• IT-Karriere:
  • Services:

Notebook-Grafik im Test: Renoir-Radeon überholt Ice-Iris

Trotz langsameren DDR4-Speicher schlägt sich die Ryzen-iGPU hervorragend.

Ein Test von veröffentlicht am
Ryzen Mobile 4000 alias Renoir
Ryzen Mobile 4000 alias Renoir (Bild: AMD)

Mit den Ryzen Mobile 4000 alias Renoir und deren integrierten Radeon-Grafikeinheiten will AMD die mit Abstand schnellste Prozessor-iGPU entwickelt haben. Wir haben uns das Topmodell, den Ryzen 9 4900HS samt Radeon Vega 8, geschnappt und geprüft, wie sich die Grafikeinheit gegen Intels aktuelle Iris Plus Graphics der Ice-Lake-Generation, konkret eines Core i7-1065G7, schlägt.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Vorweg sei gesagt, dass uns ein direkter Vergleich bisher nicht möglich ist: Der Ryzen 9 4900HS hat eine thermische Verlustleistung von 35 Watt (die wir auf 15 Watt gedrosselt haben) und nutzt nur DDR4-3200-Speicher für die Grafikeinheit, die Ultrabook-Modelle hingegen sind für 15 Watt und flotteren LPDDR4X-4266 ausgelegt. Umgekehrt gibt es Intels Ice Lake nur mit 15 Watt, auch wenn sich das dauerhafte Power Target (PL1) prinzipiell auf 25 Watt anheben lässt, was leider nicht jeder Hersteller zulässt. Dafür ist LPDDR4X-3733 gegeben, was der Iris-Plus-Grafikeinheit eine leicht höhere Bandbreite (+17 Prozent) gibt.

Trotz der unterschiedlichen Voraussetzungen der beiden eingesetzten Geräte - ein Asus Zephyrus G14 (Test) und ein Microsoft Surface Laptop 3 (Test) - sind die erzielten Resultate aufschlussreich. In drei von sechs Spielen berechnet die Radeon Vega 8 mehr Fps als die Iris Plus Graphics (beide bei 15 Watt), in zwei davon liegt die Framerate signifikant höher. Titel wie CSGO, Dota 2 und Halo 1 MCC sind in 1080p mit hohen Details flüssig spielbar. In Dawn of Man, Rocket League und Skyrim SE schafft die Intel-iGPU hingegen einen Gleichstand.

  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
  • Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)
Asus Zephyrus G14, Microsoft Surface Laptop 3-15 (Bild: Golem.de)

Offen bleibt vorerst, wie sich ein Renoir-Chip mit 15 Watt bis 25 Watt schlägt, dessen Radeon-Vega-Grafikeinheit an LPDDR4X-4266 statt an DDR4-3200 angebunden ist. Denn niedrigere thermische Verlustleistung für CPU-Kerne und iGPU reduziert zwar deren Takt, der schnellere Speicher weist aber eine höhere Datentransferrate auf und könnte den TDP-Nachteil wieder ausgleichen. Zumindest für die nächsten Monate werden die Ryzen Mobile 4000 mit der Radeon Vega so oder so die schnellste iGPU aufweisen, im Herbst 2020 wird sich dann zeigen, ob Intel mit Tiger Lake U dieses Leistungsniveau erreichen oder überbieten kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 9 4900H(S)8 + SMT8 MByte3,0 bis 4,3 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Ryzen 7 4800H(S)8 + SMT8 MByte2,9 bis 4,2 GHzVega7 @ 1,6 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Ryzen 5 4600H(S)6 + SMT8 MByte3,0 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,5 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426645 (35) Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000H (Renoir)
KerneL3$TaktiGPUSpeicherTDP
Ryzen 7 4800U8 + SMT8 MByte1,8 bis 4,2 GHzVega8 @ 1,75 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 7 4700U88 MByte2,0 bis 4,1 GHzVega7 @ 1,60 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4600U6 + SMT8 MByte2,1 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 5 4500U68 MByte2,3 bis 4,0 GHzVega6 @ 1,50 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Ryzen 3 4300U44 MByte2,7 bis 3,7 GHzVega5 @ 1,40 GHzDDR4-3200 oder LPDDR4X-426610-25 Watt
Spezifikationen von Ryzen Mobile 4000U (Renoir)


Anzeige
Hardware-Angebote

dirk1405 26. Apr 2020

Ja durchaus. Ich bin aber echt gespannt wie sich die die Grafik schlägt. Ich warte ja...

Xim 20. Apr 2020

Würde AMD unter der fehlenden Bandbreite leiden, dann wäre die iGPU-Performance von...

ms (Golem.de) 17. Apr 2020

Kann ich nicht versprechen, ob ich dazu komme.


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
No One Lives Forever: Ein Retrogamer stirbt nie
No One Lives Forever
Ein Retrogamer stirbt nie

Kompatibilitätsprobleme und schlimme Sprachausgabe - egal. Golem.de hat den 20 Jahre alten Shooter-Klassiker No One Lives Forever trotzdem neu gespielt.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Heimcomputer Retro Games plant Amiga-500-Nachbau
  2. Klassische Spielkonzepte Retro, brandneu
  3. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

    •  /