• IT-Karriere:
  • Services:

Notebook: Razer rüstet das 17-Zoll-Blade mit 240-Hz-Panel aus

Bisher musste das größte der Razer Blades ohne 240-Hz-Panel auskommen. Das will der Hersteller jetzt ändern und bietet diese Option künftig an - allerdings nur für die Modelle mit leistungsfähigerer GPU.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Blade 17 Pro wird mit 240-Hz-Panel angeboten.
Das Blade 17 Pro wird mit 240-Hz-Panel angeboten. (Bild: Razer)

Das 17-Zoll-Modell des Razer Blade wird künftig mit einem 240-Hz-Panel zu kaufen sein. Die Auflösung des neuen LC-Displays beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Das kündigt der Hersteller in einer Pressemitteilung an. Die Option gilt für das Razer Blade Pro, das nach einem recht experimentellen Modell im Jahr 2017 mit Trackpad auf der rechten Seite und Bildschirm darin wieder zu einem traditionellen Design zurückgekehrt ist. Das Trackpad ist seit dem 2018er-Modell unterhalb der Tastatur angebracht und das Tastenlayout ist zentriert. Dafür hat Razer die Displayränder und damit die Maße des Notebooks etwas verkleinert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wien (Österreich)
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Die 240-Hz-Option wird es nur für Blade-Pro-Modelle mit verbauter Geforce RTX 2070 Max-Q oder Geforce RTX 2080 Max-Q geben. Das macht es zwar wahrscheinlicher, dass Games auch in nativer Bildfrequenz laufen, allerdings ist der Preis dafür recht hoch. 3.050 Euro will Razer für das Notebook mit dem speziellen Panel haben. Die schnellere Version mit RTX 2080 Max-Q liegt bei 3.500 Euro.

Razer Blade Stealth 13 soll bald kommen

Der Rest der Konfiguration bleibt gleich: Es stehen ein Core i9-9750H, 16 GByte DDR4 RAM, eine 512-GByte-NVMe-SSD und drei USB-A-Ports (3.2 Gen2) zur Verfügung. Dazu kommen ein Thunderbolt-3-Anschluss und ein weiterer herkömmlicher USB-Typ-C-Port (3.2 Gen2). Auch ein selbst bei Desktop-Systemen wenig verbreiteter 2,5-GBit-Ethernet-Anschluss ist vorhanden.

Neben dem Blade 17 Pro mit 240-Hz-Panel verkauft Razer seine kleinen Razer Blade Stealth 13 bereits in den USA, Kanada und China. Einen Deutschlandstart nannte das Unternehmen nicht. Dieser soll allerdings bald anlaufen. Möglicherweise will sich der Hersteller das Weihnachtsgeschäft nicht entgehen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
  • Razer Blade 17 Pro (Bild: Razer)
  • Razer Blade 17 Pro (Bild: Razer)
  • Razer Blade 17 Pro (Bild: Razer)
  • Razer Blade 17 Pro (Bild: Razer)
Razer Blade 17 Pro (Bild: Razer)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.199,00€
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

    •  /