Abo
  • Services:

Nie mehr Schnittbilder

Die größte Umstellung beim Drehen mit 360-Grad-Kameras ist die Motivwahl. Normalerweise besteht ein Film aus einer Abfolge von Clips mit unterschiedlichen Einstellungsgrößen: Totale, Halbtotale, Naheinstellung und Close-up wechseln sich ab. Mit der Ozo gibt es aber nur noch Supertotale. Daher ist es wichtig, immer genügend interessante Inhalte im Bild zu haben und den Blick der Zuschauer zu lenken. Leider beträgt die Bildrate nur 30 fps, was schnelle Bewegungen im Bild abgehackt erscheinen lässt. In unserem Film fuhr ein Radfahrer um die Kamera herum - eigentlich ein schönes Motiv für 360 Grad, aber durch die niedrige Bildrate flackert es unangenehm.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Renningen

Den meisten Menschen ist es jedoch egal, dass sie sich komplett umsehen können. Oft wird nur der als vorne definierte Bereich angesehen. Die Ozo kann auch nur in diesem 180 Grad umfassenden Abschnitt in 3D filmen. Seitlich und rückwärtig verliert das Bild an Tiefe und wird zweidimensional.

Keine Details, bitte!

Aufnahmen von Details sind prinzipbedingt unmöglich. Der Abstand eines Objektes oder Protagonisten zur Kamera sollte unserer Erfahrung nach mindestens 1,5 Meter betragen, da es sonst zu Darstellungsfehlern kommt. Das liegt daran, dass sich die Sichtfelder der acht Kameralinsen überlappen und diese einzelnen Bilder später zusammengefügt ("gestitcht") werden müssen. Befinden sich Dinge zu nah an den Kameras und geraten zwischen die Optiken, sind sie nur noch teilweise sichtbar. Diese sogenannten Stitching-Fehler gilt es zu vermeiden, da sie Unwohlsein beim Betrachter hervorrufen.

Das Material wird auf proprietären Datenträgern aufgezeichnet, die 500 Gbyte fassen. Das reicht für rund 45 Minuten Aufnahmezeit, was in unserem Fall ungefähr auch einer Akkuladung entsprach. Mit unseren knapp 400 Gbyte Rohmaterial gingen wir nach dem Dreh in die Postproduktion.

 Kompakt, schwer, robustDie Postproduktion erfordert Geduld 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

spyro2000 15. Jul 2017

Die Kopfhörer übernehmen einfach die Position vom Headset, sie werden nie separat getrackt.

datenmuell 11. Jul 2017

Ausserdem darf man nicht vergessen, dass die SPHÄRE 8K ist, nicht der...

mwo (Golem.de) 10. Jul 2017

Die kurze Version der Geschichte: als wir den Flug gebucht haben, wussten wir noch nicht...

Student14 07. Jul 2017

der unterschied besteht auch noch in der 3d technik, 360° mono aufnahmen kann man sich...

havok2 07. Jul 2017

eine RED epic W mit 8K Sensor und warte auf das 360° Objektiv das es derzeit nur als...


Folgen Sie uns
       


Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live

Frostpunk ist ein düsteres Aufbauspiel, aber mit der Unterstützung unserer Community haben wir frostige Zeiten im Livestream überwunden.

Frösteln in Frostpunk - Golem.de Live Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /