Abo
  • Services:

Nostalrius: Classic-Server von World of Warcraft sollen neu starten

Der Konflikt zwischen Blizzard und der Community, die frühe Versionen von World of Warcraft liebt, droht wieder zu eskalieren: Ein neuer Betreiber will das Projekt Nostalrius demnächst wiedereröffnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Urversion von World of Warcraft
Urversion von World of Warcraft (Bild: Golem.de)

Bis zuletzt hatten die Fans von sogenannten Classic- oder Legacy-Servern für World of Warcraft gehofft, dass Blizzard sich ihrer auf der Hausmesse Blizzcon annimmt. Das ist nicht passiert. Classic-Server wie der im Frühjahr 2016 geschlossene Nostalrius waren gar kein Thema, auch nicht bei eigentlich offenen Diskussionsrunden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Nun versucht die Community, Druck aufzubauen: Die ehemaligen Betreiber von Nostalrius haben in ihrem Forum bekanntgegeben, dass sie ihren Quellcode mitsamt allen Datenbanken an eine befreundete Community namens Elysium weiterreichen. Elysium wiederum hat das bestätigt und angekündigt, am Aufbau der Server zu arbeiten. Ein Starttermin wurde noch nicht genannt.

Bei den Classic-Servern geht es darum, bewusst eine sehr frühe Version von World of Warcraft zu spielen. Blizzard hat seit der Veröffentlichung des MMORPGs im Jahr 2004 massive Änderungen vorgenommen. Zum einen durch die zahlreichen Erweiterungen, zum anderen durch Patches wurden Gebiete geändert, der Schwierigkeitsgrad in den Anfangsgebieten massiv gesenkt, das Endgame überarbeitet und sehr vieles mehr.

Alteingesessenen WoW-Fans sind große Teile des Spiels inzwischen zu stark auf die Bedürfnisse des Massenmarkts ausgerichtet, sie möchten lieber die frühere Version spielen. Blizzard selbst hat gesagt, eigentlich selbst gerne Classic-Server betreiben zu wollen. Das sei aber zu aufwendig.

Die Betreiber von Nostalrius schreiben, dass sie sich mit Blizzard zu Gesprächen getroffen hätten. Sogar Firmenchef Mike Morhaime sei bei dem Meeting dabei gewesen. Anschließend sei aber schlicht nichts mehr passiert. Trotzdem habe das Team hinter Nostalrius nach eigenen Angaben mit beträchtlichem Aufwand Konzepte erstellt, um Blizzard das Eröffnen eigener Classic-Server so einfach wie möglich zu machen. Aber auch darauf habe man keine Rückmeldungen erhalten.

Deshalb habe man sich eben entschlossen, mit Elysium wieder ein Angebot zu schaffen. Auch andere Anbieter sollen bei Interesse die Software von Nostalrius für den Betrieb weiterer Server erhalten. Rechtlich zulässig ist das sicher nicht: Es gibt keine ernsthaften Zweifel, dass Blizzard allein bestimmen kann, was mit World of Warcraft geschieht.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (reduzierte Grafikkarten, Monitore, Gehäuse und mehr)
  2. 129€ (Bestpreis!)

Truster 16. Nov 2016

Nein, der Client ist Kostenpflichtig.

beerbear1991 11. Nov 2016

Was in meinen Augen es für mich noch interessanter macht. TBC war für mich mit...

Anonymer Nutzer 10. Nov 2016

Ich hab es damals auch nicht gespielt. Mich hat es einfach gestört ein Vollpreis-Spiel...

Kaiser Ming 09. Nov 2016

HerrWolken 09. Nov 2016

Jau, das war eher nicht so meine Kragenweite. Aber danke.


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
    Bootcamps
    Programmierer in drei Monaten

    Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
    Von Juliane Gringer

    1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
    2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
    3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

      •  /