Abo
  • Services:

Nordrhein-Westfalen: Mehrere Krankenhäuser von Malware befallen

Viren und Krankenhäuser - da denken viele zuerst an MRSA und andere resistente Keime. Doch in NRW stören Computerviren den Betrieb mehrerer Krankenhäuser - Operationen wurden abgesagt oder verschoben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bei dieser Vireninfektion kann auch der Krankenwagen nicht helfen.
Bei dieser Vireninfektion kann auch der Krankenwagen nicht helfen. (Bild: Peter Stehlik/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 3.0)

Die Computersysteme gleich mehrerer Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen wurden in den vergangenen Monaten mit Malware infiziert, wie RP-Online berichtet. Das Lukaskrankenhaus in Neuss ist der aktuellste Fall, seit Mittwoch tagt dort ein Krisenstab. Operationen werden abgesagt oder verschoben, Herzinfarktpatienten werden zurzeit an andere Krankenhäuser verteilt.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München

Ausgelöst wurde die Infektion durch das unachtsame Öffnen eines E-Mail-Attachments. Der Leiter der IT soll noch in der vergangenen Woche vor dem Anklicken unbekannter Attachments gewarnt haben. "Am Mittwochmorgen haben wir eine Schadsoftware bemerkt und unser IT-System daraufhin präventiv heruntergefahren, um zu verhindern, dass das Virus hochsensible Patientendaten befällt, ändert oder gar löscht", sagte Klinikleiter Nicolaus Krämer RP-Online. Welche Malware zum Einsatz kam, ist bislang nicht bekannt. Derzeit seien Mitarbeiter der Firmen Controlware und Sophos im Einsatz, um den Schädling zu bekämpfen.

Die Ärzte arbeiten normalerweise komplett digital

Das Lukaskrankenhaus arbeitet nach eigenen Angaben seit mehreren Jahren komplett digital. Ärzte können sich Patientendaten auf Tablets ansehen und dort auch ihre Befunde eintragen. Weil jetzt alle Vorgänge wieder auf Papier erledigt werden müssen, leidet der Betrieb. "Durch das Virus sind wir auf den Stand von 2006 zurückgeworfen worden und können nicht auf gewohntem Niveau arbeiten. Hunderte Rechner sind vom Virus befallen", sagte der ärztliche Geschäftsführer Tobias Heintges RP-Online. Gerade bei Herzinfarktpatienten sei man auf die moderne Technologie angewiesen, daher würden diese derzeit an andere Kliniken in der Region verwiesen.

Doch das Lukasklinikum ist nicht das einzige Krankenhaus, das mit Malware infiziert wurde. In den vergangenen Monaten wurden mehrere Kliniken auf ähnliche Weise vorübergehend stillgelegt. Ein Krankenhaus, das namentlich nicht genannt werden wollte, sei im vergangenen Sommer mit der Ransomware Cryptowall infiziert worden, heißt es bei RP-Online. Mehrere Terabyte an Daten sollen damals verschlüsselt worden sein, konnten aber durch Backups wiederhergestellt werden. Die Infektion lief damals über den Besuch einer illegalen Streaming-Seite ab.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 319,90€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a.Transcend 256-GB-SSD 41,49€, Chieftec 550/600W Netzteile ab 42,90€)
  3. 229,99€

Tuxianer 16. Feb 2016

Ärzte sind, so hofft man, kompetent in Angelegenheiten der Medizin. Genauer: In ihrem...

cpt.dirk 15. Feb 2016

Linux ist sicherer, einfacher und beständiger im Look & Feel bei wesentlich größerer...

Panty160215 15. Feb 2016

Unsere Infrastruktur muss besser gegenüber Angriffen geschützt werden. Wie wäre es mit...

User_x 15. Feb 2016

könnte es auch an den Einspaarungen liegen? - die KH die ich kenne, sind immer generell...

vh 13. Feb 2016

Sehr richtig, die Resistenzen entstehen durch den unkritischen, oftmals zu kurzen und...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9380) - Test

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

Dell XPS 13 (9380) - Test Video aufrufen
Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Batterieherstellung: Kampf um die Zelle
Batterieherstellung
Kampf um die Zelle

Die Fertigung von Batteriezellen ist Chemie und damit nicht die Kernkompetenz deutscher Autohersteller. Sie kaufen Zellen bei Zulieferern aus Asien. Das führt zu Abhängigkeiten, die man vermeiden möchte. Dank Fördergeldern soll in Europa eine Art "Batterie-Airbus" entstehen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen
  2. Erneuerbare Energien Shell übernimmt Heimakku-Hersteller Sonnen
  3. Elektromobilität Emmanuel Macron will europäische Akkuzellenfertigung fördern

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /