• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia Lumia 625 im Hands on: Windows-Phone mit LTE und großem Display für 300 Euro

Nokia präsentiert mit dem Lumia 625 ein Windows-Phone-Smartphone mit LTE, großem Bildschirm und schneller Kamera für 300 Euro. Golem.de hat das neue Gerät bereits ausprobiert und im Video festgehalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Nokia Lumia 625
Das neue Nokia Lumia 625 (Bild: Golem.de)

Mit dem Lumia 625 bringt der finnische Hersteller Nokia ein neues Smartphone mit Windows Phone auf den Markt. Das Mittelklassegerät soll im dritten Quartal 2013 für 300 Euro in Deutschland auf den Markt kommen. Dafür erhält der Käufer ein Smartphone mit großem Bildschirm, LTE-Unterstützung und wechselbaren Geräteschalen.

Inhalt:
  1. Nokia Lumia 625 im Hands on: Windows-Phone mit LTE und großem Display für 300 Euro
  2. Schnelle Kamera und Wechselschalen

Der IPS-Bildschirm des Lumia 625 ist 4,7 Zoll groß, damit hat das Smartphone das momentan größte Display der gesamten Lumia-Serie. Die Auflösung beträgt 800 x 480 Pixel. Das Display ist blickwinkelstabil und hat kräftige Farben sowie einen guten Kontrast.

  • Nokia Lumia 625 (Bilder: Golem.de)
  • Nokia Lumia 625
  • Nokia Lumia 625
  • Nokia Lumia 625
  • Nokia Lumia 625
  • Nokia Lumia 625
Nokia Lumia 625

Im Inneren des Lumia 625 arbeitet ein Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 512 MByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Dieser ist leicht zu übersehen, da er unter dem Micro-SIM-Steckplatz eingebaut ist.

Flüssige Bedienung und LTE

Wie bei anderen Windows-Phone-Smartphones reicht die Hardwareausstattung aus, um ein flüssiges Scrollen in den Menüs und im Browser zu ermöglichen. Auch die Karten-App Here Maps läuft ohne nennenswerte Verzögerungen. Insgesamt reagiert das Lumia 625 zügig auf unsere Eingaben. Auf dem Gerät läuft Windows Phone 8 Amber.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Das Smartphone unterstützt neben Quad-Band-GSM und UMTS auf den Frequenzen 850, 900 und 2.100 MHz auch LTE auf drei Frequenzen. WLAN beherrscht das Lumia 625 nach 802.11b/g/n, also nur auf der Frequenz 2,4 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0 + LE, ein GPS-Modul ist eingebaut.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Schnelle Kamera und Wechselschalen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 21,49€
  3. 1,99€
  4. 4,99€

FelixB 25. Jul 2013

Ich wage doch ernsthaft zu bezweifeln, dass das Budget-iPhone bei einem Preis von 369...

FelixB 25. Jul 2013

Sobald man mit einem Smartphone telefoniert/SMS schreibt/unverschlüsselte Mails schreibt...

philippjahn33 23. Jul 2013

Man kann doch nicht das iPhone 4 mit dem S3/4 oder einem neuen Lumia vergleichen .... Das...


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

      •  /