz2x PCIe-3.0-x4-NVMe-SSD im RAID 0, 2,5" Festplattem.2-SSD mit PCIe 3.0 oder Sata 3, 2,5 Zoll Festplattem.2-SSD mit PCIe 3.0 oder Sata 3, 2,5 Zoll Festplattem.2-SSD mit PCIe 3.0 oder Sata 3, 2,5 Zoll Festplattem.2-SSD mit PCIe 3.0 oder Sata 3, 2,5 Zoll Festplatte
USB-Anschlüsse1x USB 3.1, 6x USB 3.02x USB 3.1, 2x USB 3.01x USB 3.1, 2x USB 3.01x USB 3.1 Typ-C, 2x USB 3.0, 1x USB 2.01x USB 3.1 Type-C, 2x USB 3.0, 1x USB 2.0
Schnittstellenac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0ac-WLAN, Bluetooth 4.0
BetriebssystemWindows 10 HomeWindows 10 HomeWindows 10 HomeWindows 10 HomeWindows 10 Home
MSI Gaming-Notebooks mit Skylake-CPU

Lenovo verzichtet bisher auf USB-Typ-C

Bereits Mitte August hat Intel erstmals Xeon-Prozessoren für Notebooks angekündigt, die beiden Skylake-Modelle mit vier Kernen E3-1535M v5 (2,9 GHz Basistakt) und E3-1505M v5 (2,8 GHz Basistakt). Sie werden in Lenovos Thinkpad-Workstations P70 und P50 verbaut. Mit bis zu 64 GByte DDR4-Arbeitsspeicher ausgestattet und bis zu 1 TByte großen PCIe-SSDs sollen sie perfekt zum mobilen Arbeiten sein. Auf den neuen USB-3.1-Standard und den verdrehsicheren USB-Typ-C-Stecker verzichtet Lenovo aber bei den Workstations.

  • Lenovo Thinkpad E460 (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Thinkpad 5460 (Bild: Lenovo)
  • MSI GE62 (Bild: MSI)
  • MSI GS60 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GS70 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • MSI GT72 (Bild: MSI)
  • Alienware 13 (Bild: Dell)
Lenovo Thinkpad E460 (Bild: Lenovo)

Auch bei Thinkpads der E-Serie sind die beiden neuen Standards nicht zu finden. Die Displays der aktualisierten Thinkpads E460 (14-Zoll-Bildschirm) und E560 (15,6-Zoll-Bildschirm) lösen je nach Ausstattung mit 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixeln auf. Die Notebooks besitzen je nach Variante die Skylake-Prozessoren Core i7-6500U, Core i5-6200U oder Core i3-6100U und sollen in der günstigsten Ausführung 550 US-Dollar kosten. Die Notebooks wird es auch unter den Namen mit AMD-APUs wie dem A10-8700P, A8-8600P und A6-8500P geben.

Wir erwarten im Lauf des Tages weitere neue Skylake-Notebooks, die auf den Ifa-Pressekonferenzen von Intel, Acer, Asus und Lenovo gezeigt werden - auch mit USB-Typ-C-Anschluss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 94,90€ + Versand mit Gutschein QVO20

herc 06. Sep 2015

Moin ! Hat sich eigentlich in den letzten Jahren irgendetwas beim Thema Lüfterlärm...

TKing 03. Sep 2015

Aber das P50 und P70 von Lenovo hat doch Thunderbolt 3. Das P50 einen Anschluss und das...

iMattView 02. Sep 2015

so ein yoga steht vor mir, zwar eines der ersten generation, aber hatte auch schon neue...

AW_lemgo 02. Sep 2015

Ich habe bei der Einführung von USB 3.0 ein Notebook Dell XPS 15 L501X gekauft. Da damals...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019)

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

Microsoft Hololens 2 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Pie: Google und die verschollenen Android-Zahlen
Pie
Google und die verschollenen Android-Zahlen

Bis Oktober 2018 hat Google jeden Monat Zahlen zur Verbreitung der verschiedenen Android-Versionen veröffentlicht. Daran ließ sich unter anderem ablesen, wie schnell sich eine neue Version am Markt durchsetzt. Seit gut einem halben Jahr schweigt Google aber - was ist da los?
Von Tobias Költzsch

  1. Google Neue Android-Q-Beta bringt App-Blasen
  2. Security Patch Google beseitigt im April Qualcomm-Sicherheitslücken
  3. Android 10 Google veröffentlicht erste Betaversion von Android Q

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Verschlüsselung: Ärger für die PGP-Keyserver
Verschlüsselung
Ärger für die PGP-Keyserver

Die Schlüsselserver für PGP sind so ausgelegt, dass sie fast alles ungeprüft akzeptieren. Das führt zu zahlreichen Problemen, zuletzt wurden die Keyserver aufgrund von Angriffen mit vergifteten Schlüsseln immer unzuverlässiger.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. OpenPGP/GnuPG Signaturen fälschen mit HTML und Bildern
  2. GPG-Entwickler Sequoia-Projekt baut OpenPGP in Rust

    •  /