Abo
  • Services:

NoSQL: MongoDB aus der Cloud

Der US-Hoster Rackspace übernimmt Object Rocket, einen Anbieter gehosteter MonoDB-Datenbanken, und bietet somit nun eine NoSQL-Datenbank als Cloud-Dienst an.

Artikel veröffentlicht am ,
Rackspace kauft Object Rocket.
Rackspace kauft Object Rocket. (Bild: Rackspace)

Object Rocket bietet MongoDB als Cloud-Dienst an, ausfallsicher, skalierbar und schnell, wie der Anbieter verspricht. Ab sofort gehört Object Rocket zu Rackspace, nach deren Ansicht Object Rockets Lösung rund zehnmal schneller ist als die der führenden Konkurrenten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau

Mit der Übernahme bietet Rackspace nun eine NoSQL-Datenbank in der Cloud an, die Entwickler für ihre Apps nutzen können. MongoDB selbst ist Open Source und wird von 10gen entwickelt. Rackspace will sich künftig an der Entwicklung von MongoDB beteiligen, relevante Funktionen für die eigenen Kunden entwickeln und diese dann an die Community zurückgeben.

Rackspace geht davon aus, seinen Kunden dabei entscheidende Vorteile bieten zu können, denn MongoDB sei auf den ersten Blick recht einfach aufzusetzen, aber komplex zu verwalten und zu skalieren. Die Object-Rocket-Gründer haben hier große Erfahrungen, haben sie doch schon riesige Datenbanken für Paypal und eBay aufgesetzt.

Bei seinen Kunden sei MongoDB die am häufigsten angeforderte, aber bisher nicht unterstützte Datenbank. Sie soll künftig in das Cloud-Portfolio von Rackspace integriert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und Far Cry 5 gratis erhalten
  3. 57,99€

Paykz0r 28. Feb 2013

also ich lese im titeltext "monoDB". fast noch geiler :D


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /