Nokia: HMD Global veröffentlicht neues Handy und Smartphone

Das neue Nokia 6310 ist ein einfaches Handy, das Nokia XR20 hingegen ein robustes Android-Smartphone mit vier Jahren Softwareunterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nokia 6310 in Gelb
Das Nokia 6310 in Gelb (Bild: Nokia)

HMD Global hat neue Geräte mit Nokia-Branding vorgestellt. Neben dem einfachen Handy Nokia 6310 hat der Hersteller das robuste Smartphone Nokia XR20 präsentiert, das besonders stabil sein und auch Stürze aushalten soll.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in für die Fachverfahrensbetreuung (Key-User)
    Landeshauptstadt Kiel, Kiel
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
Detailsuche

Das Nokia 6310 ist optisch an das alte Modell 6310 aus dem Jahr 2001 angelehnt, bietet aber natürlich eine wesentlich bessere Technik und einen größeren Bildschirm. Das Handy hat eine klassische Handy-Tastatur und kommt mit einem eingebauten Radio.

Nutzer können die Bildschirmdarstellung vergrößern, weshalb sich das Nokia 6310 auch für Menschen mit Sehschwierigkeiten eignen soll. Da es sich bei dem Gerät nicht um ein Smartphone handelt, soll die Akkulaufzeit mehrere Wochen betragen.

Nokia XR20 vor Stößen geschützt

Das Nokia XR20 hingegen ist ein Smartphone, auf dem Android läuft. Das Gerät ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt, der Militärnorm MIL-STD 810H zufolge soll das Mobiltelefon zudem Stürze aus 1,80 Metern Höhe, starke Vibrationen und Temperaturschwankungen zwischen -22 und 55 Grad Celsius aushalten.

  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia 6310 hingegen ist ein einfaches Handy. (Bild: Nokia)
  • Das 6310 kommt mit einer langen Akkulaufzeit. (Bild: Nokia)
  • Das Nokia XR20 ist ein widerstandsfähiges Android-Smartphone. (Bild: Nokia)
Das Nokia XR20 ist ein widerstandsfähiges Android-Smartphone. (Bild: Nokia)
Golem Akademie
  1. Microsoft Teams effizient nutzen
    25. Oktober 2021, online
  2. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  3. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
Weitere IT-Trainings

Das Display des XR20 ist 6,67 Zoll groß und hat Full-HD-Auflösung. Es ist durch Gorilla Glass Victus geschützt und soll eine Helligkeit von 550 cd/qm erreichen. Im Inneren steckt Qualcomms Snapdragon 480 mit eingebautem 5G-Modem.

Das Smartphone ist wahlweise mit 4 oder 6 GByte RAM und entsprechend 64 oder 128 GByte Flash-Speicher erhältlich. Die Dualkamera auf der Rückseite hat eine 48-Megapixel-Hauptkamera und eine Superweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln. An der Seite hat das XR20 einen Button, der vom Nutzer mit einer Funktion belegt werden kann.

Zur Nennladung des Akkus hat sich HMD Global nicht geäußert, spricht aber von einer Laufzeit von zwei Tagen. Der Akku lässt sich kabelgebunden mit 18 Watt schnellladen oder drahtlos mit 15 Watt.

Nokia XR20 startet ab 500 Euro

Das Nokia 6310 soll in Deutschland ab August 2021 erhältlich sein und 63,10 Euro kosten. Das Nokia XR20 mit 4 GByte RAM und 64 GByte Flash-Speicher kostet 500 Euro, mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher 580 Euro. Das Smartphone soll ab sofort verfügbar sein. Beim ebenfalls vorgestellten Smartphone Nokia C30 ist noch nicht klar, ob das Gerät auch nach Deutschland kommt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /