Abo
  • Services:
Anzeige
Ungewisse Zukunft für Nokias Normandy-Projekt
Ungewisse Zukunft für Nokias Normandy-Projekt (Bild: Sari Gustafsson/AFP/Getty Images)

Normandy Nokia-Smartphone mit Spezial-Android

Unter dem Codenamen Normandy hat Nokia ein Smartphone mit einer speziellen Android-Version entwickelt. Es war vor allem als Smartphone für wenig Geld gedacht. Ob es jemals erscheint, ist aber fraglich.

Anzeige

Viel Energie hat Nokia investiert, um im kommenden Jahr ein Smartphone mit einer speziellen Android-Version auf den Markt zu bringen. Es wird kein herkömmliches Android-Smartphone sein, wie The Verge von Insidern aus dem Nokia-Umfeld erfahren hat: Das unter dem Codenamen Normandy entwickelte Smartphone soll wie etwa die Kindle-Geräte von Amazon mit einer eigenen Android-Version laufen.

Auf einem solchen Android-Fork können bisherige Android-Apps laufen, allerdings fehlt dann üblicherweise der Zugriff auf Googles Play Store. Voraussichtlich würden sich neue Apps über einen von Nokia betriebenen App-Shop installieren lassen.

Android-Smartphones von Nokia vor allem für Einsteiger

Die Konzentration auf eine spezielle Android-Version wird damit begründet, dass Nokia vor allem preiswerte Smartphones anbieten will, die günstiger als die Lumia-Smartphones verkauft werden können. Nokia setzt eigentlich seit einiger Zeit voll auf Windows Phone. Microsoft will die gesamte Mobiltelefon-Sparte von Nokia übernehmen und es ist unklar, ob das Normandy-Smartphone noch auf den Markt kommt, bevor die Übernahme abgeschlossen ist.

Dass nach einer Übernahme jemals ein Nokia-Smartphone mit einer Spezial-Android-Version auf den Markt kommen könnte, ist fraglich. Es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass Microsoft ein Interesse am Projekt Normandy hat, denn Microsoft will vor allem die Verbreitung der Windows-Phone-Plattform weiter vorantreiben.

Eigene Anpassungen durch Nokia möglich

Nokia hat sich für das Normandy-Projekt bewusst auf einen Android-Fork konzentriert, um eigene Anpassungen an dem Betriebssystem vornehmen zu können. Welche das im Detail sein werden und was für eine Oberfläche dieses spezielle Nokia-Android haben wird, ist nicht bekannt. Damit wollte Nokia parallel zur Asha-Linie günstige Smartphones anbieten und somit die Marktanteile im Smartphone-Markt steigern.

Im Vorfeld gab es bereits Berichte dazu, dass Nokia an einem eigenen Android-Smartphone arbeitet. Aber bislang war nicht bekannt, dass Nokia dabei auf einen Android-Fork setzt.


eye home zur Startseite
nykiel.marek 13. Dez 2013

Nokia, wo Microsoft das sage hat ist kein Nokia mehr, deswegen 0% Aber Nokia (Handy...

marvster 12. Dez 2013

Sry beim Note musste ich zwangsläufig an's 10.1 denken, da ich dass selber mal hatte...

ap (Golem.de) 11. Dez 2013

Auch wenn es der Threadstarter nicht so gemeint hat, ist leider ein Flamewar entstanden...

cicero 11. Dez 2013

Wer weiß, vielleicht gibt es in den Untiefen der Apple Forschungslabors auch ein iPhone...

MistelMistel 11. Dez 2013

Das hört sich echt nach einem Kopflosen Huhn an. Erst MeeGo und Meltemi einstellen die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch Packaging Technology GmbH, Crailsheim
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Augsburg
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 1 Monat für 1€
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel