• IT-Karriere:
  • Services:

Notebook: Lenovo imitiert das Microsoft Surface Pro

Das Lenovo Yoga Duet 7i ist dem Surface Pro ähnlich, was Klappständer und Anstecktastatur bestätigen. Einige Unterschiede gibt es aber.

Artikel veröffentlicht am ,
Lenovos Notebook erinnert an das Surface Pro.
Lenovos Notebook erinnert an das Surface Pro. (Bild: Lenovo/Montage: Golem.de)

Ein Klappständer, eine abnehmbare Tastatur und ein Stift-Digitizer: Lenovos neues Detachable Yoga Duet 7i (PDF) ist klar vom Microsoft Surface Pro 7 inspiriert. Allerdings ist es mit 9,19 mm etwas dicker. Statt USB-A und USB-C gibt es hier zudem ausschließlich zwei USB-C-Buchsen und einen SD-Kartenleser: (3.2 Gen1): Die Anstecktastatur ist nicht mit Textil überzogen. Stattdessen verwendet Lenovo eine Metalltastatur, die etwas starrer erscheint und flach auf dem Tisch aufliegt. Sie wird per Bluetooth 5.0 mit dem Gerät verbunden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. Ponnath GmbH, Kemnath

Der Tablet-Teil des Yoga Duet 7i hat ein 16:10-Display, welches etwas weniger hoch ist als das 3:2-Panel des Surface Pro 7. Die Auflösung ist mit 2.160 x 1.350 auf 13 Zoll Diagonale zudem niedriger. Das Lenovo-Gerät wird mit Core i7-10510U, Core i5-10210U oder Core i3-10110U verkauft. Die Comet-Lake-Chips haben ein typisches Leistungsbudget von 15 Watt und vier (beim Core i3) beziehungsweise acht Threads. Der Arbeitsspeicher ist 4, 8 oder 16 GByte groß. Als SSD stehen 128, 256, 512 und 1.024 GByte zur Verfügung.

12 Stunden Akkulaufzeit

Eine 4-GByte-Version des Surface Pro 7 gibt es mittlerweile nicht mehr, da Windows 10 mit limitierten Ressourcen schnell an seine Grenzen kommt. Die Akkulaufzeit gibt Lenovo mit 10 bis 12 Stunden an, je nach Auslastung. Das sind etwas mehr als bei Microsofts Detachable. Die Tastatur hat einen eigenen Akku, der etwa 26 Stunden halten soll. Das WLAN-Modul funkt nach Wi-Fi 6.

  • Lenovo Yoga Duet 7i (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga Duet 7i (Bild: Lenovo)
  • Lenovo Yoga Duet 7i (Bild: Lenovo)
Lenovo Yoga Duet 7i (Bild: Lenovo)

Das Duet 7i soll im Juni 2020 an den Start gehen. Das Gerät wird ab 1.200 Euro kosten. Das entspricht in etwa einem Surface Pro 7 mit Type-Cover. Die Lenovo-Tastatur ist im Lieferumfang enthalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-91%) 1,20€
  3. 46,99€
  4. (-44%) 27,99€

sardello 28. Mai 2020 / Themenstart

Das Lenovo IdeaPad Duet Chromebook ist auch erschienen bzw. ab Juni verfügbar und kostet...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Dell Latitude 7220 - Test

Das Latitude 7220 ist so stabil wie es aussieht: Es hält Wasser, Blumenerde und sogar mehrere Stürze hintereinander aus.

Dell Latitude 7220 - Test Video aufrufen
Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  2. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie
  3. Corona-Konjunkturpaket Staatlicher Teil der Elektroauto-Kaufprämie wird verdoppelt

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

    •  /