Abo
  • Services:

Nokia: Luxemburg setzt neben Glasfaser auch auf G.fast

In Luxemburg haben 60 Prozent der Haushalte Glasfaser. Dennoch will Post Luxembourg G.fast einsetzen, weil damit die schwierige neue Inhouse-Verkabelung entfällt.

Artikel veröffentlicht am ,
Nokia 7368 ISAM CPE F-240W-A
Nokia 7368 ISAM CPE F-240W-A (Bild: Nokia)

Die Post Luxembourg hat bei Nokia G.fast-Technologie bestellt, um damit FTTB (Fiber To The Building) zu bieten. Das gab der finnische Telekommunikationsausrüster am 13. Februar 2018 bekannt. Bereits jetzt haben 60 Prozent der Haushalte im Großherzogtum Zugang zu Gigabit-Glasfasernetzen.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Essen
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen

Der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel hatte im Februar 2016 auf der Branchenveranstaltung FTTH Council erklärt, dass die Hälfte des Landes mit Glasfaser ausgestattet sei. Die Post Luxembourg betreibt seit September 2011 ein solches Netzwerk.

Nokia liefert 8- und 16-Port-G.fast-Micronodes mit Vectoring (7367 ISAM SX-8 und SX16), die für den Einsatz in Mehrfamilienhäusern geeignet sind. Die G.fast-Dienste werden innerhalb der Gebäude mit dem Nokia 7368 ISAM F-010G CPE terminiert.

Gaston Bohnenberger, Geschäftsführer von Post Technologies, sagte: "Die G.fast-Technologie eignet sich für alle Gebäude, in denen die Modernisierung der internen Verkabelung schwierig oder unmöglich ist. Unser Hauptziel ist es zwar, Glasfaser bis in die Wohnung zu legen, G.fast hilft uns aber, glasfasernahe Geschwindigkeit auch dann zu bieten, wenn eine Neuverkabelung des Gebäudes nicht möglich ist."

Federico Guillén, President der Fixed-Networks-Sparte von Nokia, erklärte: "Heute sind die Kupfertechnologien so weit fortgeschritten, dass sie glasfaserähnliche Geschwindigkeiten ermöglichen."

Bei G.fast teilt sich die Datenrate in Upload und Download auf. Im Mai 2017 zeigten der deutsche Stadtnetzbetreiber Netcologne und der chinesische Netzwerkausrüster ZTE mit G.fast Datenraten von 1,8 GBit/s, aufgeteilt in 1,6 GBit/s im Download und 0,2 GBit/s im Upload. Nach 250 m verliert G.fast seine Wirkung. In den Häusern seien die Kabellängen ausreichend, damit die hohen Datenraten auch beim Endkunden ankämen, sagte Chief Technologie Officer Horst Schmitz. Auch die Qualität des Kabels sei dafür geeignet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,49€
  2. 25,99€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 9,95€

Stebs 16. Feb 2018

Interessanterweise meinen die "Glasfaser bis ins Wohnzimmer" todernst. Solange die...

Stebs 16. Feb 2018

Die "normalen" rsp. interessantesten Geschwindigkeiten + Preise hast du aber...

Prokopfverbrauch 14. Feb 2018

Wenn man wie den Umsatz, auch die Traffic auf so Bostboxen leiten könnte... wäre schon...

trundle 14. Feb 2018

Wobei allerdings "nur" 25% FTTH auch tatsächlich nutzen. Sind zwar keine 60% wie in...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 - Test

Wir haben uns zwei Geforce RTX 2070, eine von Asus und eine von MSI, angeschaut. Beide basieren auf einem TU106-Chip mit 2.304 Shader-Einheiten und einem 256-Bit-Interface mit GByte GDDR6-Speicher. Das Asus-Modell hat mehr Takt und ein höhere Power-Target sowie eine leicht bessere Ausstattung, die MSI-Karte ist mit 520 Euro statt 700 Euro aber günstiger. Beide Geforce RTX 2070 schlagen die Geforce GTX 1080 und Radeon RX Vega 64.

Geforce RTX 2070 - Test Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /