Nokia: HMD Global veröffentlicht neues Handy und Smartphone

Das neue Nokia 6310 ist ein einfaches Handy, das Nokia XR20 hingegen ein robustes Android-Smartphone mit vier Jahren Softwareunterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 6310 in Gelb
Das Nokia 6310 in Gelb (Bild: Nokia)

HMD Global hat neue Geräte mit Nokia-Branding vorgestellt. Neben dem einfachen Handy Nokia 6310 hat der Hersteller das robuste Smartphone Nokia XR20 präsentiert, das besonders stabil sein und auch Stürze aushalten soll.

Stellenmarkt
  1. Digital Process Engineer (m/w/d) für den Bereich Tool-Logistik
    MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG, Aalen
  2. Ingenieur:in (w/m/d) Prozessleittechnik
    Stadtentwässerung Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
Detailsuche

Das Nokia 6310 ist optisch an das alte Modell 6310 aus dem Jahr 2001 angelehnt, bietet aber natürlich eine wesentlich bessere Technik und einen größeren Bildschirm. Das Handy hat eine klassische Handy-Tastatur und kommt mit einem eingebauten Radio.

Nutzer können die Bildschirmdarstellung vergrößern, weshalb sich das Nokia 6310 auch für Menschen mit Sehschwierigkeiten eignen soll. Da es sich bei dem Gerät nicht um ein Smartphone handelt, soll die Akkulaufzeit mehrere Wochen betragen.

Nokia XR20 vor Stößen geschützt

Das Nokia XR20 hingegen ist ein Smartphone, auf dem Android läuft. Das Gerät ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt, der Militärnorm MIL-STD 810H zufolge soll das Mobiltelefon zudem Stürze aus 1,80 Metern Höhe, starke Vibrationen und Temperaturschwankungen zwischen -22 und 55 Grad Celsius aushalten.

  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 6310 hingegen ist ein einfaches Handy. (Bild: Nokia)
  • Das 6310 kommt mit einer langen Akkulaufzeit. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia XR20 ist ein widerstandsfähiges Android-Smartphone. (Bild: Nokia)
Das Nokia XR20 ist ein widerstandsfähiges Android-Smartphone. (Bild: Nokia)
Golem Karrierewelt
  1. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    11./12.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Display des XR20 ist 6,67 Zoll groß und hat Full-HD-Auflösung. Es ist durch Gorilla Glass Victus geschützt und soll eine Helligkeit von 550 cd/qm erreichen. Im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 480 mit eingebautem 5G-Modem.

Das Smartphone ist wahlweise mit 4 oder 6 GByte RAM und entsprechend 64 oder 128 GByte Flash-Speicher erhältlich. Die Dualkamera auf der Rückseite hat eine 48-Megapixel-Hauptkamera und eine Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln. An der Seite hat das XR20 einen Button, der vom Nutzer mit einer Funktion belegt werden kann.

Zur Nennladung des Akkus hat sich HMD Global nicht geäußert, spricht aber von einer Laufzeit von zwei Tagen. Der Akku lässt sich kabelgebunden mit 18 Watt schnellladen oder drahtlos mit 15 Watt.

Nokia XR20 startet ab 500 Euro

Das Nokia 6310 soll in Deutschland ab August 2021 erhältlich sein und 63,10 Euro kosten. Das Nokia XR20 mit 4 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher kostet 500 Euro, mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher 580 Euro. Das Smartphone soll ab sofort verfügbar sein. Beim ebenfalls vorgestellten Smartphone Nokia C30 ist noch nicht klar, ob das Gerät auch nach Deutschland kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
bZ4X
Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an

Toyota bietet Kunden den Rückkauf seiner Elektro-SUVs an, nachdem diese im Juni wegen loser Radnabenschrauben zurückgerufen wurden.

bZ4X: Toyota bietet Rückkauf seiner zurückgerufenen E-Autos an
Artikel
  1. 25 Jahre Dungeon Keeper: Wir sind wieder richtig böse!
    25 Jahre Dungeon Keeper
    Wir sind wieder richtig böse!

    Nicht Held, sondern Monster: Darum geht's in Dungeon Keeper von Peter Molyneux. Golem.de hat neu gespielt - und einen bösen Bug gefunden.
    Von Andreas Altenheimer

  2. Entwicklerstudio: Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen
    Entwicklerstudio
    Eidos Montreal möchte Cyberpunk 2077 mit Deus Ex toppen

    Eidos Montreal würde gerne ein neues Deus Ex machen. Der Plan, damit Cyberpunk 2077 zu übertrumpfen, scheitert aber vorerst an einem Detail.

  3. Verkehrswende: Bayern aus spätpubertärem Trotz gegen neues 9-Euro-Ticket?
    Verkehrswende
    Bayern aus "spätpubertärem Trotz" gegen neues 9-Euro-Ticket?

    Bayerns Verkehrsminister will kein Geld für einen Nachfolger zum 9-Euro-Ticket geben - und bekommt dafür scharfe Kritik aus der Opposition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. Samsung 980 1 TB 77€ und ASRock RX 6800 639€ ) • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 8 GB DDR4-3200 34,98€ ) • AOC GM200 6,29€ • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1 TB 119€) • Weekend Sale bei Alternate • PDP Victrix Gambit 63,16€ [Werbung]
    •  /