• IT-Karriere:
  • Services:

Notebook: Apple stellt 16 Zoll großes MacBook Pro vor

Apple hat ein 16 Zoll großes MacBook Pro vorgestellt, das mit schnelleren Prozessoren, höherer Bildschirmauflösung und verbesserter Tastatur aufwarten soll. Preiswert wird der Einstieg aber nicht, auch wenn Apple die Ausstattung aufgewertet hat.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Macbook Pro 16 Zoll
Macbook Pro 16 Zoll (Bild: Apple)

Apples neues MacBook Pro hat im Vergleich zu den Vorgängermodellen mit 16 Zoll eine etwas größere Bildschirmdiagonale. Die Auflösung liegt bei 3.072 x 1.920 Pixeln (Pixeldichte von 226 ppi). Die Displays sind werkseitig auf Gamma, Weißpunkt und Primärfarben hin kalibriert, teilte der Hersteller mit.

Stellenmarkt
  1. Basler AG, Ahrensburg
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Das neue MacBook Pro, das die bisherigen 15,4 Zoll-Modelle ersetzt, ist mit Intels aktuellen 6- und 8-Core-Prozessoren (Coffee Lake Refresh) wie dem Core i9-9980HK mit Turbo-Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 5 GHz zu bekommen. Es lässt sich werksseitig mit bis zu 64 GByte DDR4-Speicher ausrüsten. Dazu kommt eine Grafiklösung (AMD Radeon Pro 5500M oder 5300M) mit 4 GByte oder 8 GByte Videospeicher, in beiden Fällen handelt es sich um 7-nm-Navi-Modelle.

Das Notebook wird mit einem 100-Wh-Akku geliefert und kann mit SSDs mit bis zu 8 TByte Speicherkapazität ausgestattet werden. Apple gibt an, dass das MacBook Pro 16 Zoll bis zu einer Stunde länger läuft als das bisherige MacBook Pro 15,4 Zoll. Nachträglich aufrüsten lassen sich weder SSD noch das RAM.

  • 16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)
  • 16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)
  • 16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)
  • 16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)
  • 16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)
16 Zoll großes MacBook Pro (Bild: Apple)

Die Tastatur ist nicht wie bei den Vorgängermodellen mit dem sehr fehleranfälligen Schmetterlings-, sondern wieder mit einem Scherenmechanismus ausgerüstet. Bei allen drei Vorgängermodellen geriet schnell Staub unter die Tasten, die einen sehr geringen Hub aufwiesen und so leicht blockierten. Beim neuen MacBook Pro ist wieder ein Hub von 1 mm vorhanden. Wie gehabt gibt es eine Touch Bar, den Fingerabdruckleser Touch ID und ein Trackpad. Hervorzuheben ist, dass Apple wieder eine physische Escape-Taste verbaut. Bisher war diese nur als virtuelle Taste in der Touch Bar integriert.

Das MacBook Pro 16 Zoll kostet in Deutschland in der Basiskonfiguration mit 2,6 GHz 6‑Core Prozessor, 512 GByte Speicherplatz und AMD Radeon Pro 5300M 2.700 Euro. Das ist nicht teurer als das bisherige 15,4-Zoll-Modell, zumal Apple die Ausstattung verbessert hat, doch es ist immer noch viel Geld.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 25,49€
  2. 4,63€
  3. 40,49€

herc 22. Nov 2019

und das schlimme ist, daß fast alle anderen Laptop Hersteller stumpf und enthirnt dieser...

nf1n1ty 18. Nov 2019

Kann ich so nicht bestätigen. Klar, es gibt auch in Luxemburg Billigmärkte, aber Netto...

Kondratieff 15. Nov 2019

Wie erklärst du denn, dass ich für meine Arbeit am Rechner ohne Ziffernblock bezahlt...

Spiritogre 14. Nov 2019

Wieso kann er es nicht mehr einsetzen? Es läuft doch einwandfrei. Er kann halt nur nicht...

qwertzuiop.98 14. Nov 2019

Maximale ausstattung mit 8core, 64gb ram und 8tb ssd kostet CHF 6819.10.- Wenn man eine...


Folgen Sie uns
       


Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte)

Zwei Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang eines der wichtigsten Betriebssysteme.

Die Entstehung von Unix (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    Indiegames-Rundschau: Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster
    Indiegames-Rundschau
    Stadtbaukasten trifft Tentakelmonster

    Traumstädte bauen in Townscaper, Menschen fressen in Carrion und Bilderbuchgrusel in Creaks: Die neuen Indiegames bieten viel Abwechslung.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Licht aus, Horror an
    2. Indiegames-Neuheiten Der Saturnmond als galaktische Baustelle
    3. Indiegames-Rundschau Dunkle Seelen im Heavy-Metal-Rausch

    Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Im Herbst sollen eine 5G-Version und das Pixel 5 folgen.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Smartphone Google stellt das Pixel 4 ein
    2. Android Googles Dateimanager erlaubt PIN-geschützten Ordner
    3. Google Internes Dokument weist auf faltbares Pixel hin

      •  /