Abo
  • Services:

Nokia Lumia 930 im Test: Das Beste zum Schluss

Das Lumia 930 dürfte das letzte von Nokia vertriebene Topsmartphone sein, künftige Geräte werden als Nokia by Microsoft vermarktet. Im Test überzeugt das Lumia 930 mit Windows Phone 8.1 durch das exzellente Display und die sehr gute Kamera.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Lumia 930 von Nokia
Das Lumia 930 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Schön und leistungsstark, so beschreibt Microsoft das neue Nokia Lumia 930 im Store. Zu Recht: Das LTE-Smartphone der Finnen ist vorzüglich verarbeitet, die Farbvarianten reichen von schlichtem Schwarz bis hin zu knalligem Grün. Qualcomms Snapdragon 800 verhilft dem Nokia-Smartphone zu einer hohen Geschwindigkeit. Besonders gut gelungen sind erneut die Pureview-Kamera und das OLED-Panel.

Nokia verbaut beim Lumia 930 ein 5-Zoll-Display, das von Gorilla Glass 3 gegen kleinere Kratzer geschützt ist. Eine spezielle Beschichtung hält Fingerabdrücke fern, auch bei ständiger Nutzung ist der Bildschirm kaum verschmiert. Das seitlich abgerundete Display geht direkt in den Rahmen über - sehr schön.

Ob es sich bei dem OLED-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln (441 ppi) um ein Display mit Pentile-Matrix handelt, wollte Nokia auf Rückfrage nicht bestätigen. Unseren Makrobildern zufolge ist dies aber der Fall. Wir erkennen bei normaler Nutzung aufgrund der gegebenen Pixeldichte des Lumia 930 keine ausgefransten Schriften. Inhalte werden auf dem 5-Zoll-Display scharf dargestellt.

Die Farben sind natürlich und homogen, der Schwarzwert wie auch der Kontrast OLED-typisch exzellent. Da Windows Phone 8.1 die Kacheln ohne Nutzereingriff auf einen schwarzen Hintergrund legt, ist nur auf den zweiten Blick erkennbar, wo das 75 Prozent der Vorderseite bedeckende Display endet und wo die dünne Umrandung beginnt.

  • Das Nokia Lumia 930 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Nokia Lumia 930 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Nokia Lumia 930 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Nokia Lumia 930 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Das Nokia Lumia 930 (Bild: Tobias Költzsch)
  • Die Pentile-Matrix des OLED-Panels (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • 16-MP-Foto des Lumia 930, verkleinert auf 1.500 pix (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • 16-MP-Foto des Lumia 930, verkleinert auf 1.500 pix (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • 16-MP-Foto des Lumia 930, verkleinert auf 1.500 pix (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
  • 16-MP-Foto des Lumia 930, verkleinert auf 1.500 pix (Bild: Marc Sauter/Golem.de)
Die Pentile-Matrix des OLED-Panels (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. McFIT GMBH, Berlin

Da wir von einem Panel mit Pentile-Matrix ausgehen, hat uns verwundert, dass das Weiß dezent rötlich wirkt. Üblicherweise neigt eine RGBG-Matrix zu kühleren Farben. Möglicherweise hat Nokia diesen mit einer wärmeren Einstellung entgegengewirkt - wer mag, passt die Farbtemperatur im Menü an.

Die durchschnittliche maximale Helligkeit aus drei Messwerten bei manueller Einstellung beträgt 266 cd/m² (etwas weniger als das Samsung Galaxy S5). Das Display bleibt auch bei grellem Licht recht gut ablesbar, was auf eine spezielle (abschaltbare) Kontraststeigerung zurückzuführen ist.

Einzige Kritikpunkte des Panels: Bei roten Schriften auf weißem Hintergrund neigt das Panel dazu, Schlieren zu zeigen, als sei die Reaktionszeit zu hoch. Außerdem fehlt der Glance-Screen, laut Nokia hat dies technische Gründe (Display Memory fehlt).

20-MPix-Pureview-Kamera 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 29,99€
  2. 49,95€
  3. 69,95€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)

vrtz 06. Aug 2014

Ich raste aus. Ist das wirklich dein Ernst? Microsoft hat nie was erfunden und nur...

Zeitvertreib 22. Jul 2014

Strg + F im erwähnten Thread -> "mehr als du"

Analysator 18. Jul 2014

Leider war als ich ein neues Telefon brauchte das 920 gerade draußen, und das war mir...

Anonymer Nutzer 16. Jul 2014

WP hat ja auch noch bei weite mnicht so viele Apps. Also auch logischerweise bei weitem...

gaym0r 16. Jul 2014

Kacheln die ein Live-Tile haben werden nicht transparent wenn man ein Hintergrundbild...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 6T - Test

Das Oneplus 6T ist der Nachfolger des Oneplus 6 - und als T-Modell ein Hardware Refresh. Neu sind unter anderem ein größeres Display mit kleinerer Notch sowie der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas. Im Test hat das neue Modell einen guten Eindruck hinterlassen.

Oneplus 6T - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /