• IT-Karriere:
  • Services:

Nordrhein-Westfalen: Unitymedia baut Glasfaser auf dem Land aus

Kabelnetzbetreiber bauen auch neue Anschlüsse und das sogar in ländlichen Regionen. In der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde investiert Unitymedia 650.000 Euro für nur 290 private Haushalte.

Artikel veröffentlicht am ,
Spatenstich beim Ausbau
Spatenstich beim Ausbau (Bild: Unitymedia)

Unitymedia baut mit Nachrodt-Wiblingwerde eine kleinere Gemeinde in Nordrhein-Westfalen mit FTTB (Fiber To The Building) aus. Das gab das Unternehmen am 29. Juni 2018 bekannt. Unitymedia investiert dazu nach eigenen Angaben rund 650.000 Euro und realisiert das Projekt ohne öffentliche Zuschüsse.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Nürnberg
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Eine Anzahl von 290 privaten Haushalten in Nachrodt-Wiblingwerde erhält damit die Möglichkeit, sehr schnelle Internetzugänge zu nutzen. Insgesamt werden rund 23 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Etwa 90 Prozent der Haushalte erhalten Fiber-to-the-Building, 10 Prozent werden über HFC (Hybrid Fiber Coax) angebunden.

Im August vergangenen Jahres startete Unitymedia den Netzausbau in den Ortschaften Veserde, Hinterveserde und Wörden. Dort verbindet der Kabelnetzbetreiber 150 Haushalte und investiert rund 220.000 Euro in den Netzausbau vor Ort. Durch die lange Frostperiode und den koordinierten Ausbau mit den Stadtwerken Iserlohn sollen die letzten Anschlüsse voraussichtlich im Juli 2018 abgeschlossen sein.

Das Unternehmen bietet derzeit netzweite Download-Geschwindigkeiten von bis zu 400 MBit/s an. Nach Bochum und Frankfurt hat der Kabelnetzbetreiber für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf als auch für Köln den Gigabit-Ausbau mit Docsis 3.1 angekündigt. Für Neukunden kostet der Gigabit-Tarif mit der von bis zu 1 GBit/s im Download und bis zu 50 MBit/s im Upload monatlich 100 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Firmenchef Lutz Schüler sagte, dass wegen der anstehenden Übernahme von Unitymedia durch Vodafone keine weiteren Gigabit-Städte angekündigt würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

M.P. 01. Jul 2018

ist die Verbilligung sogar noch größer.... In der DSL-Anfangszeit war man mit 2 MBit/s...

bombinho 01. Jul 2018

Da ist was dran und nur der, der das Kabel verlegt, kann damit auch Geschaefte...

solary 01. Jul 2018

im Text steht doch: "Da ein flächendeckender Ausbau eines Glasfasernetzes jedoch nicht...

Faksimile 30. Jun 2018

Das kann ich Dir so nicht sagen, da ich die Erschließungs-Planungen für das Neubaugebiet...

BeatYa 30. Jun 2018

Internetausbau im Sauerland IST erwähnenswert!!!1^^


Folgen Sie uns
       


Peloton - Fazit

Im Video stellt Golem.de-Redakteur Peter Steinlechner das Bike+ von Peloton vor. Mit dem Spinning-Rad können Sportler fast schon ein eigenes Fitnessstudio in ihrer Wohnung einrichten.

Peloton - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /