Abo
  • Services:

Northvolt: VW investiert in europäische Gigafactory

Akkus aus Schweden für VWs Lkw-Tochter: Scania investiert in die Entwicklung und Fertigung von Akkus des schwedischen Unternehmens Northvolt. Auch die Europäische Union setzt sich für eine heimische Akkuproduktion ein.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektro-Bus von Scania (Symbolbild): Akkus und Ladesysteme für Schwerfahrzeuge
Elektro-Bus von Scania (Symbolbild): Akkus und Ladesysteme für Schwerfahrzeuge (Bild: Scania)

Eine Gigafactory ohne Tesla, aber dafür mit Volkswagen (VW): Das schwedische Unternehmen Northvolt will in wenigen Jahren in Schweden im großen Stil Akkus für Elektroautos produzieren. Der zu VW gehörende schwedische Lkw-Hersteller Scania beteiligt sich an dem Projekt.

Stellenmarkt
  1. VMT GmbH, Bruchsal
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel

Scania investiert zehn Millionen Euro in die Akkuentwicklung. Dabei geht es dem Lkw-Hersteller in erster Linie darum, Akkus für Schwerfahrzeuge sowie dazu passende Ladesysteme zu entwickeln. Damit soll sich ein gemeinsames Entwicklerteam von Northvolt und Scania beschäftigen. Es wird im Entwicklungszentrum, den Northvolt Labs in Västerås, etwa 100 Kilometer westlich der Hauptstadt Stockholm, arbeiten.

Die Northvolt-Gründer sind Ex-Tesla-Manager

Northvolt wurde im vergangenen Jahr von den beiden ehemaligen Tesla-Managern Peter Carlsson und Paolo Cerruti gegründet. Das Unternehmen will in Skellefteå in Nordschweden eine Akkufabrik bauen. Dafür wird ein Teil der Investitionen von VW eingesetzt. Scania hat mit Northvolt auch schon die Abnahme eines Teils der Akkus vereinbart.

Der Beginn der Bauarbeiten ist für dieses Jahr geplant. Der Probebetrieb in der Fabrik soll 2019, die reguläre Fertigung 2020 beginnen. Zu Anfang soll der Ausstoß acht Gigawattstunden im Jahr betragen, drei Jahre später soll er auf 32 Gigawattstunden ansteigen. Der Standort in Schweden wurde gewählt, weil die Akkuproduktion sehr energieintensiv ist und es in Schweden eine solide Versorgung mit kostengünstiger, sauberer Energie gibt.

Die EU-Kommission fordert europäische Akkuproduktion

Die Kommission der Europäischen Union (EU) setzt sich seit einiger Zeit dafür ein, Akkus für Elektroautos in Europa zu produzieren. Ziel ist, von den Herstellern in China, Japan, Südkorea und den USA unabhängig zu werden.

Maros Sefcovic fordert den Bau eines europäischen Pendants zu Teslas Gigafactory. Für das Projekt, an dem möglichst viele Unternehmen aus diversen Branchen beteiligt werden sollen, will der für Energie zuständige EU-Kommissar Subventionen in Millionenhöhe bereitstellen. Erste Gespräche, unter anderem mit Bosch und BASF, gab es bereits. Ende Februar will Sefcovic den aktuellen Stand des Projekts vorstellen, das er einmal als "Airbus für Batterien" bezeichnete.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HyperX Gaming-Headset 111€, Asus Strix RTX 2060 449€, Asus 34-Zoll-Gaming-Monitor 829€)
  2. (-61%) 23,50€
  3. (Anime-Blu-rays, Anime-Boxen, DVDs, Limited Edition)
  4. (u. a. WD My Book 3 TB 87,99€, WD My Book Duo 16 TB 424,99€, Sandisk 128 GB microSDXC-Karte 31...

bplhkp 26. Jan 2018

Die 10 Mio sind für den ersten Schritt eine Testproduktion aufzubauen. Der Rest kommt...

tomschrot 26. Jan 2018

Bosch hat Seeo übernommen und somit die Patente....

teenriot* 26. Jan 2018

https://en.wikipedia.org/wiki/Gigafactory_1 "Tesla owns the land and building, and leases...

b.mey 26. Jan 2018

Wo soll mann denn statt dessen "melken? Wir haben übrigens verhältnismäßig niedrige...


Folgen Sie uns
       


Google Nexus One in 2019 - Fazit

Das Google Nexus One ist zehn Jahre alt - und damit unbenutzbar, oder?

Google Nexus One in 2019 - Fazit Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /