Abo
  • Services:
Anzeige
NoSQL: Youporn wechselt von MySQL zu Redis
(Bild: Youporn)

NoSQL: Youporn wechselt von MySQL zu Redis

NoSQL: Youporn wechselt von MySQL zu Redis
(Bild: Youporn)

Youporn ist von MySQL zur NoSQL-Datenbank Redis gewechselt. Dabei berichtete Chefentwickler Eric Pickup, dass die Plattform täglich 100 Millionen Pageviews abarbeiten muss.

Youporn verzeichnet nach eigenen Angaben täglich 100 Millionen Pageviews. Das gab Eric Pickup, Youporn Lead Developer in der Gruppe "Redis DB", bei Google Groups bekannt. Der Chefentwickler der reichweitenstarken Pornoplattform berichtete, dass Youporn vor zwei Wochen einen Relaunch vollzogen habe und seitdem Redis als primäre Datenbank nutze.

Anzeige

"Nach dem Datenbankwechsel mussten wir einige zusätzliche Redis-Knoten einrichten. Aber nicht, weil Redis es nicht schaffte, sondern weil unsere Netzwerkkarten es nicht schafften, mit Redis mitzuhalten."

Pickup äußerte sich über den Wechsel von Mysql zu Redis begeistert: "Jeder Beteiligte war von der Leistungsfähigkeit von Redis beeindruckt. Danke für die tolle Software". Im Dezember 2011 hatte Pickup bereits den Wechsel von Youporn zu dem Framework Symfony 2 angekündigt.

Youporn ist eine kostenlose pornografische Videoplattform und besteht seit August 2006. Neben xvideos.com ist Youporn eines der größten Angebote in dem Bereich. Im Mai 2011 wurde Youporn von dem Luxemburger Porno- und IT-Unternehmen Manwin gekauft. Angaben zum Preis wurden nicht gemacht. "Wir meinen, dass die Übernahme zu unserem Netzwerk passt", sagte Fabian Thylmann, Managing-Partner bei Manwin. Youporn sei ein Pionier und habe eine loyale Nutzerschaft.

Am 14. Februar 2012 wurde berichtet, dass ein Hacker Informationen über 350.000 Nutzer der Pornowebsite Brazzers erbeutet habe, die ebenfalls zu dem Betreiberunternehmen Manwin gehört. Ein kleiner Auszug aus einer Liste von E-Mail-Adressen, Nutzernamen und verschlüsselten Passwörtern wurde im Web veröffentlicht.

Nachtrag vom 22. Februar 2012, 9:37 Uhr

"Redis bietet einen einfacheren Code und schnellere Ergebnisse als MySQL", sagte Pickup Golem.de auf Anfrage. "Youporn läuft auf 30 Servern, die eine Kombination aus Web-, Cache- und Datenbankserver sind", erklärte er.

Youporn sei am vergangenen Wochenende in Deutschland wegen Problemen mit der GeoIP-Erkennung zeitweise offline gewesen. In anderen Ländern habe es keine Probleme gegeben, sagte Pickup.

Nachtrag vom 22. Februar 2012, 14:04 Uhr

Wie der Branchendienst Xbiz berichtet, ist der Chat von Youporn gehackt worden. Der Dienst wird von einem Drittanbieter für Manwin betrieben. Dieser habe "nicht die nötige Vorsicht walten lassen, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen", sagte Manwin-Sprecherin Kate Miller zu Xbiz.


eye home zur Startseite
desmaddin 06. Aug 2014

der name reicht auch :D

Preston 24. Feb 2012

Ist das aus dem "Pornovideo", das es angeblich geben sollte? Macht golem heimlich Werbung...

Hauptauge 23. Feb 2012

Noch ernsthafter: Es ist eine Seite für die Mehrheit mit (heutzutage) normalem Inhalt...

Trollster 23. Feb 2012

Gar nichts, ....

G-Punkt 22. Feb 2012

.. braucht es die entsprechende Datenbank! :) G-Punkt



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEB GmbH, Singapur
  2. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. BLOKS. GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 7,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe

  2. Gebärdensprache

    Lautlos in der IT-Welt

  3. Denverton

    Intels Atom C3000 haben 16 Kerne bei 32 Watt

  4. JR Maglev

    Mitsubishi steigt aus Magnetbahn-Projekt aus

  5. Forschung

    HPE-Supercomputer sollen Missionen zum Mars unterstützen

  6. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  7. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  8. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  9. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  10. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. I'm sorry Dave, I'm afraid I can't do that.

    Magroll | 14:10

  2. Re: Was ich denk und was ich tu ...

    User_x | 14:09

  3. Draft

    keböb | 14:08

  4. Re: Tesla hat einen Markt

    bernd71 | 14:08

  5. Re: Sieht ja chic aus

    thinksimple | 14:07


  1. 12:29

  2. 12:01

  3. 11:59

  4. 11:45

  5. 11:31

  6. 10:06

  7. 09:47

  8. 09:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel