Abo
  • IT-Karriere:

Notebook: Dell veröffentlicht versehentlich Infos zum neuen XPS 15

Im Dell XPS 15 (9560) stecken ein 4K-UHD-Bildschirm, Intels Kaby-Lake-Chips, Nvidias Geforce GTX 1050, viel DDR4-Arbeitsspeicher und schnelle NVMe-SSDs. Zum großen Akku fehlt bisher ein Hinweis.

Artikel veröffentlicht am ,
XPS 15 (9560)
XPS 15 (9560) (Bild: Dell)

Wie Notebookcheck berichtet, hat Dell - vermutlich unbeabsichtigt - kurzfristig die Webseite zum kommenden XPS 15 (9560) freigeschaltet. Mittlerweile ist diese nicht mehr zu erreichen, entsprechende Screenshots zeigen aber alle relevanten Informationen. Das 15,6-Zoll-Notebook ist der Nachfolger des Dell XPS 15 (9550), das wir im Dezember 2015 getestet hatten. Verglichen mit dem Vorgänger gibt es die erwarteten Neuerungen.

  • XPS 15 (9560) [Bild: Dell via Notebookcheck]
  • XPS 15 (9560) [Bild: Dell via Notebookcheck]
  • XPS 15 (9560) [Bild: Dell via Notebookcheck]
  • XPS 15 (9560) [Bild: Dell via Notebookcheck]
XPS 15 (9560) [Bild: Dell via Notebookcheck]
Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Statt eines Skylake-Prozessors nutzt Dell Intels neue Kaby-Lake-Chips. Ein Modell nennt die Übersichtsseite zwar nicht, es dürfte sich aber um den Core i7-7700HQ mit vier Kernen, Hyperthreading und 2,8 GHz plus Boost bei einer TDP von 45 Watt handeln. Im kleinsten Dell XPS 15 (9550) steckt ein Core i5-6300HQ, für den Nachfolger wäre der Core i5-7300HQ mit vier Kernen ohne SMT und 2,5 GHz Basistakt anzunehmen. Intel wird die siebte Core-i-Generation auf der CES im Januar 2017 vorstellen, so wie Dell das XPS 15 (9560).

Bis zu 32 GByte RAM und eine GTX 1050

Als Speicher verbaut Dell bis zu 32 GByte vom Typ DDR4-2133 und damit doppelt so viel wie Apple im den Macbook Pro. Die Basiskonfiguration erwarten wir mit 8 GByte und gegen Aufpreis Varianten mit 16 GByte - angesichts der Leistung der CPUs ist das sinnvoll. Beim Festspeicher haben Käufer die Wahl zwischen einer Festplatte oder SSDs, darunter Sata- sowie NVMe-Varianten, mit bis zu einem Terabyte Kapazität. Ob die HDD erneut mit einem Flash-Cache für Lesezugriffe ausgestattet ist, bleibt unklar. Neu ist die optionale Grafikeinheit vom Typ Geforce GTX 1050 mit 4 GByte Videospeicher und 640 Rechenkernen, basierend auf der Pascal-Architektur. Die sollte die momentan verbaute Geforce GTX 960M um über 50 Prozent schlagen.

Beim Display stehen wie gehabt zwei Varianten zur Auswahl: Ein mattes Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln und ein Touch-Bildschirm mit 3.840 x 2.160 Pixeln. Beiden sollen eine Helligkeit von bis zu 350 cd/m² aufweisen, das 4K-UHD-Modell obendrein 100 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums abdecken.

Noch ein Fragezeichen hinter dem großen Akku

Anschlussseitig bleibt es bei einem Killer-1535-NIC mit Bluetooth 4.1 und ac-2x2-WLAN, Ethernet gibt es nicht. Als Akku nennt der Hersteller eine 54-Wh-Variante, die optionale 84-Wh-Batterie des Vorgängers findet keine Erwähnung. Der Akku dürfte aber in Kombination mit einer SSD verfügbar sein.

Dell verbaut weiterhin zwei USB-3.0-Type-A-Ports, einen USB-Type-C-Anschluss mit Thunderbolt 3, einen SD-Kartenleser, einen HDMI-Ausgang (vermutlich HDMI 2.0), eine Öse für ein Kensington-Schloss und eine LED-Anzeige für den Akkuladestand. Das XPS 15 (9560) misst 357 x 253 mm und ist 11 bis 17 mm hoch, bei einem Gewicht von 1,8 bis 2 kg.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)
  4. 169,00€

tribal-sunrise 26. Dez 2016

Hat Dell auch nie als pro beworben, oder? Was Du suchst findet man in der latidude...

M1245 23. Dez 2016

Da es in macOS (OS X) noch keine Kabi-Lake Unterstützung gibt, sehr unwahrscheinlich...

Schnarchnase 22. Dez 2016

Wenn dein Wissensstand von 1999 ist, dann hast du recht.

Mithrandir 22. Dez 2016

Der OP ist Apple User? Woher weißt du das denn? Und seit wann ist Apple das Maß aller Dinge?

vertical 22. Dez 2016

Ja, vermute ich auch. Habe das Problem mit Adobe Produkten unter OSX mehrfach beobachten...


Folgen Sie uns
       


Pixel 3a und 3a XL - Test

Das Pixel 3a und das PIxel 3a XL sind Googles neue Mittelklasse-Smartphones. Beide haben die gleiche Kamera wie das Pixel 3.

Pixel 3a und 3a XL - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /