Abo
  • Services:

NoSQL: Mongodb 2.4 mit Textsuche und V8

Mit Mongodb 2.4 ist eine neue, stabile Version der populären NoSQL-Datenbank erschienen. Sie bietet unter anderem eine Volltextsuche und Hilfestellung bei der Kapazitätsplanung eines Mongodb-Clusters.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles V8 statt Mozillas Spidermonkey
Googles V8 statt Mozillas Spidermonkey (Bild: MongoDB)

Zu den wichtigsten Neuerungen von Mongodb 2.4 gehört die Textsuche: Dank Text-Indizes lassen sich Volltexte in Mongodb in Echtzeit durchsuchen, wobei sowohl eine Stammformreduktion (Stemming) als auch eine Tokenisierung in 15 Sprachen unterstützt wird. Die Textsuche ist laut den Mongodb-Entwicklern die von Nutzern am häufigsten gewünschte Funktion.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Der Working Set Analyzer soll helfen, die Kapazität eines Mongodb-Clusters zu planen. Er zeichnet auf, wie viele Unique Pages der Server in den letzten 15 Minuten benötigt hat. Nähert sich dieser Wert dem verfügbaren Speicher, sollte der Cluster erweitert werden.

Zähler sollen in der neuen Version dank diverser Optimierungen rund zehnmal schneller sein als bisher. Mittels Hash-Sharding lassen sich Daten zufällig im Cluster verteilen, um auch bei schwer vorhersagbaren Zugriffsmustern die Last gleichmäßig zu verteilen. Neu sind zudem die Unterstützung für GeoJSON, ein akkurateres Sphärenmodell sowie eine verbesserte Suche, die auch Polygonüberschneidungen liefert.

Als Javascript-Engine kommt in Mongodb 2.4 statt einer erweiterten Version von Mozillas Spidermonkey nun Googles V8 zum Einsatz. Sie wird für Mapreduce, $where und die Shell verwendet und soll vor allem bei gleichzeitigem Abtragen Vorteile bringen. In Sachen Sicherheit bietet Mongodb 2.4 vor allem zwei wesentliche Neuerungen: Zum einen wird Kerberos zur Authentifizierung unterstützt, zum anderen gibt es rollenbasierte Zugriffskontrollen.

Mongodb 2.4 ist Open Source und steht unter mongodb.org/downloads zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 53,99€
  3. 26,99€

iRofl 20. Mär 2013

Damals war ich noch viel mit CouchDB unterwegs, aber inzwischen kann Mongo sogut wie...

tf (Golem.de) 19. Mär 2013

Danke für den Hinweis, ist korrigiert.


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
    BeA
    Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

    Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
    2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
    3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

      •  /