Abo
  • Services:

Nominierungen: Mut zur Nische beim Deutschen Computerspielpreis

Schon mal von On Rusty Trails gehört? Noch weniger als in den Vorjahren setzt der Deutsche Computerspielpreis auf kommerzielle Erfolge, wie die nun veröffentlichte Liste der nominierten Games zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,
On Rusty Trails ist für den Deutschen Computerspielpreis nominiert.
On Rusty Trails ist für den Deutschen Computerspielpreis nominiert. (Bild: Black Pants)

Das Actionspiel On Rusty Trails ist seit Mitte 2016 erhältlich - auf Gog.com gibt es dennoch gerade einmal vier und auf Steam 42 Kundenrezensionen. Trotzdem ist das Programm des Entwicklerstudios Black Pants aus Berlin und Kassel nun beim Deutschen Computerspielpreis in der wichtigsten Kategorie als "Bestes Deutsches Spiel" nominiert, in der es immerhin um 110.000 Euro geht.

Stellenmarkt
  1. Applied Materials GmbH und Co KG, Alzenau
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck

On Rusty Trails hat nur zwei weitere nominierte Konkurrenten: das kommerziell erfolgreiche Strategiespiel Shadow Tactics von den Münchner Mimimi Productions als Favorit sowie Portal Knight von Keen Games aus Frankfurt. Alle drei Spiele sind noch in weiteren Kategorien nominiert. On Rusty Trails könnte auch den Preis für die "Beste Inszenierung" (40.000 Euro) gewinnen - in Konkurrenz zu Robinson: The Journey von Crytek und Future Unfolding von Spaces of Play.

On Rusty Trails ist außerdem zusammen mit Shadow Tactics und Robinson: The Journey in der ebenfalls mit 40.000 Euro dotierten Kategorie "Bestes Gamedesign" nominiert. Die vollständige Liste steht auf der offiziellen Webseite des von der Bundesregierung und der Spielebranche gemeinsam vergebenen Preises. Auffällig ist übrigens, dass das von der Kritik hochgelobte Adventure Silence von Daedalic in keiner Kategorie nominiert wurde.

Bei den Games aus internationaler Produktion hat sich die 50-köpfige Jury für The Last Guardian, das neue The Legend of Zelda und für Uncharted 4 als Kandidaten in der nicht mit einem Preisgeld dotierten Kategorie "Bestes Internationales Spiel" entschieden.

Die Preisverleihung findet am 26. April 2017 in Berlin statt, der Abend wird von Barbara Schöneberger moderiert. Als Laudatoren sind unter anderem Gronkh und Kurt Krömer angekündigt. Ab dem 20. April 2017 können Spieler auf der offiziellen Homepage über den Publikumspreis entscheiden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 12,49€
  3. 23,49€

Dwalinn 14. Mär 2017

Das man nicht nach den Profit bzw. Verkaufszahlen geht finde ich ja okay... aber das...

laserbeamer 13. Mär 2017

Was? Shadow Tactics war aus meiner Sicht das beste Spiel das Jahr. Vor allem für alle die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /