Abo
  • Services:
Anzeige
Neues Macbook Pro mit Touch Bar
Neues Macbook Pro mit Touch Bar (Bild: Andreas Donath)

Consumer Reports: Safari-Bug verursachte schwankende Macbook-Pro-Laufzeiten

Neues Macbook Pro mit Touch Bar
Neues Macbook Pro mit Touch Bar (Bild: Andreas Donath)

Consumer Reports in den USA hat bei einem Test von drei Macbook Pro (2016) sehr unterschiedliche Laufzeiten ermittelt. Nachdem Apple einen Fehler in MacOS entdeckt hat, der durch das spezielle Testverfahren auftrat, soll die Untersuchung wiederholt werden.

Die Prüforganisation Consumer Reports wiederholt den Akkulaufzeittest der aktuellen Macbook Pro. Im ersten Durchlauf erreichte ein Gerät mit Touch Bar eine Akkulaufzeit von 16 Stunden, im zweiten Test 12,75 Stunden und im dritten Test nur noch 3,75 Stunden. Auch bei den anderen Apple-Notebooks gab es laut Consumer Reports, die erstmals keine Empfehlung für das neue Macbook Pro gaben, ähnlich inkonsistente Ergebnisse.

Anzeige

Apples Marketingchef Phil Schiller sagte Nutzern über Twitter zu, die Akkulaufzeiten ihrer neuen Macbook Pro untersuchen zu lassen, wenn diese außergewöhnlich kurz seien. Auch mit Consumer Reports arbeitete Apple zusammen, um dem seltsamen Ergebnis auf die Spur zu kommen. Apple geht von einer Akkulaufzeit von zehn Stunden aus.

Consumer Reports stellte in Safari den Browser-Cache über den Entwicklermodus aus. Dies hatte das Ziel, vergleichbare Ergebnisse zu erreichen, löste jedoch einen Bug aus, den Apple nach eigenen Angaben erst jetzt entdeckte. Dies führte zu einer starken Akkubelastung. Der Fehler im Betriebssystem wurde laut Apple behoben. Danach sollen die Akkulaufzeiten denen entsprochen haben, die Apple angibt. Die offiziellen Testergebnisse sollten bald veröffentlicht werden, schreibt Consumer Reports in seinem Blog.

Apple hatte zuvor noch eine andere mögliche Ursache für stark abweichende Akkulaufzeiten genannt und in einem Support-Dokument veröffentlicht. Demnach kann das Macbook in der Einrichtungsphase viel Leistung einfordern, wenn die interne Suche Spotlight mit der Indizierung beschäftigt ist, oder wenn große Mengen von E-Mails oder Fotos synchronisiert werden müssen. Sollte das Notebook nur über WLAN ins Internet gelangen, könnten solche Vorgänge laut Apple mehrere Tage dauern. Eine sinnvolle Aussage über die Akkulaufzeit könnte also erst nach einigen Tagen getroffen werden.


eye home zur Startseite
FraggDieb 12. Jan 2017

Ich verwende seit 2009 OS X und seit dem auch Little Snitch. Ich weiß ganz genau wohin...

Chuzam 11. Jan 2017

Also meins hat ebefalls schon bei geringer Belastung wirklich enttäuschende Laufzeit.

HanSwurst101 11. Jan 2017

Nein, es ist ein normales MacBook Pro von 2009, welches sich mit einer neuen Festplatte...

m9898 11. Jan 2017

Das Indexieren wärend dem Akkubetrieb zu deaktivieren wäre allerdings auch eher...

HanSwurst101 11. Jan 2017

Na, um zu Testen wie schnell / langsam die Webseite läd. > Web Developing



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Raum Darmstadt
  2. Ratbacher GmbH, Coburg
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. stoba Präzisionstechnik GmbH & Co. KG, Backnang (nahe Stuttgart)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  2. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  3. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  4. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26

  5. Re: Super Gau

    User_x | 01:24


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel