Abo
  • Services:

Bug bei Notebooks mit Intel-Chips: Zehn Prozent weniger Akkulaufzeit mit Windows 10

Wer bereits zum offiziellen Start am Mittwoch auf seinem Notebook mit Intel-Prozessor das neue Windows 10 installiert, der muss mit einer deutlich kürzeren Akkulaufzeit rechnen. Ein kleiner Bug soll daran schuld sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows 10 auf dem Lenovo Yoga 3 Pro
Windows 10 auf dem Lenovo Yoga 3 Pro (Bild: Microsoft)

Einige Notebooks mit Windows 10 sollen zum Start des neuen Betriebssystems von Microsoft eine deutlich kürzere Akkulaufzeit haben, wie ein Intel-Sprecher PCWorld sagte. Wer also bereits am Mittwoch, dem 29. Juli 2015, auf das Windows 10 wechselt, muss mit einer bis zu zehn Prozent geringeren Akkulaufzeit im Vergleich zu dem System mit Windows 8.1 rechnen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München
  2. Concardis GmbH, Köln

Der Grund dafür soll ein kleiner Bug sein, an dessen Fix Intel gemeinsam mit Microsoft mit Hochdruck arbeitet. Welche Geräte genau betroffen sind, hat der Chiphersteller nicht verraten. Wäre etwa das Dell XPS 13 betroffen, könnte die Akkulaufzeit um bis zu eine Stunde kürzer ausfallen - statt neuneinhalb Stunden Surfen wären mit Windows 10 nur achteinhalb möglich.

Auf Anfrage von Golem.de konnte Intel Deutschland das Problem nicht bestätigen, ein solcher Bug sei nicht bekannt.

Wer auf eine lange Akkulaufzeit bedacht ist, sollte ebenfalls bedenken, dass der Sprachassistent Cortana ein sogenanntes Active-Listening-Feature besitzt. Mittels des Sprachbefehls "Hey, Cortana" wird der Sprachassistent aktiviert, dazu müssen das Mikrofon und die Spracherkennung natürlich aktiviert sein.

Wie groß der Einfluss auf die Akkulaufzeit ist, wird sich noch im Alltag herausstellen müssen. Laut PCWorld beansprucht der Hintergrundprozess der Cortana App allerdings in der Regel null Prozent der CPU-Leistung eines nicht näher benannten Intel Core i5 in einem HP Spectre x360.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,90€
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 99€ + Versand oder Marktabholung)
  3. 339€ (Bestpreis!)

Eheran 28. Jul 2015

So ging es mir in den letzten Tagen auch öfter.

TheSUNSTAR 28. Jul 2015

Ach, die liebe Aluhut-Fraktion wieder. Natürlich ist ein wohl per Default erst einmal...

Michael H. 28. Jul 2015

Wollts gerad schon sagen. Könnte ein Stephen Hawking seinen Arm noch heben, würd er dir...

Lala Satalin... 28. Jul 2015

Cortana fragt sogar nach Installation, ob man sie aktivieren will... Sagt man 2 mal nein...

Lala Satalin... 28. Jul 2015

Seit Windows 8 ist das aber nun moderat und funktioniert gut. Aber es stimmt under...


Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Pauschallizenzen: CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern
Pauschallizenzen
CDU will ihre eigenen Uploadfilter verhindern

Absurder Vorschlag aus der CDU: Anstatt die Urheberrechtsreform auf EU-Ebene zu verändern oder zu stoppen, soll nun der "Mist" von Axel Voss in Deutschland völlig umgekrempelt werden. Nur "pures Wahlkampfgetöse" vor den Europawahlen, wie die Opposition meint?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europawahlen Facebook will mit dpa Falschnachrichten bekämpfen
  2. Urheberrecht Europas IT-Firmen und Bibliotheken gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13
  2. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  3. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen

    •  /