Abo
  • Services:

Viel Leistung und LTE

Das 10-Zoll-Display mit IPS-Panel löst mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf, was einer Pixeldichte von 220 ppi entspricht. Mit einer durchschnittlichen maximalen Helligkeit von 586 cd/qm ist es sehr hell. Dadurch sind die Bildschirminhalte des Lumia-Tablets trotz des stark spiegelnden Displayglases auch bei einstrahlendem Sonnenlicht gut erkennbar. Das Surface 2 ist mit einer durchschnittlichen maximalen Helligkeit von 340 cd/qm etwas dunkler. Und auch die Farbdarstellung des Displays gefällt uns besser als beim Surface 2 von Microsoft.

  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Lumia 2520 von Nokia (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bundeskartellamt, Bonn
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Als System-on-a-Chip verwendet Nokia den Snapdragon 800 von Qualcomm. Die vier Kerne takten mit 2,2 GHz und liefern im Alltag genügend Leistung, was sich auch in den Benchmarks widerspiegelt. Im 3D Mark Unlimited erreichte das Tablet 18.092 Punkte im Graphics Score und 15.419 Punkte im Physics Score - der Tegra 4 im Surface 2 erreicht mit 14.826 und 13.386 Punkten ein etwas schlechteres Ergebnis. Im Alltagsbetrieb unterscheidet sich die Leistung aber kaum.

Der Arbeitsspeicher ist 2 GByte groß, auf dem internen Speicher stehen dem Nutzer ungefähr 15 GByte zur Verfügung. Der Rest der 32 GByte ist bereits mit dem Betriebssystem, den Office-Apps und Nokias zusätzlich installierten Programmen belegt. Ein Schacht für Micro-SDXC-Karten ist vorhanden.

LTE, Bluetooth, GPS und NFC

Im Lumia 2520 ist ein WWAN-Modem mit Micro-SIM-Kartenschacht verbaut. Das Tablet unterstützt dadurch Quadband-GSM auf den Frequenzen 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz, UMTS auf den Frequenzen 850, 900, 1.800, 1.900 und 2.100 MHz und die LTE-Bänder 2, 3, 4, 5, 7, 13, 17 und 20. Damit sollen laut Datenblatt Geschwindigkeiten von bis zu 150 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload möglich sein. Dual-Band-WLAN funkt das Windows-RT-Gerät nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0 und GPS werden ebenfalls unterstützt. Für ein Tablet ungewöhnlich ist das NFC-Modul, mit dem beispielsweise Bilder zwischen zwei Geräten übertragen werden können.

Der Akku mit einer Nennladung von 8.000 mAh muss bei durchschnittlicher Benutzung nach 2 Tagen wieder geladen werden. Durch das Schnellladegerät gelingt das in knapp 1,5 Stunden, eine Zeit, die bisher kein Tablet erreichte. Dabei wird das Ladegerät mit 20 Volt und 1,5 A sehr warm, der Akku hingegen erwärmt sich nicht.

 Nokia Lumia 2520 im Test: Es glänzt und leuchtet hellSchlechte Kamera 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Dwalinn 21. Mär 2014

Ich bin glücklicher WP8 User, aber wenn ich mir schon ein Tablet kaufe dann soll es auch...

QDOS 20. Mär 2014

Nicht wirklich, weil immer noch deine Implikation: "Meine Apps sind nicht da => das Ding...

Michael H. 20. Mär 2014

Videos meinte ich aber nicht. Ich habe mich auf Office und Outlook Applikationen...

net_cyborg 20. Mär 2014

Vom Business-Standpunkt ausgehend, wie gut kannst Du mit Deinem Android Tablet direkt in...

Bujin 20. Mär 2014

Für jemanden der im Windows Ökosystem bleiben möchte und keine Desktop-Apps auf seinem...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /