Notebook-GPU: 50 MHz mehr machen die Radeon HD 7970M zur 8970M

AMD hat mit der Radeon HD 8970M die nach eigenen Angaben schnellste diskrete GPU für Notebooks angekündigt. Der Unterschied zum Vorgänger ist jedoch sehr gering - eine neue Architektur lässt weiter auf sich warten.

Artikel veröffentlicht am ,
AMDs neue GPU-Roadmap für Notebooks
AMDs neue GPU-Roadmap für Notebooks (Bild: AMD)

In künftigen Notebooks wie dem GX70 von MSI steckt AMDs neuer Grafikprozessor Radeon HD 8970M, Codename Neptune. Wie das Unternehmen Golem.de bestätigte, basiert die GPU aber weiterhin auf der GCN-Architektur, die bei Desktop-Grafikkarten in der Serie Radeon HD 7000 verwendet wird. Die Serie 8000M hatte AMD Ende 2012 neu aufgelegt.

Stellenmarkt
  1. Senior Projektleiter ICT (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  2. (Senior) Projektleiter (w/m/d) Softwareentwicklung / Software Engineering
    über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Düsseldorf/Dortmund
Detailsuche

Üblicherweise nennt man solche Modellpflege in der Chipbranche einen "Speed Bump", frei übersetzt: Geschwindigkeitsschub. Im Falle der 8970M ist es aber eher ein kleiner Schubser. Neu ist an der 8970M nur der Takt über die Boost-Funktion, der nun statt 850 MHz bis zu 900 MHz erreichen darf. Die Zahl der Rechenwerke blieb mit 1.280 Einheiten unverändert, ebenso der Speichertakt von 1.200 MHz.

  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • Die Serie 8000M ist nun komplett. (Folien: AMD)
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
  • AMD stellt die Radeon HD 8970M vor.
Die Serie 8000M ist nun komplett. (Folien: AMD)

Dennoch schlägt AMD in eigenen Benchmarks die ebenfalls nicht mehr taufrische GTX-680M von Nvidia teils leicht, teils deutlich. Die in der Bildergalerie zu dieser Meldung festgehaltenen Messungen bescheinigen der 8970M bei Crysis 3 zwölf Prozent Vorsprung, bei Bioshock Infinite sind es schon 42 Prozent.

Mit eigenen Messungen lässt sich das derzeit noch nicht überprüfen, denn AMD zufolge sollen Notebooks mit der 8970M erst ab Juni 2013 verfügbar sein. Sie dürften dann auch mit Intels neuen Haswell-CPUs kombiniert werden oder im Falle von reinen AMD-Systemen mit den neuen Notebook-CPUs mit Codenamen Richland. Eine solche steckt im GX70 von MSI auch als A10-5750M, einem Quad-Core mit bis zu 3,5 GHz.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    12.08.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Wie bei Notebook-GPUs üblich, macht AMD keine öffentliche TDP-Angabe zur Leistungsaufnahme der 8970M. Für den Vorgänger 7970M kursiert jedoch ein Wert von 100 Watt, den die neue GPU auch erreichen dürfte. Das ist jedoch von den Takten abhängig, die die Notebookhersteller in Abhängigkeit von der Leistung des Kühlsystems festlegen.

Wie auch die schnellsten mobilen GPUs von Nvidia ist die 8970M für Gaming-Notebooks mit entsprechend dimensionierten Kühlern vorgesehen. Folglich wiegt das GX70 von MSI mit 17-Zoll-Display auch 3,9 Kilogramm.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Wary 31. Mai 2013

Stimmt! Ich hab die 7970M und das Teil ist einfach geil! Und der Strombedarf ist auch...

zwangsregistrie... 15. Mai 2013

das ist einfach nur lächerlich! Totale Kunden verarsche auf den ersten blick halt 3mal so...

spambox 15. Mai 2013

Man muss aber auch dazusagen, dass der eingestellte Takt nur bei Spielen auch...

aPollO2k 15. Mai 2013

Hallo, toller Artikel. Aber ihr habt einen Schreibfehler drin, denn ihr habt geschrieben...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
AKW Saporischschja
Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe

Die Ukraine meldet, Russland habe das Kernkraftwerk Saporischschja mit Sprengstoff bestückt. Eine Sprengung könnte eine Katastrophe auslösen.

AKW Saporischschja: Ukraine äußert Sorge vor Atomkatastrophe
Artikel
  1. Linux-Distro: CutefishOS ist doch nicht tot.
    Linux-Distro
    CutefishOS ist doch nicht tot.

    CutefishOS ist eine von Hunderten Linux-Distibutionen. Es starb, sollte geforkt werden und war plötzlich wieder da. Und wieso? Weil es "cute" ist.
    Von Boris Mayer

  2. Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
    Sparmaßnahmen
    "Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

    Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

  3. Quartalszahlen: Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel
    Quartalszahlen
    Nvidias Gaming-Geschäft verliert ein Drittel

    Eine Umsatzwarnung vorab: Nvidia hat im zweiten Quartal 2022 weit über eine Milliarde US-Dollar weniger mit Geforce-Grafikkarten verdient.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: MSI 29,5" 200 Hz 259€, LG QNED 75" 120 Hz 1.455,89€ • MindStar (XFX RX 6950 XT 999€, Gainward RTX 3070 559€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Der beste Gaming-PC für 2.000€ • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals [Werbung]
    •  /