• IT-Karriere:
  • Services:

Nominet: .uk-TLD ohne Präfixe für alle verfügbar

Bisher konnten Webseiten für das Vereinigte Königreich nur mit Second-Level-Domains registriert werden. Ab sofort sind Seiten auch mit der CCTLD .uk erlaubt. Die erste verfügbare Webseite ist jene von Stephen Fry.

Artikel veröffentlicht am ,
.uk ab sofort verfügbar
.uk ab sofort verfügbar (Bild: Nominet)

Die Organisation Nominet betreibt und verwaltet die Top-Level-Domain (TLD) .uk für Webseiten aus dem Vereinigten Königreich. Bisher konnten Webseiten aber nicht direkt mit dieser TLD registriert werden. Vielmehr waren unterschiedliche Präfixe als Second-Level-Domains verpflichtend, etwa ac.uk oder co.uk. Diese Einschränkung hebt Nominet ab sofort auf.

Stellenmarkt
  1. VisCircle GmbH, Hannover
  2. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart

Der Schauspieler und als Early-Adopter und Technik-Kommentator bekannte Stephen Fry ist mit seiner Webseite bereits umgezogen. Diese soll laut Nominet auch die erste Webseite sein, die unter der TLD verfügbar ist. Dieser Missstand der vergangenen 20 Jahre sei endlich überwunden. Aber "ärgert euch nicht weiter, Bürger Britanniens. Der Tag des .uk ist gekommen", schreibt Fry.

Die Domain erhält damit einen Status, der mit anderen länderspezifischen Top-Level-Domains, sogenannten CCTLD, vergleichbar ist - wie .fr für Frankreich oder auch .de für Deutschland. Studien hätten ergeben, dass drei Viertel der britischen Internet-Nutzer eine derartige TLD bevorzugen würden. Ähnliches gelte für befragte Unternehmen, weshalb Nominet diese TLD nun anbietet.

Um eine missbräuchliche Registrierung, das sogenannte Domaingrabbing, zu verhindern, bietet Nominet den Besitzern der bisher etwa 10 Millionen registrierten Adressen einen Umzug oder einen Parallelbetrieb an. Dazu blockiert die Organisation die Entsprechungen der Domainnamen für die nächsten fünf Jahre. Sämtliche Anwender mit einer Registrierung sollen von Nominet darüber informiert werden.

Wie bisher liegt der Preis für die Domains bei 5 Pfund für den Zeitraum von zwei Jahren. Endkunden können ihre neuen Domains allerdings ausschließlich bei Registraren und nicht direkt bei Nominet registrieren lassen, wodurch der Preis höher ausfallen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  2. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  3. 1.199€ (Bestpreis)

Didatus 11. Jun 2014

Der Tim Berners Lee hatte mal in einem Vetrag gesagt, dass er heute das Domainsystem am...

körner 11. Jun 2014

Ja, alles Loser?

Smiled 10. Jun 2014

Falls die Webseiten-Betreiber tatsächlich wechseln werden. Ich denke, dass vor allem neue...

ei-dotter 10. Jun 2014

Die erste Domain OHNE 2.-Level-Domain war: www.parliament.uk Diese Domain ist die einzige...


Folgen Sie uns
       


Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial

Wir zeigen, wie sich ein altes Bild schnell kolorieren lässt - ganz ohne Photoshop.

Fotos kolorieren mit einem Klick per KI - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /