Abo
  • Services:

Notebook: Macbook Air wird farbenfroh, dünner und erhält mehr Pixel

Apple hat zu seinem Herbst-Event ein neues Macbook Air mit Retina Display und USB Typ C vorgestellt. Das Notebook gibt es mit einem größeren Trackpad und in mehreren Farben.

Artikel veröffentlicht am ,
Macbook Air
Macbook Air (Bild: Apple)

Das neue Macbook Air mit 13,3 Zoll großer Bildschirmdiagonale hat ein Retina-Display mit 2.560 x 1.600 Pixeln erhalten. Der Bildschirmrahmen ist schwarz und deutlich schmaler geworden als bei den früheren Modellen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Das Notebook ist mit einem Dual-Core-i5 der 8th Gen ausgerüstet, soll mit einer Akkuladung 12 Stunden Websurfen erlauben oder 13 Stunden Videowiedergabe und ist mit bis zu 16 GByte RAM mit 2.133 MHz und einer 1,5 TByte großen SSD erhältlich. Zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse mit USB Typ C sind an der Seite angebracht. Das Notebook ist im Vergleich zum Vorgänger dünner und leichter geworden und wiegt ungefähr 1,25 kg. Das Gehäuse ist zu 100 Prozent aus recyceltem Aluminium gefertigt.

Mit Touch ID wurde ein Fingerabdruckleser eingebaut, den es auch schon bei den MacBook-Pro-Modellen gibt. Er befindet sich oben rechts auf der Tastatur. Der T2-Koprozessor mit SSD-Controller, Video-Decoder und Sicherheitsfunktionen aus der neuesten Macbook Pro-Generation ist ebenfalls eingebaut. Er ist auch für die Siri-Steuerung zuständig.

Die Tastatur des neuen Macbook Air ist hintergrundbeleuchtet, wie beim Macbook Pro mit dem Butterfly-Mechanismus der dritten Generation ausgerüstet und erhält ein 20 Prozent größeres Trackpad. Die Lautsprecher sollen lauter geworden sein und mehr Bass haben. Drei Mikrofone sind integriert. Das Notebook misst 0,41 bis 1,56 cm x 30,41 x 21,24 cm.

  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
  • Macbook Air 2018 (Bild: Apple)
Macbook Air 2018 (Bild: Apple)

Das 13 Zoll große Macbook Air mit 1,6 GHz Dual‑Core i5-Prozessor (Turbo Boost bis zu 3,6 GHz) und 128 GByte SSD sowie 8 GByte RAM wird für 1.350 Euro verkauft. Wer 256 GByte will, zahlt gleich 1.600 Euro. Eine SSD mit 512 GByte Kapazität wird mit 500 Euro Aufpreis berechnet. Die 1,5 TByte große SSD kostet 1.500 Euro. 16 GByte Arbeitsspeicher werden für 240 Euro Aufgeld verkauft. Das teuerste Air kostet also 3.090 Euro. Das Notebook ist ab dem 7. November 2018 erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

LinuxMcBook 15. Nov 2018 / Themenstart

Eine WOCHE? :O Falls mein Thinkpad einen Defekt hat steht am nächsten Tag der Techniker...

LinuxMcBook 15. Nov 2018 / Themenstart

@Geistesgegenwart Falls du hier noch mit ließt: Mittlerweile konnte das MacBook Air 2018...

leed 07. Nov 2018 / Themenstart

Schade, dass Apple immer noch Grösser mit Premium gleich setzt. Dabei bin ich sicher...

redmord 03. Nov 2018 / Themenstart

Die Upgrades sind zu lukrativ. Daher auch verlötet und Minimalkonfiguration fast unbrauchbar.

osolemio84 01. Nov 2018 / Themenstart

Danke. Bitte auch die 14" Variante testen, für einige, die sich bei der (gewohnten...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Intel Core i9-9900K - Test

Der Core i9-9900K ist ein Octacore-Prozessor im 14-nm-Verfahren. Die Platine und der Chip darunter sind recht dick, was wohl der hohen Leistungsaufnahme geschuldet ist. Erstmals seit 2011 verlötet Intel den Metalldeckel wieder, anstatt Wärmeleitpaste zu verwenden.

Intel Core i9-9900K - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
    Coachingbuch
    Metapher mit Mängeln

    Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
    Von Cornelia Birr

    1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
    2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
    3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

    E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
    E-Mail-Verschlüsselung
    "90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

    Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
    Ein Interview von Jan Weisensee

    1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
    2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

      •  /