Abo
  • Services:

Norton Security: Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus

Norton Antivirus wird es als Einzelprodukt von Symantec nicht mehr geben. Nur bestehende Einzellizenzen lassen sich verlängern.

Artikel veröffentlicht am ,
Antivirensoftware
Antivirensoftware (Bild: Symantec)

Symantecs Agentur in Deutschland hat bestätigt, dass Norton Antivirus als Einzelprodukt bald nicht mehr angeboten wird. Zuerst hatte Heise Online über die Einstellung der Virenschutzsoftware berichtet.

Stellenmarkt
  1. Knauf Information Services GmbH, Iphofen bei Würzburg
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte

Jeder, der die Software besitzt, könne online die Lizenz für das Einzelprodukt aber verlängern und es weiter nutzen. Für Neukunden sei der Erwerb jedoch nicht mehr möglich. Die Kernbotschaft sei aber: Antivirus ist nicht mehr genug. Die Symantec-Firewall werde automatisch mit Norton Antivirus installiert, lasse sich aber danach wieder abschalten.

"Ab sofort vereint Symantec in Norton Security das Beste aus seinen neun Kernangeboten in einer einzigen Abonnement-Lösung", hatte das Unternehmen bereits am 24. September 2014 erklärt. Damit war das Ende von Norton Antivirus als Einzelprodukt indirekt angekündigt worden.

Antivirensoftware ist "tot"

Vizechef Brian Dye hatte im Mai 2014 dem Wall Street Journal gesagt, dass Symantecs prominente Software Norton Antivirus bereits seit längerem nicht mehr für den nötigen Umsatz sorge. Norton Antivirus bringe etwa 40 Prozent der Einkünfte des Unternehmen. Antivirensoftware sei so gut wie "tot". Nur noch durchschnittlich 45 Prozent aller Angriffe würden von Antivirensoftware erkannt. Sie sei zwar weiterhin notwendig, aber ineffizient. Stattdessen verwendeten Angreifer immer neue und schwer erkennbare Angriffsvektoren.

In der Ankündigung zu Norton Security reagiert Symantec darauf nun mit einer Sicherheitsgarantie. Laut dem Virenschutz-Versprechen bekommen Nutzer ihr Geld zurück, sollte sich mit Hilfe von Norton Security ein Virus nicht von PC oder Mac entfernen lassen und auch ein Norton-Experte dabei nicht helfen können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Lachser 14. Okt 2014

Und das kann eine Software-Firewall? Leider lässt sich das spielend leicht umgehen...

Atalanttore 08. Okt 2014

*lol* Meine alte Linux-Kiste läuft euren tollen neuen Rechnern davon. Die hat nämlich gar...

Felix_Keyway 03. Okt 2014

Jede von den 150 installierten Apps als Ausnahme hinzufügen? Ne, keine Lust, ich bleib...

tibrob 02. Okt 2014

Wieso? Nur das AV fällt weg, der Rest (Norton) bleibt ja.

Anonymer Nutzer 02. Okt 2014

wenn es eine Seuche gibt dann McAffee - war soweit ich mich erinnere immer bei Java mit...


Folgen Sie uns
       


Dark Rock Pro TR4 - Test

Der Dark Rock Pro TR4 von Be quiet ist einer der wenigen Luftkühler für AMDs Threadripper-Prozessoren. Im Test schneidet er sehr gut ab, da die Leistung hoch und die Lautheit niedrig ausfällt. Bei der Montage und der RAM-Kompatibilität gibt es leichte Abzüge, dafür ist der schwarze Look einzigartig.

Dark Rock Pro TR4 - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /