Abo
  • IT-Karriere:

Die Postproduktion erfordert Geduld

Nach dem Dreh überspielten wir unsere Daten auf den Rechner - und erlebten eine Überraschung. Das Ozo-Creator genannte Programm von Nokia wollte ein Update durchführen. Die neue Version verhieß unter anderem eine bessere Verarbeitung des Rohmaterials mit höherem Dynamikumfang, mehr Bildschärfe und die Möglichkeit, überbelichtete Bereiche zu korrigieren. Leider kostet die Software nun aber entweder 139 Euro pro Monat oder 1.399 Euro pro Jahr. Wir fanden das teuer, zumal die Lizenz auch noch rechnergebunden ist.

.dpx statt .h264

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe

Wenn das Rohmaterial eingelesen ist, kann pro Clip eine Sequenz ausgewählt und in verschiedene Formate konvertiert werden. Das geht praktischerweise auch per Stapelverarbeitung. Um unsere Auswahl von knapp 15 Minuten zu stitchen, brauchte der Mac Pro rund zwölf Stunden. Der Ergebnis war unbefriedigend. Zwar können in der Nokia-Software die Parameter der .h264-Umwandlung eingestellt werden, in unserem Fall kamen aber immer zu stark komprimierte Videos dabei heraus, die sich für eine Weiterverarbeitung nicht eigneten.

  • Die Ozo fasst 5 kg, mit Zubehör und Akkus kommt einiges an Gewicht zusammen. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die acht Kameraaugen in der Vorschau. Auch eine VR-Brille kann genutzt werden. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Sehr robust und gut verarbeitet: Die Nokia Ozo besteht komplett aus einer Aluminiumlegierung. (Bild: Werner Pluta/Golem.de)
  • Die Ozo-Suite von Nokia ist unkompliziert zu bedienen, aber hat ihre Tücken beim Encoding. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
  • Zum Glück können moderne Schnittprogramme inzwischen auch 360°-Inhalte korrekt darstellen. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)
Die Ozo-Suite von Nokia ist unkompliziert zu bedienen, aber hat ihre Tücken beim Encoding. (Screenshot: Martin Wolf/Golem.de)

Wir beschlossen daher, Einzelbilder im .dpx Format zu rendern. Das benötigte die gleiche Zeit, ergab aber wesentlich besseres Ausgangsmaterial. Den Kameraton ignorierten wir. Die Ozo kann zwar mit ihren acht Mikrofonen auch Klang dreidimensional einfangen, aber da unsere Produktion auf Stereokopfhörer ausgelegt war, hatten wir den Ton separat aufgenommen. Dann ging es endlich in den Schnitt.

 Nie mehr SchnittbilderWir schneiden alles doppelt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,70€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

spyro2000 15. Jul 2017

Die Kopfhörer übernehmen einfach die Position vom Headset, sie werden nie separat getrackt.

datenmuell 11. Jul 2017

Ausserdem darf man nicht vergessen, dass die SPHÄRE 8K ist, nicht der...

mwo (Golem.de) 10. Jul 2017

Die kurze Version der Geschichte: als wir den Flug gebucht haben, wussten wir noch nicht...

Student14 07. Jul 2017

der unterschied besteht auch noch in der 3d technik, 360° mono aufnahmen kann man sich...

havok2 07. Jul 2017

eine RED epic W mit 8K Sensor und warte auf das 360° Objektiv das es derzeit nur als...


Folgen Sie uns
       


Ancestors - Fazit

Mehre Millionen Jahre in einem Spiel: Dieses mutige Ziel hat sich das Indiegame Ancestors - The Humankind Odyssee gesetzt.

Ancestors - Fazit Video aufrufen
Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

    •  /