Notebook-Grafik im Test: Renoir-Radeon überholt Ice-Iris

Trotz langsameren DDR4-Speicher schlägt sich die Ryzen-iGPU hervorragend.

Ein Test von veröffentlicht am
Ryzen Mobile 4000 alias Renoir
Ryzen Mobile 4000 alias Renoir (Bild: AMD)

Mit den Ryzen Mobile 4000 alias Renoir und deren integrierten Radeon-Grafikeinheiten will AMD die mit Abstand schnellste Prozessor-iGPU entwickelt haben. Wir haben uns das Topmodell, den Ryzen 9 4900HS samt Radeon Vega 8, geschnappt und geprüft, wie sich die Grafikeinheit gegen Intels aktuelle Iris Plus Graphics der Ice-Lake-Generation, konkret eines Core i7-1065G7, schlägt.

Stellenmarkt
  1. Junior Testingenieur Hardware (m/w/d)
    DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
Detailsuche

Vorweg sei gesagt, dass uns ein direkter Vergleich bisher nicht möglich ist: Der Ryzen 9 4900HS hat eine thermische Verlustleistung von 35 Watt (die wir auf 15 Watt gedrosselt haben) und nutzt nur DDR4-3200-Speicher für die Grafikeinheit, die Ultrabook-Modelle hingegen sind für 15 Watt und flotteren LPDDR4X-4266 ausgelegt. Umgekehrt gibt es Intels Ice Lake nur mit 15 Watt, auch wenn sich das dauerhafte Power Target (PL1) prinzipiell auf 25 Watt anheben lässt, was leider nicht jeder Hersteller zulässt. Dafür ist LPDDR4X-3733 gegeben, was der Iris-Plus-Grafikeinheit eine leicht höhere Bandbreite (+17 Prozent) gibt.

Trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen der beiden eingesetzten Geräte - ein Asus Zephyrus G14 (Test) und ein Microsoft Surface Laptop 3 (Test) - sind die erzielten Resultate aufschlussreich. In drei von sechs Spielen berechnet die Radeon Vega 8 mehr Fps als die Iris Plus Graphics (beide bei 15 Watt), in zwei davon liegt die Framerate signifikant höher. Titel wie CSGO, Dota 2 und Halo 1 MCC sind in 1080p mit hohen Details flüssig spielbar. In Dawn of Man, Rocket League und Skyrim SE schafft die Intel-iGPU hingegen einen Gleichstand.

  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)

Offen bleibt vorerst, wie sich ein Renoir-Chip mit 15 Watt bis 25 Watt schlägt, dessen Radeon-Vega-Grafikeinheit an LPDDR4X-4266 statt an DDR4-3200 angebunden ist. Denn niedrigere thermische Verlustleistung für CPU-Kerne und iGPU reduziert zwar deren Takt, der schnellere Speicher weist aber eine höhere Datentransferrate auf und könnte den TDP-Nachteil wieder ausgleichen. Zumindest für die nächsten Monate werden die Ryzen Mobile 4000 mit der Radeon Vega so oder so die schnellste iGPU aufweisen, im Herbst 2020 wird sich dann zeigen, ob Intel mit Tiger Lake U dieses Leistungsniveau erreichen oder überbieten kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 9 4900H(S)8 + SMT8 MByte3,0 bis 4,3 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Ryzen 7 4800H(S)8 + SMT8 MByte2,9 bis 4,2 GHzVega7 @ 1,6 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Ryzen 5 4600H(S)6 + SMT8 MByte3,0 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,5 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000H (Renoir)
KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 7 4800U8 + SMT8 MByte1,8 bis 4,2 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 7 4700U88 MByte2,0 bis 4,1 GHzVega7 @ 1,60 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4600U6 + SMT8 MByte2,1 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4500U68 MByte2,3 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 3 4300U44 MByte2,7 bis 3,7 GHzVega5 @ 1,40 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000U (Renoir)


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

dirk1405 26. Apr 2020

Ja durchaus. Ich bin aber echt gespannt wie sich die die Grafik schlägt. Ich warte ja...

Xim 20. Apr 2020

Würde AMD unter der fehlenden Bandbreite leiden, dann wäre die iGPU-Performance von...

ms (Golem.de) 17. Apr 2020

Kann ich nicht versprechen, ob ich dazu komme.


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /